1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

probleme mit der HWS

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von moni3, 6. Juni 2014.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hat jemand auch gleiches Problem.?????
    ich hab seid ein paar Monaten immer wieder kehrende Probleme im nackn,schmerzhaft beim kopf hebn und bewegn.
    bekam massagen beim HA,Ergebnis es besserte sich.
    nach ein paar wochn wiederkehrende schmerzn jetz sagte der rheumadoc ich soll zum MRT.
    war gestern dort,bn mal gespannt was da raus kommt.
    was kann das sein??Rheuma in der HWS??
    hat jemand hier auch gleiches Problem???
    wie wird behandelt??pysio?lg.
     
    #1 6. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2014
  2. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe eine Arthrose an der HWS und habe ähnliche Beschwerden wie du. Da ich aber annehme, dass du geröngt worden bist, wird das bei dir wohl eher nicht der Fall sein, denn die Arthrose hätte man auf dem Röntgenbild ja sehen müssen.
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ne Sanela.ich wurde nicht geröngt.
    ich wurde gleich zum MRT geschickt.lg
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @moni3

    Ich zumindest habe dieses Problem nicht. Wie es behandelt werden soll,
    wird davon abhängig sein, was deinen Beschwerden zu Grunde liegt.
    Insofern wirst du das Ergebnis der Untersuchung abwarten müssen. ;)
     
  5. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja nexte Woche weis ich mehr.danke frau mehr.
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @Moni:
    Natürlich musst du das untersuchen lassen. Doch oft sind es nur banale Dinge, die solche Beschwerden verursachen, z. B. eine falsche Körperhaltung. Viele Menschen laufen so, dass sie die Schultern hängen lassen, etwas nach vorn geneigt sind und auch den Kopf nach vorne strecken. Damit verspannt sich die Muskulatur und engt Nerven ein, so entstehen dann alle möglichen Schmerzen. Meine Tochter hatte wegen sowas irrsinnige Kopfschmerzen, bis sie Physio bekam und eine aufrechte Körperhaltung lernte.
     
  7. coalblack

    coalblack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Moni,

    ich habe seit 3 Jahren Zervikalathritis bzw. Densarthritis. Das hat man im MRT sogar ohne KM gesehen. Behandelt werde ich mit MTX und Humira, was die Entzündung zumindest im Zaum hält. Regelmäßig KG ist auch sehr hilfreich.

    Wichtig ist, dass du trotz Schmerzen immer versuchst, keine Schonhaltung einzunehmen, sonst kann es Folgeschäden geben. Bei mir z. B. Spinalkanalstenose, Arthrose, Osteochondrose, Insuffizienz des Lig transversum.

    Bei dir wird es hoffentlich nicht so schimm sein, lass dir auch bei der KG Übungen für die HWS zeigen, die du regelmäßig zu Hause machen kannst. Damit kannst du viel verhindern.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass deine Schmerzen eine harmlosere Ursache haben und gute Besserung!

    LG coalblack
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo coalblack.danke für deine antwort.
    wie werdn die Arthritis bei dir in der HWS behandelt?
     
  9. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    heute befund erhalten 2 bandscheibenvorfälle in der HWS.
    in 2 wochn Termin beim physio doc dann beginnt Therapie.
    na super,wieder was neues.lg
     
  10. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Moni:
    So ein Befund ist natürlich nichts Schönes. Aber wenigstens weißt du jetzt, was los ist und kannst ordentlich therapiert werden.
    Alles Gute!
     
  11. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja Nachtigall,bin froh es zu wissen.
    aber soo was schlimmes ist scheinbar heut zutage ein bandscheibnvorfall enicht,weil ich ja noch 2 2wochn warten muss bis die Therapie beginnt.
    mein HA sagt mit Therapie und cortison kriegn wir das schon wieder in den griff.lg.
     
  12. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Moni,

    einen Bandscheibenvorfall therapiert man ja nicht mit Cortison, jedenfalls hab ich das noch nie gehört.. Wenn ein Bandscheibenvorfall rechtzeitig therapiert wird kann man da viel erreichen. Harmlos ist er trotzdem nicht, vorallem wenn zu spät erkannt.
     
  13. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Wenn die Vorfälle so schlimm wären, dann hättest du irrsinnige Schmerzen und Taubheitsgefühle usw. und dann müsste gleich gehandelt werden. Kannst froh sein, dass es nicht schlimmer ist - obwohl der Befund auch nicht gerade erheiternd ist. :o
     
  14. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    nein Lähmungen habe ich noch keine gottseidank.aber oft schon starke schmerzn beim kopf bewegn.
    doch mein doc sagte cortison gegen Entzündung und Schmerzmittel,das reicht bei einem vorfall als Medikation.
    dann ebn physio,dann mal sehn obs besser wird.
    so mein HA und mein Rheuma doc.
    was dannd er Arzt in 2 wochn bei tehrapie sagt weis ich noch nicht,aber bis dahin,wird sonst nis gemacht so laut Ärzte.
    ich vertrau ihnen schon,lg.
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Gut das du noch keine Lähmungen davon hast. Hast du denn da auch Entzündungen direkt von den Bandscheibenvorfällen, oder sind die Entzündungen dann von der RA ?
     
  16. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    mein HA sagt der vorfall hat nix mitm Rheuma zu tun.
    denn hätt ich auch ohne RA bekommen können.
    im befund les ich gerade Spondylose und osteochondrose.
    näheres wird mir wie gesagt in 2 wochn der zuständige Arzt erklären,was genau los ist.
     
  17. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Ja der Bandscheibenvorfall hat nichts mit deiner RA zu tun, ich meinte jetzt wo die Entzündungen herkommen, weil du Cortison bekommst.
     
  18. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Lagune.das cortison nahm ich ja schon vorher gegen die RA.
    mein HA sagte heute sie nehmen e cortison gegen die Entzündungen und Schmerzmittel,und sonst kann man für den vorfall nix tun,ebn in 2 wochn physio und keine Ahnung ob ich da Medizin ,spritzn oder sonstw as von den doc bekomme.
    der HA sagte heute nicht mehr.
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Okay jetzt versteh ich, das Cortison ist wegen der RA.

    Es gibt da einige Therapien für die Bandscheibenvorfälle, manuelle, Chiropraktik und so weter.

    Wünsch dir gute Besserung.
     
  20. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja genau Lagune.hab mich vielleicht nic ganz deutlich ausgedrückt.
    ja,der Arzt wird schon die richtige Therapie machen.
    abe rich wollte eines sagen,wenn man hört Bandscheibenvorfall,dachte ich sofort ma das ist ja ganz was schreckliches,aber ebn gottseidank noch nicht,denn sonst würden sie gleich was tun und nicht erst in 2 Wochen beginnen.
    aber mich würde austausch interessieren,mit leuten die auch ein vorfall in der HWS haben oder hatten.

    mich würde z.b.sehr interessieren auf was amn aufpassn muss bei einem vorfall,?
    darf man alles normal weiter tun?
    ich war so schockiert über die spntane Diagnose bandscheibnvorfall,das ich vergas zu fragen und gesagt wurde gar nichts.lg.
     
    #20 10. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2014