1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Poesie zum Geburtstag

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Anna-Katharina, 13. September 2004.

  1. Anna-Katharina

    Anna-Katharina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich soll für den Geburtstag einer guten Bekannten mir etwas poetisches einfallen lassen. Es ist der 60 Geburtstag.

    Kennt Ihr nette Gedichte oder Geschichten zum Geburtstag?
    Ich habe bis jetzt nichts passendes gefunden. :o

    Bin für Eure Anregungen sehr dankbar.

    Viele liebe Grüße :)

    Anna-K.
     
  2. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Hallo,

    vielleicht gefällt Dir dieses Gedicht...


    Liebe _____ !
    60 Jahre
    von Gott gegeben,
    60 Jahre ein erfülltes Leben,
    60 Jahre schaffen und streben,
    60 Jahre reiches Erleben.
    60 mal Frühling voll Grünen und Mai,
    60 mal zog blühend der Sommer vorbei,
    60 mal Ernte und herbstliche Pracht,
    60 mal Schnee und Heilige Nacht.
    60 Jahre reiche Lebenszeit,
    60 Jahre mit Freud´und Leid.
    60 Jahre ging es tief und auch hoch,
    60 Jahre - schön war es doch.
    60 Jahre hast Du glücklich geschafft,
    für die kommenden Jahre geben sie Kraft,
    glücklich und zufrieden sollen sie sein,
    harmonisch und mit recht viel Sonnenschein.
    Alles Gute, beste Gesundheit, viel Freude,
    Glück und Gottes Segen
    wünscht Dir ....


    Winke

    Baerchen 02
     
  3. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Huhuu du

    Ich weiß ja nicht, ob du sowas magst

    Zum 60. Geburtstag

    Berliner Mundart
    Wenn man so 60 Lenze zählt,
    et ooch nich an Erfahrung fehlt.
    Da fragt man sich: ‚Wat nu, mein Kind,
    ob det die besten Jahre sind?'
    Dann stellt man sich vorn Spiegel hin
    und kiekt een bisken kritisch rin. Sieht, wie't sich mit den Fältchen läppert –
    det Haar wird grau, man is bedeppert!
    Und dann geht's einem durch den Sinn:
    ‚Soll det schon allet gewesen sin?'
    Trotz grauer Haar' und die paar Falten
    zählt man sich noch nich zu den Alten.

    Man is doch noch janz schön in Schwung –
    jenau jenommen – man fühlt sich jung!
    Erst neulich hört man von seiner Alten,
    det man sich noch janz jut jehalten.

    Da jibt man sich nen kleenen Ruck,
    trinkt auf sein eignet Wohl nen Schluck,
    und stellt sich selber nu die Frage:
    ‚Wat is denn det schon – sechzich Jahre?'
    Und tröstet sich fast mit Gewalt:
    ‚Een Stier, der wird nich mal so alt!
    Und wie't mit Kathedralen steht,
    is det nich mal die Pubertät!'
    Da hat man irgendwo gelesen,
    (wo is denn det nu bloß jewesen?
    na klar –) beim ollen Einstein steht:
    Det macht die Relativität!

    Und wat soon schlauer Kopf rausfand,
    gloobt ooch een Laie mit Verstand.
    Wat soll man sich da länger grämen –
    wie't kommt soll man et eben nehmen.
    Und sollt et sich nu so ergeben,
    will man noch sechzich Jahre leben,
    denn zwischen Wiege und der Bahre
    liegen die allerschönsten Jahre!

    Liebe Grüße​
    Glitzerchen​
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Anna-Katharina,

    dieses Gedicht, ich leider nicht von wem,
    hat neulich Honigbrummer ins Forum gebracht.
    Ich finde es so zutreffend und ein Neffe meiner
    Schwägerin hat es bei ihrem 60. Geburtstag vorgetragen.
    Es ist voll eingeschlagen.

    Leider ist es absolut keine Poesie, sondern die reine Wahrheit!


    Mensch, Du wirst alt!



    Der Name! Mensch, wie war der noch?
    Erinnerungen kommen hoch.
    Du kramst in der Vergangenheit,
    hast tausend Dinge griffbereit.
    Doch, wie sich das Hirn auch quält,
    der Name! Nur der Name fehlt.
    Und sicherlich erkennst Du bald:
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.




    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Vom vierten Stock steigst Du herunter,
    trittst auf die Straße, noch ganz munter.
    Doch plötzlich fragst Du Dich verdrossen:
    "Hab ich auch oben abgeschlossen?"
    Du kannst Dir selber nicht mehr trau'n
    und steigst hinauf, um nachzuschau'n.
    Und sagst - die Faust vor Zorn geballt:
    "So fängt es an. Mensch, Du wirst alt."
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Du brauchst was aus dem Küchenschrank.
    Du weißt auch was. Na, Gott sei Dank.
    Du öffnest ganz gezielt die Tür
    und fragst Dich prompt: "Was wollt' ich hier?"
    Nun grübelst Du. Dich packt der Frust,
    denn gerade hast Du's noch gewusst.
    Und so was lässt Dich nicht mehr kalt.
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Bevor man eine Reise tut,
    versteckt man erst sein Sparbuch gut.
    Man ist ja länger nicht zu Haus
    und das Versteck kriegt keiner raus.
    Kommt man zurück, geht' s Suchen los:
    "Wo habe ich mein Sparbuch bloß?"
    Warum ich so was nie behalt?!
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Du sitzt im Zug. Du bist auf Reisen.
    Da fällt Dir ein: Das Bügeleisen!!!
    Von Urlaubsfreuden schon beflügelt,
    hast Du noch schnell ein Hemd gebügelt.
    Nun denkst Du ständig an zu Haus.
    "Mein Gott, ist der Stecker auch raus?"
    Zwingst Dich zur Ruhe, mit Gewalt!
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Zum Frühstück nimmst Du drei Tabletten.
    Sie sollen Dein Gedächtnis retten.
    Du fragst Dich plötzlich ganz benommen:
    "Hab' ich sie wirklich eingenommen?"
    Und schluckt man sie, Du hast's vergessen,
    stets vor dem oder nach dem Essen?
    Du weißt nicht, welche Vorschrift galt.
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Du bist es leid und legst im Nu,
    Dir ein Tablettenkästchen zu.
    Unter den Fächern - keine Frage,
    steh'n säuberlich die Wochentage.
    Am anderen Morgen denkst du nach:
    "Was hab'n wir heute - Donnerstag?"
    Du schmeißt das Kästchen, dass es knallt.
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Du siehst nicht gut! Der Arzt kommt drauf
    und schreibt Dir Augentropfen auf.
    Alle vier Stunden sollst Du nun,
    die Tropfen in die Augen tun.
    Doch jedes mal - es tut Dir leid -
    vergisst Du die genaue Zeit.
    Völlig verzweifelt sagst Du bald:
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Du kaufst Dir – so was gibt es schon -
    'ne Armbanduhr mit Weckfunktion.
    Du freust Dich, nun ist alles klar,
    sie piept auch pünktlich, wunderbar!
    Doch schaust Du sinnend auf die Uhr
    und fragst Dich: "Warum piept die nur?"
    Sie piept wie aus dem Hinterhalt.
    So fängt es an. Mensch, Du wirst alt.
    [/font]



    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Maschinen kann man reparieren,
    Getriebe, die schwer gehen, schmieren.
    Kommt beim Computer nichts mehr raus,
    dann wechselt man Module aus.
    So hat man vieles schon erreicht,
    beim Menschen geht das nicht so leicht.
    Drum kann der Rat nur dieser sein:
    Mach Dir nichts draus, stell Dich drauf ein.
    [/font]
    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica][/font]
    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Viele liebe Grüße[/font]
    [font=Trebuchet MS, Arial, Helvetica]Neli
    [/font]
     

    Anhänge:

  5. Anna-Katharina

    Anna-Katharina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    Ihr seid echt klasse! Genau sowas habe ich gesucht. :cool:

    Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

    Wünsche Euch noch einen schönen Abend

    Liebe Grüße

    Anna-K.