1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polyarthritis ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Equi, 27. Januar 2012.

  1. Equi

    Equi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ..
    Hallöchen,

    da ich nun einfach langsam nicht mehr weiter komme, was ich denn nun habe, dacht ich mir, ich suche nun doch im Internet evtl. nach einer Lösung.
    Hierzu mal eine art Lebenslauf meiner Geschichte:
    (gleich mal vorweg, falls ich befunde falsch schreibe, sorry)

    ich versuche es kurz zu halten...
    chronik:
    Jahr 2000, (ich 14 jahre).
    rechtes knie, schwellung, schmerzen, v.a. plica syndrom, athroskopie, keine besserung, cortison spritze, entzündung, cortison chrystalisierte, athroskopie, keine besserung, v.a. chronische synovitis.(bef.bestätigt)
    (bis heute knie ist zwar belastbar aber nicht voll)
    Jahr 2001 (15 jahre)
    viele weitere untersuchungen, röntgen, mrt etc. an LWS, Spinalkanal, keine auffälligen befunde, mrt an iliossakral, dort arthritis festgestellt. keine behandlung. (zumindest könnt ich mich nicht mehr dran erinnern, lange her)
    Jahr 2003 Röntgen vom Ellenbogen, schmerzen, kurzer Befund: tennisarm?!?
    Jahre 2004 - 2008 fingersehnen verletzung, mittelfußbruch, unfall
    2010 (ich mittlerweile 24 jahre ;)
    schmerzen in der linken schulter, konnte kaum noch kofferraumdeckel schließen, orthopäde, mrt, v.a. chron.synovitis.(bef.bestätigt) bekam nur physio.
    ebenfalls 2010 rechtes handgelenk steif, schmerzen, ebenfalls nur physio (achja und nicht zu vergessen, immer schön schmerzmittel bekommen)
    2011 abwechselnd schmerzen in handgelenk und schulter allerdings nun links. mai 2011 beginnt linkes knie anzuschwellen ohne grund, kein arzt hat lösung ausser tabletten.
    (und hier allerdings beginnt meine reise durch die unverträglichkeit seither aller tabletten, d.h. ich vertrage nichts mehr.. ständig starke nebenwirkungen)
    somit fallen die nun auch raus.
    sprunggelenksschmerzen rechts, jeweils bandagen bekommen.
    ende 2011 bis jetzt linkes knie geschwollen, und erst jetzt wurde ich zur rheumatologin geschickt, v.a. auf polyarthritis.
    wieder mal (wie all die letzten 12 jahre) bluttests..
    allerdings negativer RF. doch immer wieder wie in all den jahren erhöhte leukos.
    diese woche wurde flüssigkeit entnommen meines knie, untersucht, nur geringe entzündung erkennbar. cortisonspritze bekommen, nebenwirkungen stark wie u.a. starke knieschwellung (seit mittwoch bis heute immer noch) bewegungseinschränkend, herzrasen etc.
    meine frage an euch, kann man hier wirklich von polyarthritis sprechen, ohne irgendwelcher positiven blutergebnisse / mrt ergebnisse?
    jemand nen tipp, woher diese ständigen gelenksschwellung schmerzen kommen?
    was kann ich denn nun noch tun...
    schön langsam sinds bei 12 jahren ständig irgendwelcher probleme langsam ein tag schon zu viel.
    hoffe ich habe hier glück...

    vielen lieben dank...

    p.s. hoffe mein bericht ist einigermaßen aussagekräftig...
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Equi!
    Die Frage kann dir letztendlich nur ein internistischer Rheumatologe beantworten und Du hast ja Blutwerte die für eine Entzündung sprechen, vermutlich wurden spezielle Rheumawerte noch nie abgenommen.
    Falls doch, es gibt auch seronegatives Rheuma!
    pos. MRT Befunde hast Du auch:
    mein Rat, mach einen Termin bei einem int.Rheumatologen, vermutlich wird er ein Knochenszintigramm anordnen, dann sieht man weiter.
    Mich wundert etwas, daß da noch keiner deiner beh. Ärzte drauf gekommen ist:mad:
     
  3. Equi

    Equi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ..
    achja, was mir dazu gleich noch einfällt, ich weiss nicht, ob das da auch dazu gehört, jedenfalls hab ich fast bei jedem bluttest zu niedrigen eisengehalt, habe ständig mundschleimhautentzündungen u.a. aphten, meine augen brennen sehr oft, auch ohne grund, meine haut juckt, u.a. leichter ausschlag an unterarm, kopfhaut... und das alles tritt oft gepaart mit allem zusammen auf..
    sind viele verschieden faktoren...
    aber die sind mir gerade noch eingefallen...

    @ josie
    danke schon mal an dich, ich war bei einer rheumatologin, nachdem ich ja meist mit meinen gelenksproblemen beim orthopäden war. allerdings der hatte versucht den rheuma wert abzunehmen, da die aber sich schwer taten mit blut abnehmen (wurde aus der leiste dann geholt und dann konnte der wert immer noch nicht gemacht werden, da zu wenig) bin ich zu meiner hausärztin und die hat mich letztendlich da jetzt hingeschickt. die rheumatologin hat ebenfalls nun blut abgenommen und da kamen eben lt. ihrer aussage nur negativ befunde raus. deshalb ist das ja langsam etwas irritierend.. beschwerden ja, befunde nix :(
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Equi!
    Mach einen Termin beim Hautarzt aus und laß den Ausschlag anschauen, es könnte sich um eine Schuppenflechte/Psoriasis handeln.
    Wenn sich der Hautarzt nicht sicher ist, dann soll er eine Gewebeprobe entnehmen.

    Bei der Psoriasis kann es auch zu Gelenkentzündungen kommen, kannst Du auf der li Seiten unter Rheuma von A-Z unter Psoriasis Arthritis nachlesen.
    Bei der PSA hat man häufig keine auffälligen Rheumawerte, kann ich "ein Lied davon singen", bei mir hat es 7 Jahre gedauert, bis ich die Diagnose bekam.
     
  5. Equi

    Equi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ..
    ok, das mach ich dann mal, dankeschön :)
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Psa

    Richtig josie, könnte eine Psoriasis Arthropathika sein. Da kann es bei den Gelenkentzündungen sogar bechterewähnlich verlaufen. Die Psoriais muß nicht zwingend vorherrschend sein. Den positiven Rheumafaktor gibts nur bei Arthritis.
    Oft werden wechselnd die größeren Gelenke betroffen.
    Abweichend ist es auch möglich, daß nach Entzündungen oder Schwellungen keine weiteren Schädigungen im/am Gelenk verbleiben. Somit im Nachherein schwer zu erkennen.
    Ich würde empfehlen bis zum Arztermin eine Art Tagebuch zu führen und Beschwerden zeitlich festzuhalten.

    Gute Besserung "merre"