1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

polymyalgia rheumatica

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dietmar Ochsenhofer, 16. Juli 2001.

  1. Mein Vater leidet seit ca. 4Wochen an starken Schmerzen im Nacken - und Hüftbereich die mit einer deutlichen Bewegungseinschrenkung bis zur Steifheit dieser Regionen einhergehen.Im örtlichen Krankenhaus wurde polymyalgia rheumatica
    diagnostizeiert und mit einem Cortisonpräperat konnte die Bewegungsfreiheit verbessert werden . Auch die Entzündungsparameter sanken um ein vielfaches. Zusätzlich wird ihm noch ein antirheumaticum (xefon 8mg 2xtägl) verabreicht,da ansonsten die Schmerzen und Bewegungseinschränkung wieder verstäkt würden .
    Ist dies die Therapie der Wahl ? Oder gibt es neue Erkenntnisse zur Behandlung dieser Krankheit .
     
  2. Die Cortisontherapie ist die Therpaie der Wahl der Polymyalgia rheumatica. Allerdings können auch Mischformen mit zusätzlicher Entzündung der Gelenke auftreten. In disem Fall ist der Einsatz von anderen Antirheumatika zu erwägen. Bei Kombination mit NSAR mit Cortison besteht allerdings eine erhöhte Gefahr ein Magengeschwür zu bekommen.

    Grüße,

    Dr. med. Bernhard Hellmich