1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polymyalgia rheumatika - habe Angst

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Nesta27, 18. Januar 2014.

  1. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe kaum geschlafen und bin ganz fertig.

    Ich war Anfang der Woche beim Arzt, da ich schon seit ca 4 Wochen immer wieder unter seltsamen Kopfschmerzen leide (einseitig, brennend, schmerzhafte Stiche zwischen Ohr und Scheitel).
    Mir wurde Blut abgenommen und gestern rief mich schließlich der Arzt an.
    Ich habe wohl eine sehr schlechte Blutsenkung und der crp wert ist auch erhöht. Dies lässt ihn auf eine Polymyalgie schließen. Ich sollte im Internet nachschauen und Montag wegen der Kortisontherapie in die Praxis kommen.
    Jetzt bin ich arg verängstigt und verunsichert. Ich habe keinerlei Gelenkschmerzen nur ab und zu Probleme mit der Hws. Ach ja und zum Augenarzt sollte ich auch noch, da war ich auch am letzten Dienstag. Aber was muss dieser untersuchen um die Beteiligung der Augen auszuschließen?
    Ich habe Angst, im Netz standen die schlimmsten Komplikationen von erblinden bis Schlaganfall.
    Auch die Kortisontherapie macht mir sorgen, da ich bereits Übergewicht habe.
    Kann die Diagnose irgendwie überprüft werden? Bin ganz ratlos. Möchte schon auf den Arzt hören. Die letzten 2 Tage hatte ich keine Kopfschmerzen. Aber jetzt geht mir das alles auf die Psyche!
    Ich bin 27, weiblich und wie schon gesagt Übergewichtig.
    Danke für eure Zeit.

    Glg
     
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo und guten Morgen,

    ich rate Dir, erstmal abzuwarten, bis Du eine bestätigte Diagnose hast. Und falls es PMR ist, wirst Du wohl um das Corti nicht herumkommen. Und so leid es mir tut - Du wirst mit Cortison weiter zunehmen. Ich selbst habe auch schon eine nicht unerhebliche "Schwungmasse" mitgebracht und dann mit dem Corti ohne jegliche Veränderung der Essensgewohnheiten stetig zugenommen, nochmal 15 kg.
    Aber hattest Du denn jetzt währen der 4 Wochen Schmerzen abgenommen? So wars bei mir, zunächst rasanter Gewichtsverlust.

    PMR mit 27 ist allerdings doch sehr früh.

    Was die Augen betrifft, werden die Sehnerven untersucht; alles keine Sachen, die mit Schmerzen verbunden sind.


    Falls Du Fragen hast - Gerne!

    LG

    Eve
     
  3. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo nesta27,

    zunächst einmal willkommen hier bei ro. gut das du dich hier angemeldet hast denn es werden sicher noch einige mituser hallo sagen und dir die ein oder andere antwort was dich an geht, geben . ich selber bin auch noch nicht so lange dabei aber man hat mir hier schon geschätzte 1000 antworten geben können auf meine fragen.

    seit wann sagt ein arzt man solle im netz schauen was diese krankheit angeht? kann ich wirklich nicht nachvollziehen denn für die aufklärung ist wohl doch der arzt zuständig! dein arzt scheint aber auf zack zu sein und das ist doch ein gutes zeichen aber du kannst dir ohne weiteres eine zweite meinung ein holen.besser man liest nicht zu viel man kann vieles nämlich auch falsch deuten und sich förmlich den strick nehmen.............schließe mich da nicht aus! versuche mal die dinge zu sortieren und tief durch atmen.

    meine bsk, crp, leukos und ein paar andere werte mehr, sind auch erhöht und wie du siehst ich schreibe . im übrigen kann ich Polymyalgie auch mein eigen nennen und ich wurde so nach und nach durchgecheckt, mittels ct, röntgen und mrt´s. gerne hätte ich auch eher gestern als morgen von den ergebnissen gewusst aber hier ist geduld angesagt. kopf hoch..........

    kortison ist immer ein thema, nehme es auch und bin übergewichtig aber seit ich es nehme geht es mir um längen besser, die zunahme hält sich in grenzen und wenn ich wieder so weit fit bin oder es werden sollte dann folgt auch wieder mehr bewegung was im augenblick leider noch nicht wirklich geht.

    ich drücke dich mal ganz lieb

    biggi
     
  4. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Willkommen Nesta,

    ich kann dir nur raten, einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen. Die Kopfschmerzen, die du beschreibst, könnten auf eine Arteriitis temporalis hindeuten. Sie tritt nicht selten zusammen mit PMR auf. Ich kann verstehen, dass du beunruhigt bist. Es ist deshalb wichtig, dass du adäquat behandelt wirst. Dazu gehört eine Kortison-Therapie, damit die Entzündung zum Stoppen gebracht wird. Nur dann hast du eine Chance, dass die PMR und auch die mögliche Arteriitis ausheilen. Das ist bei beidem möglich.
     
  5. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke für eure Antworten und dass ich so herzlich hier aufgenommen werde.

    Das mit dem Internet fand ich auch ungewöhnlich. Ärzte sind da ja eher dagegen. An die Entzündung der arteria temporalis habe ich nach dem googeln auch gedacht. Daher auch die Angst und dann noch bis Montag warten :-(.

    Ist die Diagnose schon sicher auf Grund der Blutwerte? Ich habe keinerlei Schmerzen außer eben die Kopfschmerzen, die ich auch nicht täglich habe.
    Werde mich nach einem Rheumatologe erkundigen.
    Die Zunahme auf Grund von Kortison ist nicht schön, aber ich möchte wieder gesund werden. Bin eben nur verwirrt ich gleich damit beginnen soll ohne weitere Abklärung.
    Abgenommen habe ich nicht und auch sonst keine Krankheitszeichen wie Fieber oder so.

    Des Augenarzt hat einen Sehtest gemacht, des Auge angeschaut, Druck gemessen und eine Gesichtsfelduntersuchung. Ist das ausreichend?

    Lg
     
  6. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich weiß ja nicht, was Dein Augenarzt beim "Augen anschauen" angesehen hat. Bei mir gab es eine gründliche Untersuchung der Sehnerven, da die PMR dort ziemlichen Schaden anrichten kann. Vielleicht wurde das ja bei Dir gemacht?

    Und was Deine Kopfschmerzen betrifft - ich hatte bei meinem Rückfall nichts weiter als rasende Kopfschmerzen, die auf keinerlei Medikament reagiert haben, nur auf Corti. Festgestellt wurden die Erkrankung wie auch der Rückfall/Schub insbesondere anhand der Werte CRP und BSG.

    Daß Du sofort Corti nehmen mußt, ist schon in Ordnung, gerade wegen z.B. der Sehnerven. Auf jeden Fall solltest Du Dir - wie geraten - einen entsprechenden Rheumatologen suchen.

    Nicht panisch werden; Geduld haben ist wichtig; es richtet sich alles!!!

    LG

    Eve
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo nesta27, herzlich willkommen!

    mich macht ein bisschen stutzig, dass du mit 27 jahren Pr haben sollst.
    meines wissens soll diese erkrankung erst sehr viel später auftreten.
    wir hatten vor längerer zeit hier mal einen thread mit einer userin,
    die um die 40 jahre alt war, und das galt schon als besonders. ob es nun in der
    zwischenzeit neue erkenntnise zum alter gibt, weiss ich nicht, aber ich füge dir den link von dr. langer ein zur polymyalgia rheumatika.
    findest du dich mit deinen symptomen darin wieder?

    wenn es dabei bleibt und du cortison nehmen musst, dann lass dir bitte gleich
    dekristol verschreiben für deine knochengesundheit.

    wenn dein arzt ein hausarzt ist möchte auch ich dir empfehlen einen internistischen
    rheumatologen aufzusuchen, ohne deinem ha zu nahe treten zu wollen.
    das dumme ist halt die lange wartezeit auf einen termin,
    vielleicht sprichst du bei der terminvergabe die akute situation an!
    wenn du bitte mal auf die linke aussenseite schauen magst, dort findest du
    unter selbsthilfe den link zur liste der von den ro-usern empfohlenen rheumatologen.

    alles gute!
     
  8. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Link. Also eigentlich habe ich nur die Entzündungswerte im Blut. Die Kopfschmerzen entstehen nur wenn Arterien im Kopf beteiligt sind, oder?

    Beim Augenarzt war ich am Tag der Blutentnahme. Da war von der Diagnose noch keine Rede. Ich war im Rahmen der Kopfschmerz Diagnose.

    Wie werden die Sehnerven denn untersucht? Die Ärztin hat mir mit einem Gerät in beide Augen geschaut und dann gelbe Tropfen verabreicht und dann mit Licht und wie einer Lupe beide Augen angesehen.
    Soll ich sonst morgen zum Notdienst? Kommt die Verschlechterung plötzlich oder schleichend?

    Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!

    Glg
     
  9. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Nesta,

    warst du heute in einer Notaufnahme?

    Übrigens nehme ich jetzt seit etwas über 6 Wochen Cortison (bin derzeit bei 5 mg/Tag). Ich habe bis jetzt gar nichts zugenommen. Denke, dass hängt sicher auch von der Menge, also der Dosis ab. Ich hab mit 20 mg angefangen und dann langsam runterreduziert bis eben auf jetzt 5 mg. Ich war mir der Gefahr der Gewichtszunahme aber bewusst und bin sehr diszipliniert. Also wenig Fett und Zucker, Fleisch ess ich eigentlich fast gar nicht mehr, dafür viel Obst und Gemüse sowie Quark, Käse bzw. calciumhaltige Lebensmittel. Zusätzlich jeden Tag Vitamin D. Ich habe zwar auch eine gewisse Überempfindlichkeit auf Lactose, aber da macht die Dosis das Gift. Versuche natürlich mich genauso viel zu bewegen wie bisher. Was an manchen Tagen ein wenig schwer fällt, da mit der geringen Cortisondosis das Beschwerdebild unangenehmer geworden ist (hab Psoriasisarthritis, dabei mehr Sehnen/Bänder-Probleme und ISG-Entzüng). Da erfolgt jetzt der Griff zum Arcoxia wieder häufiger.

    Und wegen dem Alter.....mein Rheumatologe sagt, es gibt einfach nichts, was es nicht gibt....also dran bleiben und alles abklären lassen. Leider kenn ich mich mit einer PMR nicht aus bzw. weiß ich nicht, was da für Differentialdiagnosen in Frage kommen könnten. Aber mach dich nicht verrückt, informiere dich ruhig weiter, aber ohne in Panik zu verfallen;). Allerdings find ich die Aussage von deinem Arzt, dass du dich initial im Internet schlau machen solltest schon seltsam.....denn das wäre zuallererst seine Aufgabe gewesen. Drück die Daumen, dass du von deinen Ärzten jetzt gut aufgeklärt wirst und die richtige Behandlung erhälst.

    Grüßle Lumpi
     
  10. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Nesta,

    ein promptes und sehr gutes Ansprechen auf Cortison gilt quasi schon fast als Beweis für die Existenz einer PMR. Wenn deine Schmerzen also unter der Gabe der entsprechend nötigen Cortison-Dosis innerhalb eines Tages so gut wie verschwunden sind, kannst du davon ausgehen, dass es eine PMR ist bzw. eine Arteriitis Temporalis.

    Alles Gute wünscht dir

    Tiangara
     
  11. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich war heute nicht beim Notdienst. Habe versucht mich etwas abzulenken und war spazieren.

    Morgen kann ich endlich mit dem Arzt sprechen. Hoffe es gibt dann Klarheit.

    Müssten die Kopfschmerzen dann also gleich verschwinden? Habe diese ja nicht täglich. Ist alles kompliziert :-(

    Lg
     
  12. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich sag mal so: WENN sie sehr schnell verschwinden, dann ist die Diagnose recht sicher. Absolute Sicherheit bringt nur eine Biopsie der Schläfenarterie.

    Wenn sie nicht verschwinden, heißt es weitersuchen.

    Da weiß ich gar nicht, was ich dir wünschen soll. Am besten was ganz Harmloses ...

    Viel Glück!
     
  13. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die guten Wünsche.

    Die Schmerzen treten meist am Oberkopf bzw zwischen Ohr und Scheitel auf.
    Ist eher wie ein Nervenschmerz nicht pulsierend oder so.
    Habe Anfang Februar auch noch einen Termin beim Neurologen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Abend.
     
  14. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe jetzt die Blutwerte.

    Crp: 33
    Bsg: 10/70

    Mein Arzt ist sich nun unsicher, da ich geschwollene Lymphknoten im Hals habe und Halsschmerzen.
    Soll nun Antibiotika nehmen und die Werte in 14 Tagen nochmal kontrollieren lassen.

    Heute habe ich keine Kopfschmerzen. Muss ich mir Sorgen machen? Was haltet ihr von dem Vorgehen?
    Morgen bin ich trotzdem nochmal beim Augenarzt. Habe auf Grund der Internet Recherche Angst wg Erblinden usw

    Lg
     
  15. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Nesta27,

    womöglich steckte nur ein Infekt in dir den du ausgebrütet hast. Ich würde es mit dem Antibiotikum versuchen.

    Allerdings finde ich es nicht gut das dein Arzt-Hausarzt ?sofort mit PMR daher kam und das du im Internet gucken sollst, ehrlich gesagt würde ich mir jetzt einen anderen Hausarzt suchen.

    Es gibt zB. die Arteriitis temporalis
    auch ganz ohne PMR.
    Ich frag mich, wie dein Arzt bei dir mit deinen 27 Jahren da gleich auf PMR kommt, zumal du ja nicht mal Muskel oder Gelenkschmerz hast, sondern eben nur Kopfschmerz und erhöhte Entzündungswerte.

    Ich wechsel nicht so schnell einen Arzt, aber dern würde ich wirklich auf den Mond schießen. Hab auch schon Hausarzt gewechselt, der letzte, den ich verließ war echt das Letzte, über den ärgerte sich sogar mein Rheumatologe, bei dem ich schon viele Jahre bin. Dieser Hausarzt meinte ständig zu mir, das die Rheuma-nephropraxis keine Berichte schicke oder nur halbe usw.(was nicht st1immte!!) zu dämlich war das mit dem, keine Organisation in seiner Praxis und Schlamperei ohne Ende. Noch dazu telefonierte mein Rheumatologe mal mit dem ganz lang und erklärte ihm einiges, er schien kaum was verstanden zu haben, unmöglich war das. Naja mittlerweile ist diese Hausarztpraxis geschlossen, wundert mich echt nicht.
     
    #15 20. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2014
  16. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Also, ehrlich gesagt, würde ich auch eher auf einen Infekt tippen ...

    Ich drück mal heftig die Daumen, dass das Antibiotikum hilft. Könnte aber auch eine Virus-Infektion sein, dann bringt auch das Antibiotikum nix.
     
  17. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo nesta,

    die fehlenden muskelschmerzen irritieren mich auch, zusätzlich zu deinem alter.
    du schreibst, du hast die kopfschmerzen nicht immer, müsste das bei einer pmr aber nicht sein :confused: ist dir bekannt, ob dein arzt auch nach virusinfektionen beim labor gesucht hat? die ab-und-zu-probleme mit der hws, hast du die erst seit den kopfschmerzen oder schon länger?

    tageweise keine kopfschmerzen
    ab und zu probleme mit der hws
    geringes alter

    da würde ich auch nach einer diffentialdiagnose suchen :)
    wenn überhaupt, wünsche auch ich dir etwas harmloses!
     
  18. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo Nesta,

    das passt alles tatsächlich nicht ganz zur PMR; auch, daß die Schmerzen nicht durchgängig da sind.
    Und auch wenn Du Probleme mit den Kopfschmerzen hast - das bedeutet nicht, daß die Arterien betroffen sein müssen.
    Ich selbst hatte zusätzlich zu den Muskelschmerzen bei Ausbruch der PMR taube Stellen im Schläfenbereich; nach einer Doppler-Sonographie stand fest, daß da alles in Ordnung ist.

    Ich denke, bei Dir ist noch erheblich mehr Diagnostik nötig.

    LG

    Eve
     
  19. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Nach einem Virus wurde nicht gesucht. Ich glaube ein kleines Blutbild und Leber und Nierenwerte. Alle Werte sind gut, auch die Leukozyten nur eben der crp und die Bgs nicht. Wobei ich nicht weiss wie "schlecht".

    Ich nehme jetzt das Antibiotika und warte dievweitere
     
  20. Nesta27

    Nesta27 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Untersuchung ab.

    Habe eben nur etwas bedenken wegen der arteriitis temporalis. Aber ich denke das der Kopfschmerz etwas anderst sein müsste.
    Der Arzt hat sich dazu nicht geäußert. Am.05.02. Habe ich einen Neurologie Termin und eine Woche später ein Mrt vom Schädel und der hws.
    Hoffe ich kann so lange warten.

    Glg