1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Prednisolon Stoßtherapie?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von HenkKniegelenk, 26. Dezember 2015.

  1. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    pünktlich zu Weihnachten hab ich plötzlich recht heftige Schmerzen in meinem rechten Handgelenk bekommen. Ich kann die Hand praktisch nicht mehr nutzen, sie ist nicht belastbar und die Finger lassen sich nur unter Schmerzen bewegen.
    Das ist neu für mich, ich hab erst seit ein paar Monaten Gelenkbeschwerden welche als Weichteilrheumatismus diagnostiziert wurden.

    Meine Frage ist: kann ich das mit einer drei bis vier-tägigen hochdosierten Cortison-Stoßtherapie selbst behandeln oder würdet ihr mir davon abraten? Ich hab noch Prednisolon hier (wegen Morbus Crohn). Ich würde dann drei Tage lang 50mg nehmen.

    Ich frag hier, weil heute und morgen noch Feiertage sind, Ärzte nicht erreichbar sind und ich allein lebe (was mit einer Hand ganz schön blöd sein kann :) ).

    Lieben Gruß,
    Henk
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Such mal im Internet nach der Notfallnummer in deiner Gegend. Dort gibt es Ärzte in Rufbereitschaft. Du bist zwar jetzt kein lebensbedrohter Fall, aber eine Hilfe können die dir schon geben, ebenso die Ambulanz der nächsten Klinik.

    Und beim nächsten Arztbesuch besprich das mal mit ihm wie du dich da auf sein Anraten hin verhalten sollst. Eigenmächtig mit 50mg Cortison hantieren würde ich persönlich nur, wenns mit dem Arzt besprochen wurde.

    Bis dahin: ruhighalten kühlen?

    Gruß Kukana
     
  3. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,:)

    ich würde dir abraten, so eine hohe Cortisondosis und auch noch für ein paar Tage zu nehmen. Ein Cortisonstoß geht über längere Zeit und muß auch langsam runtergefahren werden.

    Lg. Adolina :)
     
  4. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten!

    Kukana, kühlen und ruhigstellen mach ich schon. Ich frag beim nächsten Arztbesuch mal nach!

    Kati, ich hatte auch gelesen, daß drei Tage hochdosiert eigentlich kein Problem seien. Und ich hab ansonsten noch nie sowas im Handgelenk gehabt, deshalb hab bring ich das natürlich sofort mit dem Rheuma in Verbindung. Da auch mein Ellenbogen und Unterarm mitbetroffen sind, glaube ich schon, daß das ne rheumatische Ursache hat. Auf gängige Schmerzmittel reagier ich leider allergisch.

    Bislang habe ich eher Schmerzen in den Füßen, Knien, Schultern, Ellbogen gehabt, aber eigentlich nie so, daß ich einen "Totalausfall" eines Gelenks hatte, sondern eher Schmerzen unterschiedlicher Stärke bei Bewegung. Aber die Gelenke waren immer noch belastbar (also ich konnte zB immer noch humpeln). Meine Hand hingegen ist jetzt ziemlich hinüber.

    Aber wenn ihr alle eher davon abratet, dann lass ich das mal besser mit der Selbstmedikation. Ich muss noch lernen, ab wann welche Massnahmen angemessen sind.

    Danke nochmal, schöne Rest-Weihnachten,
    Henk
     
  5. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Gebe meinen Vorschreiber Recht, am besten ist es in einer Ambulanz vorstellig zu werden.

    Ich habe mit meinem Doc die Absprache, in einem akuten PsA-Schub mit höher dosiertem Cortison einzugreifen. Das sind bei mir tatsächlich 50 mg, um eine Linderung zu verspüren. Mit 25 mg komm ich da leider nicht weit. Allerdings nehme ich nur 1 x die 50 mg, dann am Folgetag 40 und dann 30 mg.

    Ich denke, das ist echt individuell, die Höhe des Cortisons meine ich. Ich schleiche derzeit wieder aus, bin schon bei nur noch 2 mg unter Cimzia und MTX. :top:
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Henk,
    ich hab auch schon ab und zu selber meine Cortison-Stoßtherapie gemacht - aber nie über 20 mg, und erst, nachdem ich von meiner Rheumatologin das OK hatte, das eigenständig zu machen und nachdem ich schon jahrelang Cortison genommen hatte und wusste, wie mein Körper reagiert.
    50 mg halte ich aber für viel zu hoch, das sollte mit dem Arzt extra abgeklärt werden.
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Henk,

    keines falls würde ich, wäre ich an deiner Stelle jetzt einfach mal so mehrere Tage 50 mg Cortison nehmen. Das Cortison was du noch zuhause hast wurde dir nicht für deine rheumatischen Beschwerden verordnet, sondern ist ein Rest von einem Medikament, welches du für eine andere entzündliche Erkrankung verschrieben bekommen hattest.

    Schmerzen an einem Handgelenk. Ellenbogen sind lästig, müssen aber nicht zwangsläufig und immer entzündlicher Natur sein. Ich würde Schmerzgel oder Salbe draufmachen, Umschläge mit Quark oder zur Not auch Franzbranntwein mit Wasser verdünnt. Die Seite erst mal etwas schonen und zur Not noch ein Schmerzmittel einnehmen. Meist hat man ja eines zuhause.

    Wenn all das gar nichts bringt, den Wochenend/Feiertagsnotdienst anrufen und herkommen lassen oder aufsuchen.

    Ich habe auch häufiger Schmerzen im Handgelenk, Hand bis zum Ellebogen, einseitig und das kommt zB. bei mir nicht von meinem entzündlichem Rheuma.

    Du schreibst, du hast Weichteilrheuma, aber ist es entzündliches oder Nichtentzündiches Weichteilrheuma ? Man wirft sich doch nicht einfach mal so auf eigene Faust, ohne zu wissen, ob da überhaupt eine Entzündung ist 50 mg Cortison ein.
    https://www.rheuma-online.de/a-z/w/weichteilrheuma/
     
    #7 26. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2015