1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pregabalin - Keine Wirkung mehr

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Cluster, 10. Oktober 2016.

  1. Cluster

    Cluster Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Moin :rolleyes:
    aufgrund meiner Fibromyalgie nehme ich seit 2 Monaten Pregabalin (Lyrica) bis vor 10 Tagen jeweils 75mg Abends.
    Nach ca. 14 Tagen sind meine Schmerzen, Muskelverspannungen und Missempfindungen auch signifikant zurückgegangen.
    Vor ca. 14 Tagen stellte ich fest das mein kribbeln in den Beinen wieder spürbar wurde, vor 10 Tagen wurden auch die Nackenschmerzen wieder sehr stark bemerkbar.
    Ich habe dann die Dosis erst auf 100mg erhöht, nach 2 Tagen keine Veränderung bin dann zu meinem Neurologen und er meinte ich solle 150mg Abends nehmen, ich berichtete von meiner Müdigkeit bei den 100mg und bekam noch ein Rezept für Provigel (Modafinil 100mg).
    Die Modafinil habe ich erst einmal weggelassen und die Lyrica für 2 Tage auf 150mg gesetzt ...
    Keine Veränderung, die Schmerzen und Taubheitsgefühle haben jedoch zugenommen.
    Die einzige Wirkung die ich noch von Lyrica verspüre ist Müdigkeit.
    Ich habe dann vorgestern morgen die 100mg Modafinil genommen, ich meine eine Verbesserung auch Muskelentspannung wahrzunehmen (macht klar und wach) abends habe ich dann nur 75mg Lyrica genommen.
    Habe gut geschlafen und bin enstpannt aufgewacht .. gestern morgen dann wieder 100mg Modafinil und ich habe dann die Lyrica wie der Arzt vorgeschlagen hatte wieder auf 150mg gesetzt.
    Ich war am Abend jetzt nicht mehr wie sonst um 10 Uhr bereits ins Bett, ich konnte noch bis 23:30 vorm TV sitzen ...
    allerdings traten nach der Einnahme der 150mg Lyrica wieder mehr Beschwerden auf.
    Seit ca. 1 Monat ist meine Sehstärke auch massiv zurückgegangen, tritt jetzt sofort bei Einnahme vom Lyrica auf.
    Heute morgen war ich ziemlich platt und neben der Spur, habe dann nach dem Frühstüch 200mg Modafinil genommen.

    So wie es für mich aussieht hat Lyrica bei mir keine bzw. nur noch negative Wirkungen wie extreme Müdigkeit und Sehkraftverlust, wäre vermutlich auch unklug die Dosis noch weiter höher zu setzen, es wirkt nicht mehr ...

    Da ich keine SSRI oder Opiate vertrage würde ich euch gerne um Rat fragen welche Alternativen in Frage kommen.
    Mir scheint Valdoxan (Agomelatin) könnte eventl. brauchbar sein ...

    L.G.
     
    #1 10. Oktober 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2016
  2. Biene41

    Biene41 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Cluster,

    ich kann Dir nur Empfehlen mit Deinem Neurologen darüber zu sprechen.

    Ich habe das Pregabalin auch seid Jahren, jedoch nimmt es bei mir ( Neuropathische Schmerzen) dies kribbeln, brennen weg, ist wirksam im gegensatz dann bei Dir.

    Es gibt noch Gabapentin das ist der Vorläufer vom Lyrica. Allerdings weiss ich nicht, ob das auch für Fibrobehandlung geeignet ist.

    Grüssle Biene
     
  3. Cluster

    Cluster Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Lyrica in Absprache mit dem Neurologen letzten Dienstag komplett abgesetzt.
    Nach 2 Tagen waren die Nebenwirkungen soweit verschwunden ...
    Ich nehme jetzt Stablon 3x pro Tag, damit komme ich soweit klar ... mir war es erstmals damit möglich meine Nacken und Schultermuskeln etwas zu entspannen und der Stress nimmt ab.
    Es unterdrückt nicht so stark die Schmerzen wie Lyrica man ist aber klarer im Kopf und leistungsfähiger, hat weniger NW.
    Sieht also erstmal ganz gut aus.