1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit Antidepressiva

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brina1979, 7. September 2007.

  1. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo zusammen,

    nachdem bei meinem letzten Klinikbesuch eine sekundäre Fibro zu meiner CP festgestellt wurde, bekomme ich Amitryptilin.
    Das nehme ich jetzt seit ca. 4 Wochen und musste jetzt entsetzt feststellen, das ich bereits 5 Kilo zugelegt habe. Eine Veränderung meines Essverhaltens konnte ich nicht feststellen.
    Ich bekomme jetzt doch leicht Panik. Was ist, wenn das so weiter geht?
    Ich versuche, mich gesund zu ernähren und habe regelmäßig Bewegung (habe noch mein Pony ;-)

    Gibt es ein Antidepressiva, was bei Fibro eingesetzt wird und wovon man nicht zunimmt?
    Woran liegt die Gewichtszunahme? Esse ich mehr, ohne es zu merken?

    Ansonsten nehme ich noch wöchentlich 15 mg MTX, 10 mg Folsäure und zwischendurch Schmerzmittel wie Novalgin-Tropfen oder Diclac.

    Ich habe vor über einem Jahr mit dem Rauchen aufgehört, das hat mir schon einige Kilos in den letztem halben Jahr gebracht.

    Sorry, bin heute echt etwas durch den Wind....


    Gruß Brina
     
  2. Petra0507

    Petra0507 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    Hallo,
    ich nehme seid dem 11.06. das gleiche Antidep und haben 10 kg zugenommen. mein arzt meinte das es von dem Mendikament kommt.

    lg petra
     
  3. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Stoffwechsel

    Hallo,

    Antidepressiva wirken auf die Hirnanhangdrüse und diese steuert bekanntlich den menschlichen Stoffwechsel. Bestimmte Wirkstoffe in diesen Medikamenten verlangsamen den Stoffwechsel und dadurch nehmen wir zu.

    Es gibt allerdings Antidepris, die eine gegenteilige Wirkung erzielen. Das sollten Ärzte wissen.

    Es gibt ja auch unterschiedliche Antidepressivas, wobei viele Ärzte leider nicht wirklich die richtigen für den jeweiligen Fall nehmen.

    So z.B. sollte darauf geachtet werden, ob man ein beruhigendes Antidepri braucht, oder ob man ein aufhellendes Antidepri braucht oder ob man ein den Lebensantrieb steuerndes Antidepri braucht. Die jeweiligen Inhaltsstoffe sind dann nämlich unterschiedlich.

    Gewichtszunahmen sind zu 90% immer dabei - leider. Wichtig ist viel zu trinken.

    Also, ab zum Doc und nachfragen.

    Pumpkin
     
  4. musicandrhythm

    musicandrhythm Don't worry, be happy!

    Registriert seit:
    15. Januar 2006
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    hallo brina, hallo petra, wie pumpkin schon beschrieben hat können antidepressiva eine gewichtszunahme verursachen, müssen dies aber nicht.
    bei amitryptilin (z.b. saroten) ist dies aber bekannt.
    falls die gewichtszunahme überhand nimmt, 5-10 kilo sind definitiv zu viel, sollte man das medikament wechseln.
    es gibt eine vielzahl von anderen, auch neuern antidepressiva die auch eine analgetische und eine stimmungsaufhellende wirkung zeigen.
    zudem unterscheidet man noch ob das medikament antriebssteigernd (z.B. cipralex) oder eher beruhigend wirkt (z.B. remergil).

    ein gespräch mit dem arzt ist sicherlich sehr sinnvoll.

    einen schönen tag
    :)
     
    #4 7. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2007
  5. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten.
    Ich unternehme jetzt den dritten Versuch, hier zu antworten. Leider spinnt mein Rechner und kappt als die Onlineverbindung.

    Das hört sich ja erschreckend an, mit der Gewichtszunahme.
    Kennt vielleicht jemand eine Möglichkeit, wie man sein Gewicht halten kann? Wie viel kcal. darf man denn jetzt noch zu sich nehmen, damit man nicht zunimmt?
    Oder kann mir jemand ein Antidepressiva nennen, von dem man nicht zunimmt oder noch besser, abnimmt?
    Gibt es eine spezielle Diät, die da helfen kann?
    Helfen da eventuell Appetithemmer?

    Ich mache mir da schon sehr große Sorgen, da ich immer im grenzwertigem Bereich war, was mein Gewicht betrifft. Zumal das Übergewicht für meine Gelenke nicht förderlich ist.
    Außerdem kann und will ich mir jetzt keine neue Garderobe zulegen. Da werde ich aber nicht drum herum kommen, da mir meine Klamotten zu klein werden.

    Ich bin für weitere Tipps dankbar.

    Liebe Grüße
    Brina
     
  6. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,
    ich habe schon einige AD´s probiert. Pauschal kann man nicht sagen, wo man nicht zunimmt. Doch einige sind bekannt für eine Gewichtszunahme, u.a. Amitriptylin,Mirtazapin,Doxepin und noch einige SSRI. Persönlich bin ich dabei
    Cymbalta auszuprobieren. Es soll angeblich nicht zu einer Gewichtszunahme führen, und es ist auch zur Schmerztherapie zugelassen. Mal sehen wie ich damit zurecht komme, und vor allem ob es mir wenigsten etwas hilft. Einige hier im Forum haben ja positive Erfahrungen damit gemacht.
    Versuche mit Appetithemmern usw. würde ich lassen, da sie meist in den Adrenalinhaushalt eingreifen. Und mit einer Diät wirst du es sicher etwas eindämmen können, da aber die Medis in den Stoffwechsel eingreifen lässt sich nicht jedes Kilo vermeiden. Das beste wäre wirklich den Arzt daraufhin anzusprechen, und auf ein anderes Medi zu wechseln.
    Alles Gute Heiko
     
  7. Tina_38

    Tina_38 Ich liebe Orcas

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Brina

    ich habe auch schon einige Antidepressiver bekommen (allerdings nicht des Rheuma wegens , unterstützt es aber mit ) .
    Nehme jetzt seit längerem Insidon . Es wird bei Depressionen , Angstzustände und Unruhe gegeben .
    Es gehört zu den wenigen Medis gegen Depressionen von den man nicht zunimmt .
    Du kannst ja mal mit deinem Doc darüber reden , ob es auch etwas für dich wäre


    LG Tina
     
  8. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    hallo brina, die ERfahrung ,d ass man durch Depris zunimmt, musste ich auch machen. ich nehme seit ca. drei jahren welche und schon viele verschiedene, mit Unterbrechung, da ich die nebenwirkungen oft für schlimmer empfinde. Ihc habe zwei Kleidergrößen zugenommen. Jetzt hat man schon unter der Krankheit zu leiden da muss man auch noch mit seiner Figur hadern? Auch von den Lyrica hab ich stark zugenommen. ich habs versucht mit weniger essen, viel Obst, viel Wasser trinken aber das zeigt keinen Erfolg. Wahrscheinlich müsste ich viel Sport treiben, aber bitte nur in der schmerzfreine zeit und die geht mir ab. Alos wenns irgendwie geht, lass sie weg.
     
  9. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Guten Morgen,

    danke für Eure Antworten.

    Ich habe die Tabletten seit zwei Tagen nicht genommen. Ich weiß nicht ganz, was ich machen soll.
    Auf der einen Seite helfen die AD gegen meine permanente starke Müdigkeit und Antriebslosigkeit, auf der anderen Seite gehe ich auf wie ein Hefekloß. Was ist das kleinere Übel?

    Ob es vielleicht was bringt, wenn man immer wieder Pausen mit dem Mitteln macht, damit man etwas abnimmt?

    Gruß
    Brina
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Brina,

    also von PAUSEN möchte ich dir abraten, AD müssen ausgeschlichen werden, sie dürfen NICHT abrupt abgesetzt werden!!!
    das kann gefährlich werden!!

    außerdem müssten die pausen ja schon ein beträchliche zeit sein um abzunehmen, was nicht wirklich förderlich ist für die erkrankung wofür du
    das AD bekommen hast.

    ich kenne dein problem sehr gut und ich hatte genau das gleiche probelm, ganz besonders und Saroten, mittlerweile nehme ich Cymbalta und dort konnte ich bisher KEINE probleme mit dem gewicht feststellen *freu* hab sogar noch etwas abgenommen!

    also BITTE keine pausen, geh zu deinem doc und besprich das problem mit ihm!! bitte ihn um ein anderes präperrat was diese nebenwirkung nicht SO ausgeprägt hat, diese gibt es auf den markt!!!

    lieben gruß und gute besserung
    elke
     
  11. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo ihr lieben,

    habe einige jahre lang antidepressiva bekommen, hatte nie das problem, davon zugenomen zu haben.

    habe aber jetzt ein anderes probem mit ad. nehme jetzt seit 4 tagen cymbalta. am ersten tag bekam ich durchfall, am 2. u. 3. kopfschmerzen und heute habe ich mit übelkeit und rückenschmerzen im oberen rechten bereich zu kämpfen. muß allerdings dazu sagen, daß ich cymbalta unter anderem auch dazu bekommen habe um ein anderes medi, nämlich alprazolam, ausschleichen zu können. könnten das nebenwirkungen vom cymbalta oder auch schon entzugserscheinungen vom alprazolam sein? habe jetzt praktisch 4 mal statt 1 mg nur 0,75 mg vom alprazolam genommen.

    wegen der rückenschmerzen habe ich noch eine andere angst. hatte im jahr 2001 eine schwere lungenentzündung und die fing auch mit rückenschmerzen ähnlicher art an. da ich ja nie fieber bekomme wurde damals die lungenentzündung erst nach 5 tagen diagnostiziert und ich lag 3 wochen flach. so besch.... wie da ist es mir glaub ich noch nie gegangen. hatte aber auch was gutes, hab daraufhin mit dem rauchen aufgehört. habe jetzt ziemliche angst, das wäre wohl dann das aus für humira.

    liebe grüße
    christi
     
  12. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    hallo Brina

    natürlich solltest du mit deinem Arzt versuchen ein medikament zu bekommen, das dir dann zumindest gewichtsmäßig keine probleme mehr macht. Mal nehmen , mal nicht nehmen ist auch nicht gut für den organismus. Aber 5 Kilo in 4 Wochen ist schon heftig. Wenn du dich aber mit den AD besser fühlst solltest du das evtl. in Kauf nehmen.