1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

POLYARTHRITIS/Schuppenflechte/Interferon

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von BRIGIT9, 29. Juli 2007.

  1. BRIGIT9

    BRIGIT9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Bin entlich fertig mit der Anmeldung und so weiter;) ...Leider tut mir der Ruecken schon wieder weh und somit werde ich mich kurz fassen.(mal sehen;) )

    Vorweg,aber mochte ich Euch sagen,dass es gut ist,das es Euch hier gibt,habe schon viel hilfreiches gelesen und trotz meines Alters und eigentlich ,nicht neuem Leiden ganz interesantes und neues dazu gelernt.Auch Euren Austausch zu bestimmten Links,denke ich, sind eine hilfreiche Idee.
    Ich bin inswischen 50 Jahre und lebe,was meine Krankheitserscheinungen betreffen.."leider" nicht in Deutschland.

    Ich weiss,das meistens die Reagtionen ,unterschiedlich sind,wenn man berichtet,das man im Ausland lebt.

    Private Krankenversicherung,bzw. priate Aerzte kann ich nicht bezahlen.Also bin ich auf hiesige aerztliche Versorgung angewiesen.(Portugal) alles laeuft hier eben "etwas" langsamer,Krankenakten gehen verloren usw. :mad:

    Also laeuft man eh schon automatisch mit einer immer dicker werdenden "Fotokopie - Krankenakte" herum.:o

    Vor zwei Jahren ,habe ich mich darauf seelisch u. koerperlich ,vorbereitet, eine HCV Behandlung mit Interferon/ Rebavarin zu machen.
    Wieso,weshalb ich dazu kam,lass ich erstmal weg.Denn ich habe inswischen auch begriffen( genau wie bei der HCV Infektion) das es letztentlich keinen Sinn macht ,darueber sich auch noch zusetzlich aufzu regen,wo man es her hat.( so wie jetzt meine Arthitisbescherden)

    Unter hiesigen Bedingungen in den oeffentlichem Krankenhaus,

    ( eine solche HCV Behandlung wird nur vom oeffentlichen Krankenhaeusern gemacht,also selbst wenn ich es von einen privaten Arzt haette mit ueberwachen lassen wollen so zu sagen ,zusaetzlich ,was ich versucht hatte,waere es sinnloses Geldausgeben gewesen.weil eben diese hier nicht sonderlich auf solche Probleme spezialisiert sind)

    wurden also alle erforgerlichen Vor Untersuchungen gemacht,wie Bluttest ,Imunologie werte usw. Dabei waren dem behandelden Fachartz derzeit schon irgendwelche Abweichungen aufgefallen bzuegl. des Imunsystems ,die er aber nicht eindeutig einordnen konnte.Er erwaehnte auch,das eine Interferonbehandlung ,falls ich eine "Autoimunekrankheit zusaetzlich zu der HCV Infektion, haette,eine Autoimunerkrankung verschlimmert werden koennte.........Trotzdem habe ich dann die Interferonbehandlung gemacht unter Zustimmung des Arztes.

    Zum " Glueck" war meine festgestellte HCV,eine sehr abgeschwaechte Form und die Behandlung,die ich jetzt erfolgreich ,so hoffe ich doch mal ,seit Apriel hinter mir habe ,war nur 6 Monate.

    Nun seit einiger Zeit fingen meine Arthitis Beschwerden an..die alle darauf hindeuten,das ich unter eine Artritis/ Polyarthitis leide....
    Zusaetzlich ,jetzt wo ich schon allein wegen der ganzen HCV Geschichte mich daran gewoehnt habe, hier im Internet Rat,Hilfe und Antworten zu finden,habe ich in diesem Zusammenhang ,mich sowieso das erstemal naeher mit Atritisbeschwerden beschaeftigt .
    ...........
    Dabei erfahre ich, (u.a auch unter Wikipedia)das z.B eine vorhandende Schuppenflechte auch mit einer Rheuma/ Atrthitis zusammenhaengt/ bzw. so sein kann.????:confused:

    Ich habe z.B. erstmalig Schppenflechte Schuebe in der Pubateat gehabt..Danach war Ruhe..
    Dann nicht sehr viel spaeter, hatte ich einen heftigen und beangstigenden Rheuma Anfall nach der Geburt meines ersten Kindes.Danach war wieder Ruhe und regelrechte Rheumaanzeichen gab es nicht wieder,auser die ueblichen Rueckenbescherden in laufe der Jahre,bei der Arbeit und den weiteren Kindern die ich bekam und staendig rumtrug.

    Die Schuppenflechte,blieb oder kam nur ganz wenig ueber all die Jahre mal unaufaellig wieder. Eben nur so wenig,dass man aeuserlich wenig sah,wie z.B am Kopf oder nur zwei kleine Stellen am Bein...aber sie war eben da....aber so unauffaellig,das man nicht mekkern wollte.(Hautarzte haben auch damals in Deutschland niemals irgentwelche Zusammenhaenge angesprochen, geschweige denn erklaert.....Man solle sich eben damit abfinden,war meist die Antwort und ich hatte ja sowieso "Glueck",weil es so wenig war.....:confused: )

    An einem Handgelenk hatte ich schon in fruehster Jugend " nur ein Ueberbein",wie es der Arzt damals beruhigend abwertete....( diese Gelenk schmerzt im Moment gerade besonders fies)...die Gelenke haben auch oft geknackt,besonderst die Kriegelenke,aber man lachte darueber,weil man wohl noch jung war.:o
    Dann lese ich auch noch ueber gewisse Ehrnaehrungsverhaltensweisen,(Gluten..?.usw.:confused: ..)die z.B Schuppenflechte negativ beeinflussen koennen u. Rheuma/ Arthitis....Alles neu fuer mich heute...:(

    Jetzt wo ich die Interferon Therapie hinter mich habe und ploetzlich massive "Arthitisanfaelle" habe,mal an den Fersen,so das ich kaum gehen kann fuer einige Tage.oder.Wochen..dann war es die Huefte wochenlang,dann die Finger,die Schulter.Es wandert wie ein Kobolt durch den Koerper...
    Eigenartiger Weise hatte kurz vor der Interferonbehandlung an einen Daumen/inkl. Gelenk einen besonders heftigen Anfall,der mich sehr erschrocken hatte.
    Darauf hin habe ich die hiesige "Famielienarztin auch um Rat und Hilfe gebeten.Ich war sowieso iritert,weil ich gerade so prima Gewicht abgenommen hatte,mich gut ernaehrte usw.:mad: Sie hat die Haende dann nur Roentgen lassen,weil ich mehr oder weniger drum bat, etwas zu ueber pruefen/unternehmen,aber sie hat mir mehr oder weniger zu verstehen gegeben,dass ich eben aelter werde und es mit "Wuerde tragen solle"..???:confused: (derDaumen ist jetzt verformt und nicht mehr wie zu vor zu bewegen/gebrauchen)
    ..Gut, ein oder zwei Bemerkungen, bezuegl. Ernaehrung ,gab sie mir noch mit auf den Weg,wie z.B gewisse saeurehaltigen Fruechte wegzulassen.:confused: ..und die morgentliche Steifheit in Salzbaeder in einer Schuessel mit Gynastik zu bekaempfen..(fuer die Haende/ Finger:confused: )
    ..
    Dazu kommt,das der Behandelnde Arzt fuer die damalige HCV aus dem Krankenhaus ,nicht unbedingt aerztliche Informationen mit der zustaendigen Familienarztin austauscht....
    Wenn man diese Informationen als Patient dann abgesehen von dem Stress, den man eh schon mit sich rumtreagt,trotzdem versucht weiter zu geben,wird es wahrscheinlich nicht beachtet oder einfach wieder vergessen....

    .....................................................................

    so,das war jetzt eine ganze Menge ,doch so habe ich mich erstmal vorgestellt.
    Ich waere Euch sehr dankbar,wenn einer von Euch mir zu meiner Situation ,meine Fragen ,auch irgendwelche Info's geben kann.
    Was meine situation mit den hiesigen aerztlichen Versorgung betrifft,das ist natuerlich eine andere Sache,aber vieleicht finde ich zumindest Tips und Ratschlage oder Erfahrungsaustausch,die zu meine passen...???????

    :( Mich interesieren auch alle alternativ Ernaehrungsratschlaege und alles was ich an allteaglicher Gymnasitk ewentuell machen kann.?? Jemand sagte mir vor kurzem.das die eignetlich immer angesprochene Waermebehandlung gar nicht mehr unbedingt gut ist, sondern eher kaelte Behandlung ?????:confused:
    Oder : das ein Beutel mit angewearmte Linsen ( trocken in den Microwellenherd anwaermen ) Schmerzlinderung gibt???:confused:


    Alles liebe bis dahin freue mich auf Jede Meldung oder Erfahrungsaustausch meine Email: allround1@gmail.com

    Brigit9:)

    ...................................................
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Birgit

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Warum sollten wir komisch gucken, nur weil Du in Portugal lebst? Wir sind hier recht international: Nadia kommt aus Kairo, jemand aus Irland hat sich gerade angemeldet, viele Österreicher, eine kommt aus den skandinav. Ländern und ich glaube eine kommt aus Spanien (?)...

    Wir helfen uns alle gegenseitig, anders geht es gar nicht ;) :)

    Ernährungstechnisch würde ich versuchen, viel Gemüse (300g tgl) u Obst (200g tgl), Vollkorn-Nudeln und Vollkorn-Reis, Kartoffeln, wenig Fleisch und wenn dann Geflügel und viel Fisch (2-3 x wö),
    Frühstück u Abendbrot: Vollkornbrot, eine gute Pflanzenmargarine, mageren Aufschnitt, Marmelade usw.

    Einige habe die Erfahrung gemacht, dass sie best. Nahrungsmittel nicht abkönnen - hier ist ausprobieren gefragt...

    Ob Kälte oder Wärme: das musst Du ausprobieren... bei Entzündungen ist eher Kälte besser, ansonsten Wärme...

    Von den anderen Dingen habe ich weniger Ahnung.... aber ich denke, dass Du noch gaaanz viele Anregungen und Tipps erhalten wirst...

    Ich wünsche Dir gute Besserung und viele Grüße aus dem kühlen Norden
    Colana
     
  3. BRIGIT9

    BRIGIT9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo colana,

    Erstmal herzlichen dank ,fuer Deine schnelle antwort,gibt mir gleich ein angehnehmes Gefuehl,das da Jemand ist.
    Tut mir leid,wenn ich mit meinen schmerzverzerrten Gedanken im moment mal wieder etwas ins "Fettneapfchen trete und vieleicht einen engstirnigen Eindruck hinterlassen habe. Es gab halt in all den Jahren oftmals so einige falsche ilusionnaere Anwandlungen,von Menschen,die eben nicht im Ausland leben. also ich hoffe mir sei verziehen??;)

    Ja,das ware prima,wenn es viele Beitraege zu meinen Fragen/ Thema gibt.
    So weit ,wie ich eben mich eh wegen meiner Leber ( Interferonbehandlung schon vorbereitet hatte,bin ich seit dem natuerlich schon fixsiert darauf mich " Leber..koepereinigend zu ernaehren.Trotzdem hatte mich diese Informatin bezueglich gluten ueberempfindlichkeit / Schuppenflechte usw. doch noch mal aufhorchen lassen.:confused:
    also...ich bis nun aber erstmal eine Schreibpause einlegen.

    Gruss Brigit 9
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nee, Du hast keinen falschen Eindruck hinterlassen - ich sehe, dass Du verzweifelt bist - und ich hoffe, dass wir Dir ein wenig helfen können...

    Ich umarme Dich mal virtuell...ganz vorsichtig :)

    Liebe Grüße
    Colana
     
  5. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Brigit :)

    Erstmal ganz herzlich willkommen hier! :D:):D
    Du wirst sehen,hier erhält man immer hilfreiche Infos und ein offenes
    "Ohr" bei Problemen..
    Ich habe eine Psoriasis-Arthritis seit 2000 und habe
    auch sehr wenig Hautbeteiligung, also eigentlich nur zwei
    Stellen, die kaum sichtbar sind.
    Was Dir gut tut, kannst nur Du selbst durch vieeel Ausprobieren
    herausfinden. Also, ob Du eher Kälte oder Wärme als angenehm
    an den schmwerzenden Gelenken empfindest. Ich kann Colana
    zustimmen, mir ist auch Kälte sehr lieb, wenn eine akute
    Entzündung da ist, ansonsten will ich immer Wärme - und davon
    so viel wie geht ;):) Alles ab 30 Grad Außentemperatur ist toll :)

    Auch was die Ernährung betrifft, muss man ganz individuell für sich
    austesten, welche Nahrungsmittel sich auf das Rheuma auswirken.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Ernährung gar
    nicht in Zusammenhang mit meinen Beschwerden steht.
    Hatte Phasen, in denen ich total unvernünftig gegessen habe (Fleisch
    und Süßes..) und es ging mir blendend.

    Was Gymnastik angeht, ist es auf jeden Fall gut, dass erstmal unter
    Anleitung zu tun. Ich weiß allerdings nicht, ob es bei euch organisierte
    Trainingsgruppen gibt.. Ansonsten ist wichtig, dass Du nie über Deine
    Schmerzgrenze gehst, die Gelenke zwar bewegst, aber nicht zuviel
    belastest! Gut ist schwimmen, radfahren und walken. Oder einfach
    oft mal spazieren gehen. Die betroffenen Gelenke dehnen..

    Was mir persönlich sehr gut tut, sind Entspannungsübungen (progressive
    Muskelentspannung) oder Feldenkrais-Übungen! Besonders bei letzteren
    lernt man, ungesunde Fehlhaltungen zu vermeiden und sich im Alltag
    anders und gelenkschonender zu bewegen.
    Hier zwei sehr gute DVDs:

    http://www.amazon.de/gp/product/B000CR8A6W/303-8715517-2831460

    http://www.amazon.de/gp/product/3466457556/303-8715517-2831460

    Teste ganz viel aus für Dich und probiere, mit was Du Dich am
    wohlsten fühlst.

    Ich wünsche Dir noch ganz viele weitere Ratschläge und gute Besserung!!!!

    Liebe Grüße nach Portugal!:)
    Antje
     
  6. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Brigit,

    möchte dich auch ganz herzlich hier begrüßen :) ,
    Colana hat dir ja schon einiges geschrieben,
    ich glaube Vollkornbrot und diese Dinge sind bei euch sehr schwer zu bekommen,aber dafür gibt es ja in Portugal Fisch in großen Mengen ;) ,
    ist zwar kein Ersatz für Brot, aber für (Schweine-) Fleisch...
    Du könntest auch die Linsensäckchen in den Kühlschrank (nicht Tiefkühler)
    legen und das mal versuchen, wenn die Gelenke stark schmerzen,
    wie Colana schreibt, bei den Therapien und auch beim Essen - man muß selbst drauf kommen, was gut ist und was schadet...
    wichtig ist noch, dass du alle Befunde kopierst und aufhebst - du schreibst aber ohnehin was von einem Ordner (?)
    bekommst du nun schmerzhemmende Medikamente , wenn ja verträgst du sie vom Magen , bekommst du ein Med als Magenschutz ?
    schreib jederzeit, wenn du Hilfe brauchst, gerne auch als PN,
    liebe grüße aus Österreich und bald weniger Schmerzen
    ivele :)