1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polyarthritis, ich glaube nicht mehr daran

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 14. September 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Liebe Freunde,
    vor 4 Monaten hat man in Herne (Rheumaklinik) bei mir nach nur einer Blutuntersuchung RHEUMATOIDE POLYARTHRITIS festgestellt.
    Tatsache ist, dass ich keinen Rheumafator im Blut habe. Es sind nur 4 Gelenke gefallen. Mein CRP war immer unter 3, meine BSG ist weit unter 31. Ich habe niemals eine Morgensteifigkeit. Mir tun nur die Handgelenke und die Knie weh. Kann das eine Polyarthritis sein?? Eine zweite Meinung habe ich von einer anderen Rheumaärztin eingeholt. Wir haben ein Szinthigram gemacht. Danach sagte sie "das sieht ja gar nicht so schimm aus, wie ich dachte!" Das ist Arthrose. Ja was ist es denn nun? Ich bin schon so traurig, weil ich die Medis alle nicht richtig vertrage. Mein Bauch tut jetzt weh, meine Nieren schmerzen und mir ist immer übel. Ich habe von ganz alleine 10 Pfund trotz Corti abegenommen. Was wird in Sendenhorst?? Ich möchte kein Versuchskanichen sein.
    Wer hat eine Idee oder einen Rat für mich??
    Seid gegrüßt von der traurigen Annabella
     
  2. Dole2

    Dole2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Metzingen
    Hallo Annabella,

    das tut mir leid für dich ich kenne das diese Ungewisheit ist furchtbar:mad:
    man vertraut auf nichts mehr hinterfragt alles weil jeder etwas anderes sagt.

    Wenn dir jeder Arzt etwas anderes erzählt, wie soll man da noch vertrauen
    die Medis die man schlucken soll sind ja auch nicht ohne :mad: Einen tip hab ich leider auch nicht, es bleibt nicht viel entweder du suchst dir noch und noch einen neuen Rh Doc oder du vertraust auf einen, noch eine Möglichkeit Naturheilmittel die leider nicht sofort wirken :mad: Ich selber Zweifle auch oft ob es wirklich so ist cP Metex spritzen Schmerzen die trotzdem da sind :rolleyes: aber wenn ich die Medis nicht nehme sind die Schmerzen fast unerträglich.

    Also nehm ich das kleinere übel in Kauf ! las dich nicht ganz verunsichern und achte genau darauf was dir gut tut und was nicht ich glaube so findest du am besten heraus welchen Weg du gehen mußt um welchem Arzt du am Ende vertraust.:top::top::top:

    Las dich drücken liebe Grüße,
    Doris
     
  3. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Poly

    Ach liebe Doris, deine Worte tun so gut. Ja ich versuche es noch mal nächste Woche mit Sendenhorst. Ohne Decortin H geht es nicht. Das ist das einizige Mittel was mir hilft. Mal sehen was noch auf mich zukommt. Danke, dass du an mich gedacht hast.
    Gruß Annabella
     
  4. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annabella,

    ich schließe mich Dole an, vertrau auf dich selbst, horche in dich hinein und höre auf deinen Körper, dann hast du schon viel gewonnen.
    Du merkst, wenn du dich aufmerksam beobachtest was dir gut tut und was schlecht für dich ist. Tu dir öfter auch mal selbst was Gutes,
    eine Tasse Kaffee oder Tee in aller Ruhe, ein paar Tagträume, etwas schönes kaufen:D, braucht gar nichts Großartiges zu sein, ganz egal was du machst, es muss nur ganz bewusst geschehen. Das hilft oft schon unheimlich viel und zwar gerade dann wenn es dir besonders schlecht geht!!!
    (Wenigstens ist es bei mir so.)

    Das du nur Arthrose hast glaube ich nun nicht, wenn dir Corti hilft und du ohne nicht auskommst. Versuchs doch mit Sendenhorst, vielleicht weißt du anschließend ja mehr. Ich wünsche es dir! Gib nicht auf und lass dich nicht zu sehr verunsichern, so schwer es auch sein mag.

    Liebe Grüße
    Mummi
     
  5. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Annabella,

    nun sei nicht so traurig :),
    vielleicht können sie in S. doch eine konkrete + sichere Dg stellen,
    die du auch ein wenig nachvollziehen und damit leichter annehmen kannst !!
    Wenn das Corti dir Linderung bringt, spricht das auf alle Fälle für etwas Entzündliches :).
    Natürlich soll man diese Hammer-medis nicht unnötig nehmen,
    schon gar nicht, wenn man so jung ist,
    aber nur sie vermeiden auf Dauer schlimmere Schäden !
    Versuch die Zeit bis zum KH-Aufenthalt nun nicht allzu viel zu grübeln,
    du hast ja dort wirklich die große Chance, dass sie dich durchchecken,bis sie was Konkretes finden .
    Überlege in Ruhe, welche CD's oder DVD's , Bücher (was Leichtes positives ) oä du mitnimmst,
    damit du auch dort was zum "Auftanken" hast.
    Versuch einfach nicht zu grübeln, auch wenn das nicht so leicht ist,
    aber es dauert ja nicht mehr so lange !
    Liebe Grüße ivele :)
     
  6. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    poly

    :a_smil08:hallo annabella, sei nicht traurig, vieleicht können sie dir in sendenhorst ja doch helfen, sonst erfreue dich an dem schönen park( ganz am ende ist eine wunderschöne streuobstwiese, richtig toll)oder an deinem schönen zimmer, im alle anwendungen war, auch das tut dir gut,fühl dich ganz vorsichtig umarmt, :a_smil08:,
     
  7. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Annabella
    Der Rheumafaktor sagt nicht aus ob du Rheuma hast oder nicht
    es ist nur ein Baustein von vielen !
    Eine Diagnose dauert oft sehr lange sollte allerdings auch Gewissenhaft
    durchgeführt werden um dir nicht zu Schaden es gibt über 400 Arten
    von Rheumatischen Erkrankungen
    Wünsche dir Alles Gute
     
  8. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Danke

    oh seid ihr alle lieb, dass ist ja schon die halbe Miete. Ich werde meinen Rechner mit ins Krankenhaus nehmen und euch auf dem Laufenden halten.
    Jetzt sage ich erst mal Danke euch allen und gute Nacht für heute.
    Schön, dass es euch gibt
    Grüße von Annabella:D
     
  9. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Hallo Annabell

    ich habe auch keinen Rheumafaktor im Blut - trotzdem cP. Als ich im November letzten Jahres mit Schmerzen in den Großzehgelenken zum Orthopäden gegangen bin, meinter dieser ebenfall ich hätte Arthrose. Bis dann Monat zu Monat immer mehr Gelenke weh taten. Und dann recht schnell vom Rheumadoc die Diagnose kam.

    Sehe dem Bevorstehenden positiv ins Auge. Klar, ist es ein blödes Gefühl wenn man die ganzen Untersuchungen über sich ergehen lassen muss, aber du hast die Chance auf eine Diagnose. Und sollte es doch Rheuma sein, werden sie auch ein geignetet Medi für dich finden.
    Ach mensch, trotzdem kann ich deine Traurigkeit sooooo nachvollziehen. Ich glaub das geht uns allen mal mehr oder mal weniger so. Fühl dich auf jeden Fall ganz fest von mir in den Arm genommen.

    Alles Liebe von
    Miffy

    Und lass was von dir hören!!!!!
     
  10. kurze1109

    kurze1109 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo!

    Ich war selber in Sendenhorst und kann dir nur von Frau Dr. Wolf abraten!!!!

    Sie stellte bei mir und bei einer guten Freundin (sie ist auch hier im Forum angemeldet) falsche Diagnosen oder gab uns falsche Blutergebnisse von anderen Pat.

    Da bei uns beiden noch keine Diagnose stand wurden wir als Simulanten betitelt weil nichts eindeutig war und so entlassen.

    Ich war ratlos und wusste erstmal auch nicht weiter. Jetzt stellte meine Rheumatologin eine Kollagenose fest.

    Ich möchte dir keine Angst machen, ich rate dir nur vor dieser Ärztin ab.
    Der Prof. der Rheumatologie ist aber klasse und man kann mit ihm reden sowie mit dem Pflegepersonal.

    Und das Essen ist auch gut:D

    Außerdem hast du ja schon in etwa eine Diagnose weil in Sachen Polyarthritis soll das einer der besten Kliniken sein.

    Drücke dir aber trotzdem die Daumen das es bei dir besser läuft als bei mir

    Gruß kurze1109
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Annabella,

    mitunter ist eine Diagnose tatsächlich nicht einfach. Ich musste mich an die 10 Jahre gedulden, bis wenigstens die vage Diagnose "entzündlich-rheumatische Erkrankung" festgestanden hatte, so dass eine Basistherapie eingeleitet wurde.

    Heute war ich das zweite Mal innerhalb von 8 Tagen beim Rheumatologen (davor über 4 Jahre lang nicht, da ich von 2004 bis vor 1,5 Monaten mit Arava lange ein superwirksames Medikament hatte). Der Doc erklärte mir heute, ich hätte in seinen Augen eine klassische Psoriasisarthritis. Mehrere Gelenke waren hochschmerzhaft so fett angeschwollen, dass der Doc nur wissend nickte. Aber mein Blut sagte mal wieder rein gar nix. Der Rheumafaktor ist bei mir z.Zt. nur geringfügig erhöht, d.h. in einem Rahmen, der auch bei kerngesunden, insbesondere älteren Leuten möglich ist.

    Da ich als Jg. 1955 nicht mehr zu den ganz jungen Menschen gehöre, habe ich natürlich auch Arthrose. Die Schmerzen bei Arthrose sind für mich aber vollkommen anders als die im Rheumaschub. Arthroseschmerzen merke ich beim "Anlaufen" und nach längerer Zeit Bewegung, z.B. in den Hüften (schneidender Schmerz). Ein Rheumaschub kommt bei mir aus heiterem Himmel, meistens in der Zeit vom frühen Abend bis zum frühen Morgen. Plötzlich fangen die betroffenen Gelenke an zu schmerzen (anfangs wie Bluterguss, Zerrung oder leichte Verstauchung). Dies steigert sich aber innerhalb weniger Stunden derart, dass an ein Bewegen oder Berühren der Gelenke nicht mehr zu denken ist. Meist ist dann auch die Nacht ziemlich schlaflos, das Gewicht einer noch so leichten Bettdecke ist dann eh nimmer zu ertragen. Die Gelenke werden richtig heiß, der Schmerz ist bohrend und pochend. Mich gelüstet es dann immer schwer nach Eisbeuteln.

    Auch eine Arthrose kann mitunter entzündlich verlaufen. Du solltest das beobachten und evtl. ein Beschwerdetagebuch führen. Der Vorteil dieser diffus verlaufenden Erkrankungen ist, dass sie meist nicht so aggressiv sind, dass sich in kürzester Zeit die Gelenke verformen. Nervtötend sind sie aber dennoch *tröööööst*.

    Liebe Grüße
    Angie