1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme beim MTX - Spritzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nina, 11. Juni 2004.

  1. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Da mein Rheumadoc in Berlin beim Eular ist, habe ich mir heute Nachmittag zu ersten Mal selber MTX s.c gespritzt.
    Seit dem ist mir scheußlich schwindlig und übel. Mit Üblekeit habe ich beim i.v. spritzen auch Probleme, aber nicht so ausgeprägt und schwindlig war mir noch nie.
    Welche Erfahrungen habt ihr mit MTX- selberspritzen gemacht?
    Vergehen die Nebenwirkungen nach häufigerem s.c. spritzen wieder?
    Jetzt gehe ich halt ins Bett und morgen ist das Karussellfahren hoffentlich wieder vorbei.
    Liebe Grüße
    Nina
     
  2. C1-Olli

    C1-Olli Guest

    Hi,

    mir wird immer übel - deswegen spritze ich kurz vor dem zu Bett gehen - da verschlafe ich die Übelkeit.
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Nina,

    ich bekam Mtx immer i.m. gespritzt und kenne diese Nebenwirkungen leider auch. Nach meiner Mittwochabendspritze war ich immer bis Freitag völlig unbrauchbar. Mir war schlecht und schwindelig, ich hatte Kopfschmerzen und war entsetzlich müde. Irgendwann musste ich Mtx wegen zu stark erhöhter Leberwerte wieder absetzen und bin heut noch froh drum. Als meine inzwischen 4. Basis nehme ich nun Arava und bin happy damit - zum ersten Mal wirklich rundrum. Leider lassen sich diese positiven Erfahrungen nicht auf andere übertragen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Monsti,
    Arava habe ich vor vier Jahren schon bekommen und da sind nach einem halben Jahr die Leukos so dramatisch abgestürzt, dass es wieder abgesetzt werden musste.
    Ich bekomme MTX, zuerst mit Remicade und jetzt zusammen mit Kineret seit drei Jahren i.m. oder i.v. und da habe ich es bis auf die Müdigkeit und Übelkeit ganz gut vertragen. Was mich nun unsicher gemacht hat, ist dass mir gestern nach der ersten s.c. Spritze, die ich mir selber verabreicht habe so schwindlig war. Ich kann mir aber nicht vorstellen, etwas falsch gemacht zu haben, denn Kineret spritze ich mir auch seit zwei Jahren selber.
    Ich würde mir die MTX Spritzen ganz gerne weiter selber geben, dann müsste ich nicht jede Woche zum Arzt.
    Ein sonniges Wochenende wünscht dir
    Nina
     
  5. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    moin nina
    als mir das erste mal mtx s.c gespritzt worden ist hatte ich auch tierische nebenwirkungen die haben sich aber nach der zweiten spritze gelegt.
    dazu kommt als ich mir das ein halbes jahr selbst gespritzt hab, hab ich mich immer mehr davor geeckelt und bin auf tabletten umgestiegen (ist ja bei jedem anders).
    spritz es am besten vor dem schlafen gehn, dann überschläfst du vieles.
    lg schnulli
     
  6. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    MTX - Spritzen

    Hallo Nina,

    als MTX bei mir als Basismedikament noch angesagt war, kam ich mit den Tabletten nicht klar. Deshalb wurde ich auf die Spritzen umgestellt. Damit ging es mir gut. Es gab endlich keine Nebenwirkungen mehr.

    Hast Du es schon einmal mit Tabletten versucht? Es ist bekannt, daß bei jedem getestet werden kann/muß, in welcher Form das Medikament am verträglichsten ist.

    Über Deine Reaktion nach dem Spritzen würde ich unbedingt mit dem Doc. sprechen.

    Hoffentlich geht es Dir inzwischen schon wieder besser.

    Alles Gute.....

    Rubin
     
  7. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Nina,

    auch ich hatte die gleichen Probleme wie Du!

    Habe im Juli letzten Jahres MTX bekommen, am Anfang 15mg, im Oktober dann 20 mg. Die 15 mg konnte ich mir problemlos s.c. spritzen, bei den 20mg wurde es dann schwieriger. Hatte mit reichlich Nebenwirkungen zu kämpfen, teilweise 3-4 Tage lang. Durch diese Nebenwirkungen wurde es dann immer schlimmer, daß ich mich stark vor dem Zeug geekelt habe und dann noch mehr darunter gelitten habe.

    Seit Januar diesen Jahres bekomme ich es i.m. gespritzt und die Nebenwirkungen sind deutlich zurückgegangen. Als mein Doc in Urlaub war, habe ich dann selber 2x s.c. gespritzt, und die Nebenwirkungen waren wieder unerträglich. würde deshalb selber nicht mehr s.c. spritzen.

    Würde mir beim nächsten Mal, wenn Dein Rheumadoc in Urlaub ist, das MTX mitgeben und einen anderen Arzt spritzen lassen (HA oder Vertretung).

    Liebe Grüße

    Muckel