1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prednisolonentzug

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Indian Summer, 21. November 2015.

  1. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe so viele Erfahrungsberichte gelesen das ich mich angemeldet habe.
    Ich stecke in einer schlimmen Krise.
    Seit ca. 3 Jahren nehme ich 2,5 bis 5 mg Prednisolon wegen meiner Arthritis die mit den Wechseljahren begann.
    Jetzt sind die Schmerzen weg und ich sollte das Prednisolon absetzen.
    Prompt landete ich in einem schlimmen Zustand. Jeden Morgen wache ich mit Herzrasen, Übelkeit und schlimmen Ängsten auf.
    darauf habe ich einen 24 Std. Urintest gemacht und der Cortisolwert war weit über der Norm, also ist das Cortison nicht abgesackt sondern angestiegen...irgendwie überschießend.
    Mein Körper reagiert auf vieles heftiger und nun das.....
    Ich sollte dann wieder mit den 5 mg weitermachen. Leider wird es nicht besser.
    Cortisol im Serum und auch im Urin sind immer noch über der Norm, nicht mehr so hoch, aber mein Befinden ist nicht besser.
    Jeden Morgen die Hölle.....der Puls hat sich etwas beruhigt. Der Blutdruck ist eher niedrig.
    Am Besten geht es mir abends, aber ich bin so erschöpft und jetzt auch mutlos geworden.....zumal ich solche Panikanfälle habe das ich kaum das Haus verlassen kann.
    Eigentlich schleicht man doch aus weil die Nebennieren erst wieder langsam ihre Arbeit beginnen sollen und man kein Addison bekommt......bei mir ist das ja nicht der Fall.
    Ich hatte aber auch das ganze Jahr über extremen Stress.
    Hat jemand einen Tipp für mich wie ich nun weitermache und wie ich die Zeit überstehe ?
    Liebe Grüsse
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Indian Summer,

    herzlich Willkommen hier bei RO.

    Mir ist jetzt nicht ganz klar: hast du das Cortison direkt abgesetzt oder ganz langsam über Monate ausgeschlichen?
    Man soll es ja langsam ausschleichen, damit die NNR langsam wieder in die eigene Produktion kommt.

    Lg Clödi.
     
  3. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Clödi,
    nein, von einem Tag zum anderen auf Null.
    in den 3 Jahren hatte ich öfter mal auf 2,5 reduziert und nichts bemerkt, aber jetzt kam eine Krisensituation und ich habe auch noch auf Null gesetzt....

    nur warum rum waren nach 3Tagen die Werte über der Norm im Urin und im Serum.
    Nichts deutet im Blut auf Cushing, aber ich habe jetzt auch leichter blaue Flecken und seitdem ich wieder Prednisolon nehme ist der Cortisonwert auch schon wieder gesunken, nicht in die Norm, aber knapp darüber.

    Gibt es solche überschießenden Produktionen der NNR ?

    lG
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    683
    Ort:
    Niedersachsen
    Da solltest du aber dringend deinen Arzt fragen!
     
  5. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe schon einige gefragt, aber keine Antwort bekommen....

    Das wäre vom Stress.....
     
    #5 21. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2015
  6. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Bist du bei einem internistischen Rheumatologen in Behandlung?

    Schon komisch, dass du das Prednisolon absetzen sollst, nur weil die Schmerzen weg sind. So eine Arthritis verschwindet ja nicht einfach so. Nimmst du denn gleichzeitig eine Basistherapie, die nun Wirkung zeigt?

    Dein Arzt hat dir doch gesagt, du sollst dann wieder 5mg nehmen. Wenn die Beschwerden nicht besser werden, hast du ihn dazu nochmal befragt?
     
  7. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Sei willkommen hier im RO.
    Vieleicht solltest du dich doch noch einmal um einen neuen Rheumatologen genügen.

    Denn ich denke eine Antwort solltest du auf jeden Fall bekommen.

    Ich wünsche dir hier im Forum einen regen Austausch, sowie alles Gute.

    Einen Gruss aus Hamburg von Johanna.


     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Indian Summer,

    die Ärzte, die dir sagten es komme vom Stress könnten recht haben, denn Stress kann meines Wissens nach den Cortisolspigel erhöhen.
     
  9. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Indian Summer,

    willkommen im Forum.

    Ich habe MCTD mit inzwischen einigen unwiederbringlich, angegriffenen Gelenken.
    Ich habe noch nie Cortison abrupt abgesetzt. Ich soll jetzt langsam ausschleichen und habe dafür ein anderes Medikament erhöht. Eine paradoxe Reaktion, dass dein Körper bei dem schnellen Entzug Cortisol in besonders hoher Menge produziert, kann ich mir vorstellen. Wenn dann noch äußerer Stress dazu kam, mussten die Nebennieren doch powern, was das Zeug hält.

    Während die Ärzte erst einmal über dein Problem nachdenken, kannst du vielleicht etwas machen um den Stress zu reduzieren? Irgendwie musst du doch aus dem Teufelskreis heraus, zumindest das Tempo reduzieren. Ich denke da an Malen, Spazieren gehen, Singen. Oder du machst Entspannungsübungen. Die werden teilweise auch von der Krankenkasse bezahlt. Es gibt auch so Tricks, wie sich jeden Tag 30 Minuten Freiraum zu schaffen, auf der Arbeit 10 Minuten die Grünpflanzen zu versorgen, ... eben sich so rhythmisch wiederkehrende Glücksmomente oder zumindest Inselchen zu gönnen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    683
    Ort:
    Niedersachsen
    Dem kann ich mich nur anschließen.
     
  11. Hast du überhaupt ein Diagnostizieren RA? In ein anderen Forum schreibst du das du Cortison wegen Gelenkschmerzen, Wechseljahren und niedrigen Cortisiol nimmst. Wenn du dazu keine Diagnose hast dann lass das erstmal abklären, RA oder nicht.
    Und ganz lieb gemeinten Tipp von mir, auch wenn ich auf taube Ohren wahrscheinlich stoße, schiebe nicht immer alle Beschwerden auf Irgendein Hormon(ich meine nicht nur das Cortison). Hormon Einnahme kann, wenn nicht notwendig ist, schädlich sein.
    Und auch überlege dir mal ob nicht jetzt die Beschwerden wie Ängste, Herzrasen von deiner Überdosierung an SD Hormonen liegen kann. Deine Werte sind dazu mehr als bedenklich und Stresst dein Körper weiter.
     
  12. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    @jennfer-vanessa

    Ich habe den anderen Forumsbeitrag auch gelesen. Daher auch meine Fragen nach dem internistischen Rheumatologen und der Basistherapie...