1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit der Blase!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von billibob, 11. September 2005.

  1. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo:)
    Also ich habe seit längerem Probleme mit meiner Blase.
    Ich habe es genau gesagt so ca. 1x im Monat, und das geht jetzt schon ungefähr seit Mai so. es fühlt sich dann an, als hätte ich eine Blasenentzündung, diese dann aber vom Hausarzt mittels einer Urinuntersuchung "nicht" bestätigt wurde! Habe dann für die beschwerden, Monuril 3000 bekommen.
    Nach 2 Tagen war dann alles bestens,aber schon nach ein paar Wochen fängt es wieder an. An manchen Tagen ist es sehr schlimm.Häufiger Harndrang, wenig Urin, unangenehm beim Wasser lassen.Dann am nächsten Tag ist nichts , daß ich denke es ist weg. Und dann merke ich das es unterschwellig wieder da ist.
    Kann das mit meiner Diagnose: undiff. Kollagenose oder mit meinem Medikament Quensyl vielleicht zusammenhängen?????
    Ist doch komisch das ich diese Beschwerden habe, aber im Urin alles in Ordnung ist.Es wird auch langsam unangenehm lästig.Hat jemand von euch ähnliche Probleme?!
    Grüße
    billibob
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi billibob,

    ich hatte im juli eine schwere bakterielle harnwegsinfektion. ich musste 15 tage lang ein medikament namens uri tablinen nehmen. die harnwegsinfektion war zwar weg, doch mir ist in letzter zeit aufgefallen das ich auch mehrfach ein leichtes brennen beim wasserlassen habe. mal ist es da und dann hab ich tage ruhe. ich habe inzwischen herausgefunden, das es warscheinlich mit meiner rheumatischen grunderkrankung zusammenhängt. der morbus bechterew kann auch auf die schleimhäute im genitalbereich strahlen. das bestätigte mir jedenfalls mein arzt.
    das ist aber auch nachzulesen unter:

    http://www.bremerbechtis.de/wissenswertes.html

    dort heißt es unter dem punkt:
    klinik der erkrankung

    "Ebenfalls häufige Reizungen der Schleimhäute in den Harnwegen und der Prostata bzw. des Muttermundes führen zum Brennen beim Wasserlassen und zu Beschwerden in der Scheide, Schleimhautreizungen des Darmes zu Durchfällen und Mißempfindungen am After."

    ich kann mir gut vorstellen, das diese symptome auch für andere rheumatische erkrankungen in betracht kommen.
    also kein grund zur sorge denke ich.

    herzlichen gruß
    laface
     
  3. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich kenne diese Symptome auch. Merkwürdigerweise ist, wenn mir was zwackt, dann ist alles ok. Aber wenn ich nur zur normalen Routinekontrolle geh und keine Beschwerden habe, werde ich mit dem Ergebnis einer dicken Blasen- bzw. Harnröhrenentzündung überrascht.

    Soll dann jedesmal Antibiotika nehmen..


    Viele Grüße
    Andrea
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo zusammen,

    es gibt auch eine abakterielle chronische Blasenentzündung (interstitielle Cystitis), was nur sehr wenige Ärzte wissen!!!

    schaut mal unter www.ic-forum.de
    Gruß von Mni
     
  5. klaudi

    klaudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    probleme mit der blase

    hallo billybob
    habe auch eine undiffernzierte kollagenose und ständig eine harnwegsentzündung.nehme seit 3monaten auch quensyl,glaube allerdings nicht das es daran liegt,denn dieses problem habe ich schon länger.seit 2 tagen habe ich heftige heftige rückenschmerzen die bis im bauch ziehen, beim wasserlassen brennt es auch heftig.also morgen wieder zum arzt.

    liebe grüsse klaudi
     
  6. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich danke euch shon mal für eure Antworten.Bin für weitere Tipps sehr dankbar
     
  7. Liala

    Liala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Billibob!
    Ich habe auch öfter Probleme mit der Blase, die plötzlich auftauchen und genauso plötzlich wieder verschwinden. Ich habe cP und nehme Sulfasalazin und (noch) Cortison.
    Als Tipps kann ich nur sagen: so viel trinken wie geht, warm halten und bei Drang sofort zur Toilette gehen.
    Das Thema gab's hier vor kurzem schon mal, guck doch mal hier:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=18219
    oder hier:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=16167
    Gruß
    Liala
     
    #7 12. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2005
  8. kate

    kate Guest

    hallo!

    ich hab die probleme mit der blase schon seit über 10 jahren. oft 12 infekte pro jahr. seit ich das rheuma habe, hat sich die entzündunge verändert: und zwar ist es wie bei dir so, dass ich zwar schmerzen/brennen habe, aber keine keime im urin gefunden werden.
    dazu lässt sich folgendes sagen:
    1) auf einem normalen urikult wachsen enterokokken oft schlecht.
    2) keime wie chlamydien, ureaplasmen und mykoplasmen verursachen SEHR oft diese beschwerden und sie lassen sich nur in verlässlich im hanrröhrenabstrich nachweisen. aber auch negative abstriche sind nicht 100 pro sicher, da diese keime sehr langsam wachsen und schwer anzuzüchten sind, auch der pcrist oft nicht sicher, da die bakterien sich in der zelle vermehren.
    3) wenn deine beschwerden auf antibiotika ansprechen reichen 3 tage oft nicht aus. ein antibiotikum wie tavanic deckt alle problemkeime ab und wäre viell einen versuch wert??
    4) www.ic-forum.ch.vu dort haben ganz viele leute das problem und du findest viele infos.
    5) bei vielen rheum. erkrankungen sind die schleimhäute mit betroffen, ohne dass keime für die entzündung verantwortlich sind.
    leider kann ich dir nicht sagen, was davon zutirfft, ich bin auch noch auf der suche und versuche zur zeit eine langzeitantibiose mit doxycyclin...bin aber erst 16 tage dabei, kann also noch nicht so viel sagen, zumal ich gerade auch von den gelenken her im akuten schub bin.......

    gute besserung!
    lg von kate
     
  9. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    blasenerkältung

    hallo billibob
    ich habe zur zeit auch wiedermal eine "blasenerkältung". meist ist der spuk nach 2 - 3 tagen vorbei. ich versuche viel zu trinken (meist tee, kalte getränke bekommen mir nicht sehr gut). geht's länger als 3 tage werde ich wohl zum arzt gehen und den urin kontrollieren lassen. habe ich bei den letzen blasenproblemen auch so gemacht, es wurde jedoch nie etwas im urin gefunden. ich kann mir gut vorstellen, dass die probleme im zusammenhang mit meiner cp stehen, die momentan leider wieder aktiver ist.
    liebi grüessli
    rana
     
  10. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Danke!!!!

    Hallo,
    das hätte ich nicht gedacht, das so viele das problem mit mir teilen, und ein zusammenhang mit meiner Diagnose bestehen kann. Danke für die Tips und die anderen links im Forum.Ich denke werde mich mal beim Urologen vorstellen, ihm die Beschwerden schildern, um damit ggf.anderes ausschließen zu können.
    Also, danke euch allen für eure lieben Antworten;)

    Alles liebe
    billibob:D
     
  11. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hi billibob

    bitte geh nicht zu einem "normalen Urologen" !!!!! Erkundige Dich vorher auf den genannten Seiten nach einem qualifizierten! Falls Du in der Nähe wohnen solltest: Kreiskrankenhaus Mechernich, urolog. Ambulanz kann ich sehr empfehlen- die haben mich gerettet!
    Ein gewöhnlicher Urologe kennt sich in der Regel NICHT mit interstitieller Zystitis aus!!!!! Unglaublich, aber wahr und unglaublich traurig...

    Gruß von Mni
     
  12. Marga

    Marga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhessen
    Blasenprobleme

    Liebe billibob,

    ich leide seit ca. 3 Jahren am Sjögren-Syndrom, dass glaube ich auch unter die Überschrift Kollagenose fällt. Von Anfang meiner Beschwerden hatte ich
    außer trockenen Augen und Gelenkschwellungen auch immer Brennen beim
    Wasserlassen. Urinuntersuchungen ergaben keinen Befund.
    Ich stellte dann fest, dass die Beschwerden nach ein paar Tagen von allein verschwanden. Sie kamen aber in Abständen wieder. Da Ende des
    Jahres die Krebsvorsorge beim Frauenarzt fällig war, ging ich dorthin u.
    bekam von diesem mitgeteilt, dass meine Vaginalschleimhäute entzündet
    wären. Er verschrieb mir dann eine Östrogen-Creme und eine hochdosierte Cortisonsalbe ( hatten beide keine Nebenwirkungen ). Wenn die Beschwerden wieder auftauchen ( Brennen beim Urinieren ) nehme ich diese beiden Präparate und dann ist der Spuk in 2-3 Tagen weg.

    Mein Rheumatologe sagte mir dann, dass entzündete Schleimhäute auch in
    diesem Bereich zu den Krankheitserscheinungen von entzündlichem Rheuma gehören können und ich sie mit den vom Frauenarzt verschriebenen Medikamenten behandeln sollte.

    Ich hoffe das dir die Auskunft hilft, weil ich weiß wie lästig die Beschwerden
    sind.

    Alles Gute
    Marga
     
  13. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Blasenentzündung

    hallo zusammen
    da die beschwerden nach 4 tagen nicht aufgehört haben, bin ich zum arzt. resultat: blasenentzündung[​IMG] . hatte gehofft, dass es nicht so schlimm ist, da die beschwerden gut auszuhalten waren. muss jetzt für 3 tage antibiothika nehmen. habe nächsten donnerstag einen termin bei rheumatologen. werde ihn fragen, ob da ein zusammenhang mit der cp besteht.
    liebi grüessli
    rana
     
    #13 15. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2005
  14. kate

    kate Guest

    @rana: merks du bei der antibiotikatherapie eine besserung in den gelenken?

    ich mache gerade eine langzeitantibiose mit doxicyclyn wg meinem rheuma. soll mindestens 3 monate dauern, bin jetzt bei tag 18 und hoffe, dass es sich auch positiv auf die blase auswirkt!

    lg von kate
     
  15. Rana

    Rana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    @kate

    hallo kate
    nein, ich merke keine besserung der gelenke. musste aber am montag arava absetzen (zu starke nebenwirkungen) und das cortison von 5 auf 10 mg erhöhen. bei diesem wechsel ist es schwierig zu sagen, was wegen was wie reagiert:confused: .
    liebi grüessli
    rana
     
  16. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    HAllo,

    ich habe gestern auch mit einem ähnlichen Problem gepostet.

    Ich nehme MTX und habe auch seit 10 Tagen ein brennen, das nicht weggeht.

    Ich habe hier den Tip mit dem Ananassaft von Aldi bekommen.

    Ich weiß nicht, ob es Zufall ist, aber ich habe gestern abend gleich 2 große Gläser getrunken und heute morgen ist es VIEL!!!! besser, fast schon weg.

    Probier es mal aus, es kann ja nicht schaden!

    Alles Gute!
     
  17. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Marga !

    Danke für deine Antwort.Da kannst Du sogar Recht haben. Habe auch hin und wieder mit trockenem Auge zu tun. Meine Augenärztin gab mir dafür Artelac Augentropfen.Werde es bei meiner Frauenärztin mit den Vaginalschleimhäuten auch mal erwähnen, vielleicht hängt es ja damit zusammen.Beim Urologen habe ich nächste Woche ein Termin, hoffe er kennt sich ein wenig mit meiner Diagnose aus.Am Samstag hatte ich
    z.b. wieder Schmerzen und Brennen beim Wasser lassen. Seit Sonntag ist es wieder wie weggeblasen.So geht es schon länger, wie bei Dir, 1-3 Tage lang Beschwerden, wieder Besserung, nach ein paar Tagen wieder das Problem.:confused:
    Naja hoffe ich habe bald etwas klarheit.Möchte auch nicht , wenn im Urin nichts gefunden wird, ständig Antibiotika nehmen, zumal das Problem nach ein paar Wochen eh wieder da ist( hatte ich schon alles ausprobiert).Meine Apothekerin gab mir nun den tipp, zusätzlich zu meinen Blasen+ Kräutertee den ich tgl. trinke, ein hömopathisches Mittel ( Cantharis D30) zu nehmen. kann ja nicht Schaden. Nehme es jetzt seit letzten Freitag.
    Wünsche Dir alles Liebe
    billibob:)
     
  18. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    sind nicht
    ...3 tage antibiotika bei einer nachgewiesenen blaseninfektion zu wenig?? ich habe mal gelernt, man soll als mindestzeit, auch bei leichteren infektionen, 6 tage nehmen und bei schwereren infektionen mindestens 10 tage und das ganze sehr regelmäßig nach der uhr.

    ich wünsche gute besserung
     
  19. kate

    kate Guest

    huhu

    in den 10 jahren meiner blasenentzündungskarriere hab ich ziemlich alle antibiotikaregime durch....
    3 tage wird meist verschrieben bei der unkomplizierten, akuten cystitis der frau, bei der sonst keine grunderkrankung oder anomalität der harnwege vorliegt und die nicht öfters als 2-3 mal pro jahr einen infekt hat.

    ich persönlich kann nur sagen, mir haben früher 3-5 tage antibiotika geholfen, seit ich das "rheuma" habe reicht das nicht mehr. mit cortison musste ich meist 10 tage nehmen, weil das immunsystem so fertig war...
    kommt wohl auf den einzelfall an.....
    würde aber auf alle fälle nach beenden der therapie nochmal einen urikult im morgen-mittelstrahlurin anlegen lasse beim arzt...
    lg und gute besserung von kate
     
  20. Kathi

    Kathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    kleine Abhilfe

    Hallo, ich habe auch zu kämpfen mit ner sensiblen Blase und bin oder war regelmäßig Gast beim Gynäkologen...

    Ich war wirklich am Ende. Und ich dachte mir, hilf Dir selbst, sonst tuts keiner! Ich nehm seit einigen Wochen Kürbissamenkapseln und Zink, außerdem Multivitamin Kapseln (von Eunova, Langzeitvitamine). Der Blase bekommts gut, außerdem ist viel trinken sehr wichtig. Ich muß mich selbst immer ermahnen, denn wenn ich mal weniger trinke, weniger als einen Liter, dann zwickt die Blase wieder.
    Für die Scheidenentzündung nehme ich Propolis Salbe (Propolisept). Ich bin richtig süchtig danach, weil ich endlich was gefunden habe, das hilft. Nach wochenlangem Sitzbaden, Knoblauch-Tampons, Darmreinigungen, kein Geschlechtsverkehr, Homöopathie, ... gehts mit der Salbe endlich besser. 3 - 4 mal täglich innen wie außen auf der Scheide auftragen. Weg ist es leider nicht, aber um vieles besser!

    Außerdem bin ich der Meinung, das der ganze Spuk mit dem Cortison begonnen hat! Ich nahm jahrelang MTX (20 mg), ohne Cortison und hatte nie Probleme mit der Blase oder Scheide. Erst als ich ein halbes Jahr Cortison nahm, begann alles. Auch ein halbes Jahr ohne Medikamente brachte keine Besserung!

    Alles gute
    Kathi