Positive Erfahrungen mit Flexa Plus (Nahrungsergänzung)

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Rashaa1985, 2. Oktober 2017.

  1. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Vielen Dank Maggy, ich hoffe auch dss es anhält. Es wäre wirklich gut möglich. Diese Pillen haben ja alle möglichen Nebenwirkungen.
     
  2. Nodir

    Nodir Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hey Rashaa1985, ich habe heute über Flexa Plus Optima gelesen und wollte es für meine Mutter bestellen. Ich zweifle mich nur, ob das wirklich gut ist, oder hat dich seitdem noch geschadet hat. Wenn du mich diesbezüglich updaten würdest wäre ich sehr dankbar.
    LG
    Nodir
     
  3. Rashaa1985

    Rashaa1985 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Nodir
    jetzt muss ich grad ein wenig überlegen, ist schon eine Weile her :) Soweit ich mich erinnern kann, habe ich das Produkt im Juli 2017 genommen bis etwa Januar 2018. Ich habe dann hier den Treat geöffnet und gehofft hier Antworten zu finden, bzw. weitere positive Rückmeldungen. Das war leider nicht der Fall. Ich versuchte dann, Labore zu finden, welchen ich das Produkt schicken könnte um zu schauen, was da so drin ist. Bekam aber von den Labors keine Antwort und habe mich dann entschieden, es nicht mehr zu nehmen, weil ich einfach zu viel "Angst" hatte... Was mein Rheuma betrifft, ist es während der Einnahme und auch jetzt ohne Einnahme zu einer Besserung gekommen. Ob das nun vom Flexa kam, kann ich leider nicht sagen. Es könnte auch mit dem Stopp der Antibabypille zusammen hängen, oder einfach das Glück, dass das Rheuma sich "pausiert hat" oder was auch immer.

    Erwähnen muss ich auch noch, dass ich seit März 2018 bei sehr vielen Ärzten antanzen musste um diverse Sachen zu prüfen. Angefangen hat alles im März 2018 mit einer Aura ohne Migräne, welche von den Ärzten nicht richtig diagnostiziert wurde. Es folgte dann ein MRT vom Kopf im März --> Verdacht auf MS im März-> doch keine MS im Juli--> CT Thorax von der Lunge im Juli-> Diagnose Rheumaknoten auf der Lunge Juli - Lungen-Biopsi im November, da die Ärzte sich nicht sicher war, ob es wirklich "nur" Rheumaknoten sind. Der Befund der Biopsi war dann unauffällig. Das Herz hat man auch noch geprüft, da ich im Juli eine Art von Panikattacken / Atemprobleme bekam, jedoch gehe ich zum jetzigen Stand stark davon aus, dass das psychischen Ursprung hat, da ich seit März 18 bei so vielen Ärzten war und noch bin, und erst seit kurzem weiss, ich im Endeffekt gesund bin. Ebenfalls ist das Rheuma nicht aktiv, heisst, sehr selten schmerzen, geschwollen ist gar nichts mehr (im Sommer wären es dann 2 Jahre =) geschwollenfrei ). Ich bin auch weiter in Behandlung bei einem NEUEN Rheumatologen.

    So... also ich würde deiner Mutter zum jetzigen Stand abraten das Produkt zu nehmen, ausser du hast die Möglichkeit das Flexa auf den Inhalt testen zu lassen, und wenn es da nichts schädliches drin hat, ists ein Versuch wert. Ich gehe mal nicht davon aus, dass das etwas mit meinem 2018-Ärztemarathon zu tun hat, man weiss aber nie...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden