1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem Krankenkasse

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Angie87, 31. Januar 2005.

  1. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Hallo

    ich brauch ma dringend eure hilfe, oder hoffe zumindestens das jemand einen Rat für mich hat, es geht um folgendes:

    Also wie ich schon mal erwähnt habe, bekommt mein Vater Arbeitslosengeld 2 und ich auch weil ich 18 bin und noch zur Schule gehe. Also jetzt das Problem, mein Vater hat am Freitag einen Brief von der AOK gekriegt, und er und ich sollen jetzt bei meiner Mutter bei der BKK mitversichert werden, also soll es als Familienversicherung laufen. Das war vorher auch schon, allerdings war ich bei meinem Vater mit bei der AOK Familienversichert. So wir haben jetzt bei der BKK angerufen und die schicken uns jetzt dringend ein Fragebogen und sollen den ausfüllen und zurückschicken. So aber jetzt kommt erst das richtige Problem, weil ich bin da skeptisch ob die neue Karte bis zum 10.02 kommt, die von der BKK meinte zwar ja, aber glaub ich nicht. Am 10.02 hab ich nämlich meinen ersten Termin beim Rheumatologen und wenn ich bis dahin keine neue Karte habe und keine neue Überweisung behandelt der mich doch net. Was soll ich denn dann machen??? Hat da jemand eine Idee, oder meint ihr die neue Karte kommt bis zum 10.02, also eigentlich müsste sie spätestens bis zum 9.02 kommen. Man wieso muss das alles so kompliziert werden, Termin verschieben kann ich auch nicht, weil ich dann erst einen neuen Termin für Mai oder Juni kriege und so lange will ich auch nicht mehr warten und so lange kann ich auch nicht mehr warten.

    Wenn ihr keinen rat habt, könnt ihr mich ja mal etwas trösten
    grüß angie87

    p.s. hoffe der text ist verständlich, denn bin momentan etwas neben der Spur, denn sowas nervt vollkommen!!!!!!!:confused:
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi,

    grundsätzlich muss es ja einen Zeitraum geben, bis zu dem die Familienversicherung deines Vaters erloschen ist und genau an dem Tag muss die neue Versicherung beginnen.

    Wenn du am 10.2. einen Termin hast,muss die BKK dir eine schriftliche Bestätigung der Übernahme der entstehenden Kosten für den Zeitraum bis zur Aushändigung der Karten geben !!!!!

    Also, ran ans Telefon !!

    Gruss PUMPKIN
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Angie,

    als ich zu meiner jetztigen Krankenkasse gewechselt habe, ist mein Antrag mit der Post verloren gegangen. Ich stand auch ohne Karte da.
    Nach einem Telefonat und einem Fax hatte ich sehr schnell meine Versichertenkarte bekommen und bin sehr zuvesichtlich, das Du die Karte rechtzeitig bekommst.
    Uschi hat Dir ja auch schon einen guten Tipp gegeben.

    liebe Grüße und Kopf hoch,wird schon klappen.
    Sabine
     
  4. caret

    caret Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederdorfelden,
    Hallo Angie87,

    kann mich da nur Uschi anschließen. Die Patienten, die noch keine Chipkarte haben kommen mit einer Bescheinigung von der Krankenkasse in unsere Praxis. Darauf steht, daß Du dort versichert bist und alle Versichertendaten. Diese Bescheinigung musst Du allerdings von der Kasse rechtzeitig anfordern. Von allein schicken die dies nicht.
    Lieben Gruß caret
     
  5. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Hi

    danke erst ma für die antworten
    ja, mir ist das schon klar, dass ich da so einen Schein anfordern muss, nur im moment haben die noch gar keine Daten von mir. Und hab mich vorhin nochma schlau gemacht, nachdem ich den einen Beitrag gelesen hab wo drin steht das die familienversicherung bis zu einem bestimmten Datum läuft und dann ausläuft und das datum ab wo sie nicht mehr besteht ist morgen. Also dass heißt ich bin ab morgen erstma nicht mehr versichert, und das schreiben das wir wechseln sollen haben wir erst am Freitag erhalten. Ich find das immer so grandios. Das heißt, kann jetzt die nächsten Tage nicht zum Arzt gehen auch wenn ich krank bin, naja krank bin ich ja momentan irgendwie schon oder ich sonst welche Probleme hab. Wenn wir den Bogen von der BKK haben, füllen wir denn jetzt aus und schicken ihn dann zurück und legen noch einen Zettel rein, damit die mir so eine Bescheinigung schicken,
    Wegen der Übernahme der Kosten das geht klar, haben wir schon geklärt, allerdings können die ja wie gesagt mir den zettel ersst schicken wenn die meine daten habe, und ich brauch ja auch noch ne neue Überweisung, weil die ab morgen auch nicht mehr gültig ist. In der Rheumaambulanz wo ich hin soll, brauchen alle gesetzlich krankenversicherten eine Überweisung
    oh man das is sooooooooo kompliziert.

    nochma danke für die Antworten
    gruß angie87
     
    #5 31. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2005
  6. PCtroll

    PCtroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelbeck, Kalletal, NRW
    Hallo Angie,

    lass dich nicht verrückt machen. Du bist im Anschluss an die sogenannte Beendigung des Versicherungsschutzes noch 4 Wochen bei der AOK versichert. Notfalls müssen die eben erst zahlen und dann mit deiner neuen Versicherung verrechnen. Nachdem dann klar ist, bis zu welchem Termin du wo versichert warst und neu versichert bist. Das ist bloß für die etwas komplizierter und deshalb haben die da keinen Bock drauf.

    Wenn du keine Zwischenbescheinigung von deiner neuen Versicherung bekommen kannst, weil deine Daten noch nicht da sind - dann gehst du eben mit deiner alten Karte und deiner alten Überweisung.

    Dann müssen die Kassen halt später untereinander abrechnen. Versichert bist du auf jeden Fall und deshalb kannst du auch behandelt werden.

    Viel Glück, dass die neue Karte noch rechtzeitig kommt
    PCtroll
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo angie,

    pctroll trifft den nagel auf den kopf. beim wechsel von einer kk zur anderen, egal aus welchem grund, egal ob selbst mitglied oder familienversichert, ist man IMMER 4 wochen nachversichert. nimm die alte karte und die alte überweisung, sie sind demzufolge noch gültig.

    die kassen regeln das untereinander. blöd, das sie zuerst den patienten kirre machen.

    alles gute für dich
     
  8. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Hallo und guten Morgen,

    da kann ich nur zustimmen. Ich habe dasselbe gerade hinter mir. Und alles ohne Probleme.

    Wechsel von eigener Versicherung zur Familienversicherung vom Ehemann.
    Solange bis der Bescheid der neuen KK kam, konnte ich noch alles bei der alten KK machen, dann kam der schriftl. Bescheid der neuen KK, das ich solange ich die Karte noch nicht habe, diesen vorlegen sollte. Nach einer Woche kam aber schon die neue Karte.
    In der Zwischenzeit war ich nicht nur zur Behandlung , sondern auch beim Notarzt, hab mir meine Rezepte abgeholt und auch die Überweisungen.
    Zwar hatte ich auch ein komisches Gefühl, hatte vorsichtshalber noch mal bei der neuen KK nachgefragt, aber die sagten mir auch, ich solle mir keinen Kopp darüber machen, die regeln das alles schon.

    Also , keine Aufregung. Bin übrigends auch bei der BKK. Sind doch recht schnell in der Bearbeitung und auch dem Service. Bin sehr zufrieden.
     
  9. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Rückmeldung

    Hallöchen

    danke nochmal für die ganzen erklärungen, bezüglich diesem ganzen Zeug.

    Es hat jetzt im Enddefekt doch noch alles geklappt, war ja beim Rheumadoc und hatte die schon vorgewarnt dass ich wahrscheinlich dieses Quartal noch zu ner anderen Krankenkasse wechsele, weil mir halt mitgeteilt wurde dass ich da raus muss. Und die meinte nur ja ist kein weiteres Problem, rufen sie einfach an, wenn sie ihre neu Versicherungsnummer haben, damit wir am Ende des Quartals richtig abrechnen. Und die Arzthelferin meinte noch, falls sie demnächst nochmal vorbeikommen müssen, können sie die Karte oder die Versicherungsnummer auch einfach mitbringen. Also lief das alles ganz locker.
    Hab dann auch noch bei meiner Hausärztin bescheid gegeben, weil ich ein Rezept brauchte und die meinte genauso dass gleiche, nur die neue Versicherungsnummer mitteilen und dann is das alles okay, sie hat mich noch drauf hingewiesen dass ich bei allen Ärzten anrufen muss, wo ich dieses Quartal schon war. Daran hab ich gar net gedacht, aber man wird ja immer wieder schlauer.
    Die Karte von der Taunus BKK wird in den nächsten Tagen eintreffen, wissen wir jetzt relativ genau weil meine Mutter sich nochmals erkundigt hatte, weil die Taunus BKK noch die Arbeitslosengeld 2 Bescheide haben wollten.
    Momentan ist mir dass mit der Taunus BKK alles noch viel zu kompliziert, weil die irgendwie keine richtige Anlaufstelle hat, es gibt zwar eine Filale in Rosbach aber die haben da keine ahnung, und faxen alles nur weiter zur Hauptzentrale und die liegt irgendwo in Deutschland keine ahnung wo. Das finde ich momentan noch etwas negativ, weil übers Telefon bekommt man meist nicht so die Informationen wie vor Ort. Aber ich bin froh dass dieses Chaos dann auch beseitigt ist.

    Danke nochmals
    liebe grüße Angie87