1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pneumokokkenimpfung + Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Sabinerin, 25. November 2005.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    seit fast 2,5 Jahren spritze ich Enbrel. Mein Rheumatologe hat mir von einer Grippeschutzimpfung abgeraten, da ich erstens seit Jahren keine Grippe hatte und mein Körper offensichtlich nicht so anfällig dafür ist und zweitens mein Körper bislang auf jede Medikation mit erheblichen Nebenwirkungen reagiert hat, bis auf Enbrel und Arava, welches ich relativ gut vertrage. Dies soll durch mögliche Nebenwirkungen nicht gefährdet werden.

    Nun hat er mir aber eine Pneumokokkenimpfung sehr ans Herz gelegt.

    Hat jemand von Euch unter TNF-Alpha, insbesondere Enbrel, eine Pneukokkenimpfung erhalten? Wenn ja, gab es Nebenwirkungen bzw. andere Reaktionen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Sabinerin
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch ich ließ mich auf Empfehlung des Lungenarztes und des Rheumatologen gegen Pneumokokken und Grippe impfen. Habe nichts bemerkt. Nehme Humira und MTX. Bin nicht erkältungsanfälliger. Meine chron. Bronchitis hat sich dank Humira sogar fast völlig zurückgebildet. Wenn Dein Internist Dir zurrät und Du Dich gerade gesund fühlst, würde ich das machen. Viele Grüße von Susanne
     
  3. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo ,
    meine Rheumatologin hat mir dringend von der Grippe- und Pneumokokkenimpfung abgeraten, allerdings hat mir mein Hämatologe im letzten Jahr angekündigt, das ich wenn ich nicht sofort alle Rheumamedis absetze und mich nicht umgehend impfen lasse, ich eine Pneumonie nach der anderen bekommen würde.
    Damals nahm ich MTX und Corti, heute Enbrel, MTX und Corti und ich habe nur meine üblichen Nasennebenhöleninfekte.

    Zur Pneumokokkenimpfung bekam ich dann noch von meiner HÄ die Info, das die wenigsten Pneumonien durch Pneumokokken hervorgerufen werden.
    Dem kann ich aus Erfahrung mit meiner Tochter auch zustimmen, sie ist gegen Pneumokokken geimpft, hat aber immer jährlich bis zu 5 Pneumonien, halt andere Ereger.

    aber es gilt wie immer 3 Ärzte, 10 Meinungen!!

    Gruß

    Ulla
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi sabinerin,

    ich fürchte, dies ist eins der themen, wo man nie auf
    einen nenner kommen wird. die meinungen variieren einfach
    zu sehr. meine bauch-entscheidung war, mich nicht impfen
    zu lassen, obwohl ich, wie du ja weisst, keine basis nehme.

    ich schätze, du wirst auch hier auf deinen bauch hören müssen!
    was sagt er denn? :)

    alles liebe
    marie
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    danke

    Hallo liebe Marie, Ulla, Susanne, Irmi,

    danke für Eure Antworten.

    Da mir mein Doc die Impfung sehr ans Herz gelegt hat, werde ich sie wohl auch durchführen lassen.

    Liebe Grüße
    Sabinerin
     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Die Pneumokokken-Impfung ist - wie auch die Grippeschutzimpfung - eine Impfung mit "totem Wirkstoff". Da nur Lebend-Impfungen bei einer medikamentösen Behandlung mit Biologicals untersagt sind, kann man diese Impfung ruhig durchführen lassen.

    Wichtig ist hierbei - wie bei allen übrigen Impfungen auch: Man sollte sich nur impfen lassen, wenn man keine Erkältung etc. hat.
    Die Impfung hat eine Wirkdauer von etwa 5 Jahren. Danach sollte man die Impfung auffrischen lassen.

    Ich habe die Auffrischung in der vergangenen Woche erhalten und habe anschließend keinerlei Nebenwirkungen verspürt.
    Im Grunde muss jeder für sich überlegen, ob er sich impfen lassen möchte oder nicht (gleiches gilt für die Grippeimpfung). Sinnig ist diese Impfung jedoch für Personen mit chronischen Erkrankungen (zumal welche entzündlicher Natur) und für ältere Meschen.