1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

positive Polyathritis/Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Shangri_la, 8. Mai 2008.

  1. Shangri_la

    Shangri_la Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölle am Rhin
    Hallo Zusammen!
    ich habe jetzt vor 2 Wochen die Diagnose bekommen das ich eine ccp positive Polyathritis habe. Behandelt werde ich mir mäßigem Erfolg mit Prednison, Arcoxia und ich spritze metex in kombi mit ner Tablette Folsäure. Mich würde es interessieren ob jemand erfahrungen gemacht hat trotz dieser Krankheit schwanger zu werden. ich habe noch keine Kinder und wollte eigentlich immer eins haben.



    liebe Grüße Shangri
     
  2. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    guten morgen

    leider darfst du mit MTX nicht schwanger werden!
    wenn du also ein kind möchtest, dann muss MTX abgesetzt werden und soviel ich noch weiss, darfst du dann noch weitere 6 monate nicht schwanger werden weil es relativ lange im körper bleibt.
    dann ist halt die frage, wie gut hältst du es aus ohne, wie geht es dir schmerzmässig. das gute ist, dass oftmals während einer schwangerschaft das rheuma ziemlich zur ruhe kommt, allerdings nach der geburt wieder voll da ist (meist sehr massiv).
    frage deinen arzt genau darüber aus!

    ich wünsche dir alles gute!
    grüessli,
    karine
     
  3. Shangri_la

    Shangri_la Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölle am Rhin
    .

    ja das hatte ich auch im "beipackzettel" gelesen aber dachte es hätte schon mal wer die erfahrung gemacht und es wegen nem kinderwunsch abgesetzt und könnte mir nen "erfahrungsbericht" schildern
     
  4. zerrena

    zerrena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    MTX ist kontraindiziert bei einer Schwangerschaft.
    Wenn du schwanger werden willst, musst du MTX absetzte. Es gibt aber die Möglichkeit mit einem anderen Basismedikament schwanger zu werden.
    Red mit deinem Rheumatologen darüber!

    lg, zerrena
     
  5. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, ich rate dir erstmal abzuwarten wie deine Erkrankung verläuft. Ich wurde krank nach meiner Schwangerschaft und mein Sohn kennt leider nur eine kranke Mutter--- ist auch nicht schön und war für mich sehr anstrengend.

    Viele Grüße von Padost
     
  6. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich hatte schon vor meiner SS 10 Jahr CP. Habe auch MTX über mehrere Jahre bekommen.

    Wichtig ist das MTX in einer Phase der Remission, also möglichst ohne SChmerzen und guten Laborwerten abzusetzten. Ich habe MTX über mehrere Monate langsam reduziert und schließlich abgesetzt. Dann habe ich mich mit Cortison und Akupunktur über doch immer mal wieder auftretende kleinere Schübe gerettet. Bis zur SS hat's 1 3/4 Jahr gedauert. Die SS war super. Damach gings wieder los.

    Habe jetzt einen 10 Monate alten Sohn und würde, könnte ich die Zeit zurückdrehen, alles noch einmal genauso machen. Klar ist es anstrengend ein Baby zu versorgen, aber wenn man will findet sich ein Weg. Im Normalfall ist der Papa ja auch noch da und kann helfen.

    Alles Gute
    Antje
     
  7. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Antje,

    ich mache mir seit einiger Zeit auch so ein paar Gedanken wegen Planung etc. Nehme MTX erst seit September, vertrage es super und hab fast gar keine Beschwerden und Cortison (2,5 mg) darf ich ab dem nächstem Rheumadoc-Termin auch weglassen, wenn bis dahin kein Gelenk zickt. Prinzipiell habe ich eine eher milde Form, also nicht aggressiv und auch keine heftigen Schübe und noch nie Morgensteifigkeit. ABER: Du sagst, Du hast das MTX nach und nach reduziert: über welchen Zeitraum denn? Denn wenn ich überleg, man reduziert es vielleicht über ein halbes Jahr und wartet dann nochmal ein halbes Jahr, damit auch alles MTX weg is, dann muss man ja min. 1 Jahr vor möglicher SS diese schon planen? Zumal man ja meist nicht sofort schwanger wird, wenn man die Pille absetzt. Bin jetzt noch net soooo alt (24), aber ich wollte gern vor 30 Mama werden, weiß nur nicht, wie und wann ich das einplanen soll....dann gehts ja scho fast ein jahr um eine SS, bevor sie wirklich kommt. Wie war das bei Dir? Und wie alt warst Du bei Deinem ersten Kind?

    LG, Vampia
     
  8. Shangri_la

    Shangri_la Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölle am Rhin
    danke

    antje danke schön dass war was das mir geholfen hat. ich hab ja schon relativ lange gewartet was kind und kegel betrifft aber ich dachte echt jetzt ist es ganz aus. damit hast du mir den tag versüßt!:):top:
     
  9. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Shanri_la,

    ich hatte vor meiner Schwangerschaft auch schon CP und bekam mehrere Basismedikamente, u.a. auch MTX und Arava.

    Mehrere Versuche zu redzieren klappten leider nicht und wir hatten uns schon schweren Herzens von unserem Kinderwunsch verabschiedet. Dann musste ich wegen einer Nierengeschichte sofort alle Medis absetzen. Erst ging es eine Zeit lang gut und ich hatte wieder Hoffnung. Dann wurden die Schmerzen natürlich wieder schlimmer, aber ich dachte, das ist jetzt deine letzte Chance, da ich nicht mehr die Jüngste bin. Habe dann die Zeit mit Cortison überstanden und bin dann zum Glück sehr schnell Schwanger geworden. Die Schwangerschaft war wie bei Antja super, aber 2 Wochen nach der Geburt ging es wieder los.

    Es war wirklich hart, das stimmt. Auch, wenn mein Shon ein Wunschkind ist. Plötzlich ein ganz anderes Leben, super anstrengend, dann noch die Hormone und immer Schmerzen, Schmerzen. Anfangs flossen viele Tränen.

    Dennoch - ich würde auch alles wieder genau so machen und bin überglücklich über meinen Sohn, der jetzt 7 Monate alt ist.

    Alles Gute für dich,
    Trivia
     
  10. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also erstmal zur Frage: war 32 als mein Sohn gebohren wurde.

    Ich hatte bis zur SS eine Phase, da hab ich Indometacin in höchster Dosis genommen plus Cortison. Aber ich wollte ein Kind.

    Bei mir ging es 3 Wochen nach der Geburt wieder los. Hab den kleinen jeden morgen unter Tränen gestillt und gewickelt. Man wird erfinderisch. ZUm Glück konnten wir die ersten 4 Monate durchschlafen (8-10 Stunden ohne Nachtmahl). Hat sich danach leider geändert. Da ging es mir aber wieder besser und das nächtliche Aufstehen war OK.

    Alles Gute Antje
     
  11. Dole2

    Dole2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Metzingen
    Hallo Shangir_la!
    ich bín auch neu hab seit ca 3 Wochen die Diagnose Polyarthritis, behandelt wurde ich seit knap einem Jahr mit Prednisolon 20mg da vor einem Jahr Rheuma diagnostiziert wurde. Am 30.04.08 wurde Polyarthritis festgestellt.

    Deshalb muß ich Spritzen "Metex" hab doch ziemlich Angst vor den Nebenwirkungen!

    Wie ist es dir ergangen? ich bin so kaput, schlapp und immer gleich müde kann überhaupt nichts anfangen. Ich hoffe das wird durch Metex besser.

    Würde mich sehr freun wenn du dich meldest.

    Also [​IMG]bis bald!
    Doris

    tirodole@yahoo.de
     
  12. Shangri_la

    Shangri_la Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölle am Rhin
    du ich komme mit dem mtx wunderbar klar keine nebenwirkungen. das spritzen geht auch einfach. bin schon mal was gereizt oder leicht empfindlich aber ansonsten toi toi toi
     
  13. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Also ich komm mit meinen Mtx auch super zurecht, (will ja jetzt nichts beschreien.. *3x auf Holz klopf*).. Nur, wie oben angesprochen bedrückt es mich doch sehr das man das mit ner Schwangerschaft nicht einfach mal so "auf sich zulassen kommen kann"..
    Nein, es muss alles irgendwie total geplant werden..:(
    Ist schon etwas das mich sehr traurig macht. Gut, ich bin erst 22, aber wie schnell vergeht die Zeit?!
    Erst mal rießen Respekt vor allen Frauen hier, die das alles so super hinbekommen haben mit den Neugeborenen!!!
    Manchmal frage ich mich ob ich irgendwann einmal vielleicht ohne die Medis sein kann.. Das wäre so toll...

    Grüßle
    Cindy
     
  14. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo Shangri

    vielleicht sprichst du mal mit deinem Arzt und fragst ihn ob du statt MTX Enbrel oder Humira verschrieben kriegst wegen deines Kinderwunsches, die 2 Medis kann man nehmen bis eine Schwangerschaft eintritt.
    So habe ich es gemacht und dann in der SS nur noch Cortison, darf man bis 15 mg/ Tag.
    Hat alles gut geklappt, mein Sohn ist jetzt 2 Monate alt. Nehme jetzt auch noch 15 mg Cortsion, solange ich stille. HAbe nur an manchen TAgen Schmerzen, aber grundsätzlich läuft es super.

    Alles Gute
    Sonnenliebe
     
  15. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Dass das mit den Biologicals und SS so gehandhabt wird wie du beschreibst, Sonnenliebe, habe ich auch schon gehört (nehme jetzt nach der SS Humira+ MTX). Ich wäre aber vorsichtig, da es in Bezug auf SS für diese doch sehr neuen Mittel keine oder nur sehr wenige Infos über mögliche Langzeitfolgen gibt.

    Kann im Moment aus meiner Situation hersaus nur sagen, dass es mir zu riskant wäre, das Zeug erst mit Eintritt der SS abzusetzten. Aber diese Entscheidung muss jeder für sich treffen.

    Hallo Vampia,
    hatte deine Frage gar nicht richtig beantwortet: Ich habe MTX etwa über ein halbes Jahr reduziert. Erst jede Woche, dann eine Zeit alle 2 Wochen, dann alle
    3 Wochen, zum Schluss alle 4 Wochen und dann aufgehört.
     
  16. Shangri_la

    Shangri_la Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölle am Rhin
    danke das so viele geantwortet haben. wenn man die diagnose bekommt ist man ja erst mal down, wenn man dann alle konsequenzen realisiert bekommt man noch mal einen mit dem hämmerchen aufn kopf. ich hatte echt so das gefühl :klasse nich nur krank und nicht mehr belastbar wie früher ... jetzt auch noch nicht mal mehr ne ganze frau. so nach dem motto die rache dafür das du so lange gewartet hast damit.
    aber zum glück gibts hier starke frauen die mir das gegenteil bewiesen haben :top:
     
  17. Diana Fischer

    Diana Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo,

    erstmal ganz herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung ein Baby zu wollen ! Kinder sind großartig. Stressig, aber toll !!
    Ich selbst habe zwei, meine große ist 6 und mein kleiner ist jetzt 9 Monate.
    Nach der letzten Schwangerschaft habe ich MTX genommen 20mg/woche, aber ich habs nicht gut vertragen. Jetzt nehm ich Sulfasalazin und wir haben uns entschieden nun noch ein Baby zu bekommen weil ich das Sulfasalazin auch während der Schwangerschaft nehmen kann.
    Die Schwangerschaft war nicht leicht, ganz im Gegensatz zu dem was ich hier gelesen habe, war bei mir das nicht so einfach. Das kann aber auch daran liegen das ich wegen meiner Leber und der gleichzeitig festgestellten (nichtgeplanten) Schwangerschaft alle Schmerzmedis auf einmal absetzen musste und vorher keine Basistherapie hatte weil ich ständig zu hören bekam das man in meinem Alter noch kein Rheuma hat.....wäre ich doch früher mal zu einem Rheumatologen gegangen ;o)
    Das mit dem Cortison 15mg/Tag ist glaube ich nicht ganz richtig, ich habe während der Schwangerschaft 70 mg/Tag genommen. Mein Sohn ist übrigens trotz des Cortisons völlig gesund. Keine Auffälligkeiten, normal entwickelt und quitschfidel.

    Also ich kann wirklich nur sagen das eine Schwangerschaft bei rheuma nicht unmöglich ist. Wir haben es wahrscheinlich nicht so leicht wie manch andere Frau, aber wie Du schon schriebst, wir sind "starke Frauen" und was einige uns im Leben schon durchgemacht haben durch die Krnakheit ist dazu im Vergleich garnicht der Rede wert !!

    Viel Glück und alles Liebe, Diana