1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prexige

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Conny37, 2. März 2007.

  1. Conny37

    Conny37 Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hab da ein Problem.
    Mein Rheumadoc hat mir bei meinem letzten Termin das Medikament Prexige verordnet.
    Jetzt habe ich, entgegen sonstiger Gewohnheiten, mir den "Waschzettel" mal zu Gemüte geführt. Es ist ja in Deutschland erst seit Januar 2007 auf dem Markt.

    Dort steht (auszugsweise):
    ...Lumiracoxib ist ein nicht steroidales Antirheumatikum (NSAR)....

    ...Prexige wird zur Behandlung von schmerzhaften Beschwerden bei Arthrose des Knie- und Hüftgelenks angewendet....

    ...Es ist besonders wichtig, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden:
    ...Methotrexat ...

    Jetzt bin ich ziemlich verunsichert.
    1. habe ich keine Arthrose des Knie- und Hüftgelenks sondern CP
    2. spritze ich MTX.

    Das weiß der Rheumatologe auch. Also denke ich jedenfalls, schließlich hat er mir das ja verordnet.
    Ich weiß jetzt nicht wirklich, wie ich mich verhalten soll.

    Vielleicht weiß ja von euch jemand Rat.
    Aber bitte nicht den Vorschlag unterbreiten, ich solle mich mit meinem Rheumadoc in Verbindung setzen. Mein nächster Termin ist im August und ausser mit einer stationären Einweisung habe ich keine Chance vorher an ihn ranzukommen.

    Liebe Grüße und Dank im Voraus Conny
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Conny,

    wenn ich Du wäre, würde ich das Zeug erst Mal bis ich den Doc gesprochen habe, weglassen... Das wäre mir zu riskant....

    Hast Du noch andere Schmerzmedis, mit denen Du übers Wochenende kommen kannst?

    Das Prexige gehört zu den COX2-Hemmern, soll besser magenfreundlich und blutdruckfreundlich sein.

    Ich wünsche Dir ein schmerzfreies Wochenende.
    Viele Grüße
    Colana
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo conny,

    hab nur ne vermutung, aber könnte es damit zusammenhängen, dass coxibe und mtx über die leber abgebaut werden. wenn ja soll man wahrscheinlich deswegen den arzt drauf hinweisen, damit die leberwerte im auge behalten werden. da dein rheumadoc aber weiss, dass du mtx nimmst und sicher auch weiss, wie coxibe abgebaut werden wird ihm vermutlich schon klar sein, dass man da ein auge drauf haben muss.
    zum thema arthrose: coxibe sind ganz allgemein entzündungshemmende schmerzmittel. warum die sich im waschzettel bei den anwendungsgebieten so einschränken versteh ich aber auch nicht. ich hab arcoxia hier, da steht bedeutend mehr im waschzettel, unter anderem ist hier auch die rheumatoide arthritis aufgeführt. :confused:

    lieben gruß, auch an dat engelchen
    lexxus
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo conny,

    ich hab gerad mal ein bißchen gestöbert und überflogen. überall wird das bestätigt, was du schon geschrieben hast, nämlich, dass es bei arthrose des knie- und hüftgelenks angewendet werden soll.
    in einem artikel wird prexibe als selektiver cox-2-hemmer benannt, was scheinbar tatsächlich bedeutet, dass er im wesentlichen bei arthrose, nicht aber bei polyarthritis greift. wenn du willst kannst du ja mal selbst lesen:
    http://www.aerztezeitung.de/docs/2006/12/19/229a0404.asp?cat=/medizin/gelenke_knochen

    vielleicht hat dein doc tatsächlich auch gedacht, dass alle coxibe den gleichen ansatz haben und deshalb auch gleich wirken. und gerade wenn es noch neu ist, fehlt ihm da vermutlich die erfahrung.

    lieben gruß
    lexxus
     
  5. Conny37

    Conny37 Guest

    Hallo Colana,
    vielen Dank, ja klar habe ich andere Schmerzmedis, die mich übers Wochenende retten würden.

    Hallo lexxus,
    du könntest recht haben. Den Artikel hatte ich auch gefunden, konnte aber mit selektivem cox-2-hemmer nicht viel anfangen. Also bin ich wohl 'ne Testperson ;);) für den Rheumadoc, weil er sonst nicht mehr weiß, was er mir geben soll.
    Blutwerte werden sowieso alle 4-6 Wochen kontrolliert, also abwarten. Danke.

    Liebe Grüße Conny
     
  6. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das Prexige bekam ich auch zusätzlich von meinem Doc. In den 10 Tagen der Anwendung tat sich aber nicht viel. Besserung trat erst ein, als ich auf Teufelskralle umgestiegen bin. Seitdem ist das Spannungsgefühl zumindest tagsüber aus den Fingern verschwunden.

    Das Prexige sollte ich anstelle von Diclofenac nehmen, weil es magenfreundlicher sei.
     
  7. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Habe auch von meinem Rheuma-Doc Prexige bekommen. Arava und Arcoxia wurden abgesetzt und ich bekomme Enbrel und Prexige. Prexige bekomme ich da mein Blutdruck sehr hoch ist. Jetzt ist er besser. Ich spritze auch Mtx.
    Liebe Grüße von einer die sich mit diesen Medis wohl fühlt.
    Poldi
     
  8. Conny37

    Conny37 Guest

    Hallo Tennismieze, hallo Poldi,
    vielen Dank für eure Antworten.
    Bleibt mir also, ausprobieren und sehen was passiert. Ich werd hoffentlich nicht explodieren oder so:D:D:D:D.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende Conny
     
  9. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Lexxus :D,
    auf der Suche nach dem Medi ARCOXIA bin ich auf diesen Tread gestoßen und sehe, daß Du das Medi nimmst ?!?

    Mösch - das krieg ich ab morgen auch.

    Kenn ich nicht, außer, daß der Rheumidoc gesagt hat, in meiner jetzigen Verfassung wäre es eine gute Alternative, damit ich meine Schmerzen eindämmen kann. Hab sonst z.Zt. wenig Spielraum (wg. der Borreliose).

    Wärst Du mal so lieb und berichtest mir über Deine Erfahrungen mit Arcoxia.
    Evtl. über PN?
    Ich dank Dir schon im voraus:)

    [​IMG]

    LG vom
     
  10. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    HUHU,

    ich nehme das auch seit letzter Woche, mein Arzt meinte, dass wäre neu und würde aus den USA kommen und ich solls mal probieren. Es würde dort auch bei entzündlichen rheumatischen Erkrankungen angewendet,Es hilft mir zumindest etwas besser als Arcoxia. Nebenwirkungen- bisher keine!
    Und ich denke wenn dein rheumadoc, der ja alle deine medis kennt dir das gibt.....denk ich dürfts kein problem sein.

    lg
     
  11. Conny37

    Conny37 Guest

    Hallo Mimi,
    bis jetzt hab ich das Prexige noch nicht gebraucht:). Und was meinen Rheumadoc angeht ... ich glaub, da hülle ich doch besser den Mantel des Schweigens drüber;).

    Liebe Grüße Conny
     
  12. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi garfield,

    viel kann ich dir dazu gar nicht mal sagen. ich habe es eigentlich nur im haus, wenn mal was ist, aber tu mir auch schwer es zu nehmen, was aber ganz allgemein für schmerzmittel gilt. ich hab es das erste mal auch erst vom doc mitbekommen (als muster) als ich bereits aus dem ersten und einzigen schlimmen schub raus war. hinzu kommt aber auch, dass mir selbst nsar und coxibe (hatte seinerzeit celebrex und vioxx probiert) nie viel gebracht haben, zumindest bei rheumaschmerzen, schon allein deshalb ist die einnahme so gut wie überflüssig. was ich sagen kann ist, dass meine rheumadocin und meine orthopädin das für ein ganz tolles medi halten, ist also nicht wirklich viel.

    grüssle
    lexxus
     
  13. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Lexxus,
    danke für die Antwort.
    Hab z.Zt.Megaschmerzen :( und werde ab heut abend Arcoxia einwerfen. :rolleyes:
    Mal sehen wie´s klappt. :cool:
    Der Rheumadoc meinte, eine deutliche Wirkung sollte ich innerhalb von 1 bis 2 Tagen spüren :D. Ich wollt er hat recht - schaun mer mal.:rolleyes:

    Dir noch ´nen schönen Tag
     
  14. 6meister

    6meister Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    ebenfalls prexige

    [FONT=Arial, sans-serif]Hallo,[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]mein Orthopädix hat mir auch Prexige aufgeschrieben. Hatte vorher so einiges an Ibuprofen und so geschluckt. Schlucken bis der Arzt kommt. Stimmt: mein Magen hat revoltiert und der Arzt war wirklich da. Prexige ist auf jeden Fall besser. Ich nehme es jetzt seit 3 Wochen täglich. Und der Magen wird deutlich besser. Und wirken tuts auch. Nur mal so von mir als Erfahrungsbericht.[/FONT]

    meister!
     
  15. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel und MTX?

    grummel
     
  16. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Methotrexat: D. gleichz. Gabe v. Lumiracoxib b. einer Dos. v. 400mg 1x tgl. u. Methotrexat in Dos. z. Behandl. d. Rheumatoiden Arthritis hatte keinen klin. signifikanten Effekt auf d. Plasmapharmakokinetik, Plasmaproteinbindung od. d. Ausscheidung v. Methotrexat u. des Metaboliten 7-Hydroxy-Methotrexat im Harn. Dennoch sollte eine angemessene Überwach. d. Methotrexat-bezogenen NW erwogen werden, wenn beide AM zusammen angew. werden

    http://www.gelbe-liste.de/04_suche/glsuche.php?gl%5Bsm%5D=4&gl%5Bpraepdetail%5D=1&gl%5Bpraepnr%5D=495851
     
  17. fuselchen

    fuselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Prexige gefährlich?

    Hallo :) ich habe vor ca 2 Monaten von meinem Arzt Prexige verschrieben bekommen, habe seit dem Schwindelanfälle und Übelkeit. Heute rief die Sprechstundenhilfe bei mir an, und teilte mir mit, das ich auf keinen Fall mehr prexige nehmen darf und meine Leberwerte sofort geprüft werden müssen, sie haben eine Mitteilung bekommen das dieses Medikament die Leberwerte extrem erhöht und dieses Mittel einstweilen vom Markt genommen wird und neu getestet! Unter www.aerzteblatt.de kann man auch schon was nachlesen wenn man dort prexige eingibt.
     
  18. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Danke erst einmal, fuselchen! Ich nehme auch seit einiger Zeit Prexige und mir geht es besser damit. Gefährlich? Ich hoffe nicht! Mein Rheumadoc ist noch 3 Wochen in Urlaub.... mmmhhh, und jetzt?

    Viele Grüße von

    Cori
     
  19. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Hallo,

    ist diesees Medikament in Australien wegen der Nebenwirkungen nicht vom Markt genommen worden ?

    MfrGr

    dodo
     
  20. fuselchen

    fuselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @Cori... mir hat das medikament auch geholfen , hoffe das es nun was gibt was weniger schädlich ist. geh doch zu deinem hausarzt , wenn dein rheumadoc erst in 3 wochen erreichbar ist, der kann dir sicherlich auch weiter helfen!

    @Dodo .... ja , hab ich gelessen das prexige in australien vom markt genommen wurde