1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Polyarthritis.... 19 Jahre....

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Alin, 9. Februar 2011.

Schlagworte:
  1. Alin

    Alin Infosammlerin

    Registriert seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Hallo, mein Name ist Alin und ich bin 19 Jahre Alt.

    Die Krankheit wurde bei mir ca im 8. Lebensjahr festgestellt.
    Es hat ca. 2 Jahre gedauert bis ein Arzt in Behtel ( Bielefeld) die Diagnose gestllt hatte.

    Ich wurde dan intensiv behandelt und auf Medikamenten eingestellt, sowie auf Krangengymnastik.

    Leider weiß ich heute nich mehr weilche Medikamente ich genommen habe, nur Cortison (oder so ähnlich ) konnt ich mir merken. Vorallem weil man da ja auf geht wie sonst was.

    Nun, auf jedenfall wurde mit 12 ca die Medikamente abgesetzt und es war eine ganze Zeit nichts mehr davon zu sehen oder zu fühlen.

    Mit 16 Jahren fing es dan langsam wieder an, Morgensteifigkeit, Plötzliche erwärmung in den betroffenden Gelenken , vorallem Hand , Fuß , Finger (kleingelenke).Schwellungen usw

    Ich habe nichts weiter unternommern da ich dachte das es wieder gehen würde.

    Nun bin ich 19 und mache eine Ausbildung zur Elektronikerin , was viele probleme mit sich bringt und ich mich entschieden habe was dagegen zu tuhen damit ich meine Ausbildung mit so wenig schmerzen wie möglich fertig machen kann und mit so wenig einschränkungen wie möglich....

    Das zu meiner Geschichte.

    Da ich jetz auser ein stück Papier wo Polyarthritis drauf steht nichts habe, und nicht wirklich weiß wie ich nun mit einer Behandlung anfangen soll möchte ich hier um einstiegs hilfe bitten.

    Zu welchen arzt geh ich da am besten?
    (Hausarzt konnte nichts feststellen und hat mich auch nicht weiter geleitet)

    Wie kann ich schmerzen am besten ohne medikamente linder?

    Ich würde ich mehr über antworten freuen.

    Liebe grüße Alin
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Alin!
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
    Du solltest dir einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen holen. Leider haben die sehr lange Wartezeiten, je früher Du zum Telefon greifst, umso schneller geht es.
    Dein HA könnte dir aber zumindest Diclofenac, oder Ibuprofen aufschreiben, damit Du die Zeit bis zum Termin beim Rheumatologen einigermaßen überstehst.
    Viele kommen mit Wärme sehr gut zurecht, im Akutstadium könnte es allerdings das Gegenteil bewirken, wenn das Gelenk heiß und rot ist, kann man es auch mit Eis oder kalten Umschlägen probieren.
    Außerdem wäre Krankengymnastik sehr hilfreich, dein HA soll dir ein Rezept ausstellen.
    Ich hoffe, daß dir das ein wenig weiterhilft.
     
  3. Alin

    Alin Infosammlerin

    Registriert seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Danke...

    Ich werde direkt morgen zum Telefon greifen .

    Diclofenac, oder Ibuprofen helfen mittlerweile leider nicht mehr .
    Ich kann die schlucken wei bonbongs .:uhoh:

    Ich habe auch fest gestellt das wärme nicht wirklich angenehm ist und das sich heiße oder eher sehr warme Badegänge auch nicht vorteilhaft sind.

    Ist es normal das wärme sich so auswirken kann auf die Gelenke??

    Und ist kann mir jemand sagen wiso der Winter meistens schlimmer an schmerzen ist wie der Sommer?

    Das sind so die fragen die mir gerade eingefallen sind ich hoffe ich bekomme noch ein paa freundliche antworten.......

    Liebe Grüße Alin
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Alin!
    Dann steckst Du momentan vermutlich in einem akuten Schub drin. Falls Du einen HA hast, laß ihn beim Rheumatologen anrufen, falls dein Termin erst in ein paar Monaten wäre.
    Bei dir sind die Gelenke momentan anscheinend akut entzündet, deshalb verträgst Du keine Wärmeanwendung.
    Wenn das Gelenk aber nicht akut entzündet ist, dann vertragen die meisten Rheumapat. besser wärme, sie können dann das Gelenk besser bewegen, Wärme fördert die Durchblutung und dadurch werden schmerzfördernde Substanzen abtransportiert.
    Da es im Winter kalt ist, haben viele vermehrt Schmerzen, wenn die Temp wärmer werden, geht es vielen dann wieder besser.
     
  5. Alin

    Alin Infosammlerin

    Registriert seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Ich bekomme mein schübe auch meistens zu meinen Regel Blutungs zeiten ...
    kann das irgend wie voneinander abhängig sein oder ist das nur zufall?

    Ich bedanke mich noch mal ich hab es schon so lange und bin so unwissend darüber :(
     
  6. Daniel K

    Daniel K Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bitte sofort etwas unternehmen!

    Habe gerade meinen ersten Schub hinter mir (bin 32) und hatte einen CRP-Wert von 155 (soll wohl sehr hoch sein), weil meine Hausärztin zu lange mit der Überweisung gewartet hatte.

    Gehe bitte sofort zum Arzt und bestehe auf Cortison! Mir ist erst jetzt klar, wie schwer ich erkrankt war und muss die nächsten Wochen zusehen, wieder auf die Beine zu kommen. Cortison ist zwar auch nicht spaßig, aber es hilft!
     
  7. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Alin,
    ich denke auch, du solltest so schnell wie möglich einen internistischen Rheumatologen aufsuchen, nur der kann herausfinden, was du genau hast und die Therapie darauf einstellen.
    Wir haben gerade jetzt im Winter auch viel mehr Schmerzen als im Sommer und warten auf den Frühling. Du kannst deine Gelenke regelmäßig kühlen. Wir machen Quarkwickel, die ziehen auch gleich die Entzündung raus oder tiefgekühltes Mehl (in Platiktüten!), das kühlt sehr angenehm und liegt gut auf den Gelenken. Auch Einreibungen mit Kyttasalbe helfen erstmal bis du die richtigen medis hast.
    Gute besserung wünscht
    Marly
     
  8. Alin

    Alin Infosammlerin

    Registriert seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Ja danke ich habe mir einen Termin bei einen Arzt gemacht.

    Bis dahin werde ich das Tiefgekühlte mehl und die Kyttasalbe ausprobieren ...

    Vielen danke schön