1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

polymyalgie mit 46 Jahren?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von löwe46, 13. April 2016.

  1. löwe46

    löwe46 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    hatte fast ein Jahr schmerzen in den Schultergelenke, Fingergelenke und in den Oberschenkeln als wenn meine Sehnen zu kurz sind oder jemand daran ziehen würde.

    Rheumatologin meinte ich hätte Polymyalgie?? aber ich bin doch erst 46 Jahre und im Blut wurde nichts festgestellt...

    kann es sein das die Ärztin falsch liegt mit der Diagnose.

    Auf cortison sprang ich gut an, 20 mg erstdosis und ich war Beschwerde frei.


    freue mich über antworten
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    97
    Hattest du diese Frage nicht schon in deinem ersten Thread gestellt?

    Vielleicht kann es einfach niemand beantworten, ohne dich und deine Werte zu kennen.
    Fakt ist, du sprichst auf Cortison an, was für eine Entzündung spricht. Was es nun genau ist, kann dir sicher nur deine Ärztin/dein Arzt beantworten.

    Hast du ihr/ihm denn eine Mail geschrieben und eine Antwort bekommen?

    Lg Clödi.

    edit: Habe gerade gelesen, dass du eine Antwort auf die Email bekommen hast. Dann erübrigt sich meine Frage.
     
    #2 13. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2016
  3. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo Löwe46, das kann schon gut sein. Ich war zwar 52 Jahre alt, aber lt. der Ärzte kann das auch schon jünger passieren.
    Kennst Du Deinen CRP-Wert?
    LG Eve
     
  4. löwe46

    löwe46 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Hallo eve60, nein den wert kenne ich nicht, man sagte nur das blut alles okay.

    Hallo clödi. Im ersten Thread hatte ich mich als neue Person hier nur vorgestellt, und das Thema alter und wert nur nebenbei zum Text gebracht.

    Ich wollte eigentlich nur hier im Forum fragen ob es noch jemanden gibt in diesen Alter und ohne spezifischen Blutwerten.
     
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Der CRP-Wert ist der nach meinem Wissen einzige Wert, der einen deutlichen Hinweis auf die PMR gibt. Das sollte Dein Arzt aber wissen; diesen Wert sollte er mit absoluter Gewissheit kontrollieren. Wenn Dein CRP in Ordnung ist, würde ich die PMR wohl hinterfragen.

    Vielleicht sprichst Du Deinen Arzt mal darauf an?

    LG Eve

    Nachsatz: Wenn Du tatsächlich PMR hast, MUSS Dein CRP abweichen von der Norm; ist vielleicht ja noch nicht mit untersucht worden???.
     
    #5 14. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2016
  6. JörgWi

    JörgWi Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uelzen
    Hallo Löwe64,

    ich habe auch überall Schmerzen, Schultern, Arme, Hände, LWS, Beckengürtel, Oberschenkel usw. usw.
    Teilweise mit Schwellungen.
    Ich hab keine Entzündungswerte im Blut, Rheumfaktor negativ, HLA-B27 negativ.
    Erster Rheumadoc, meinte RA (LORA), der zweite PSA, die Schmerztherapeutin meinte nichts von beiden, ihr erster Verdacht Myositis........ Das muss sie jetzt noch abklären und sich weiter informieren, ob es sich wirklich darum handelt.

    Gruß Jörg
     
  7. gretchen2903

    gretchen2903 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Löwe46,
    mir geht es so ähnlich , meine Beschwerde begannen 2012 mit 45 Jahren, bin von .... bis .... gelaufen . Sie sind gesund ihre Blut zeigt keine Veränderungen an. Im Oktober 15 musste ich den Hausarzt wechseln , da ich kein Auto mehr fahren konnte. Und diese neue Ärztin hat dann nach Durchsicht meiner Unterlagen, die Idee mit der Polymyalgie gehabt. Seit diesem Moment und der Cortisonbehandlung geht es Aufwärts. Der Rheumatologe wo ich im März 2016 hin sollte , hat keine entzündlichen Werte gefunden , da war ich aber schon auf Cortison eingestellt von 50 auf 25 auf 20 dann 12,5 zum Zeitpunkt des Rheumatologen und dann 10 , seit 2 Wochen bin ich auf 7,5 . Ich bin beruhigt, das es nicht nur mir so geht. Die DRV schickt mich jetzt zur Reha mit psychosomatischen Erkrankungen. Ich lass mich überraschen, den ich war schon beim Psychologen und der hat gesagt "Was wollen sie bei mir". Doch meine Ärztin hat gesagt , lassen sie uns diese Schiene auch austesten, damit wir sagen können ,wir haben es berücksichtigt.
    Lg gretchen