1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PMR und Krebs

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Alena Pam, 23. Januar 2009.

  1. Alena Pam

    Alena Pam Alena

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberlausitz
    Hallo an alle,
    vor ein paar Wochen habe ich hier geschrieben, dass mich mein Rheuma – Doc zur Diagnostik ins Krankenhaus schicken will. Ich habe seit Juni /09 PMR (Polymyalgia rheumatica). Nach der ersten vollen Ladung Predni sind die Schmerzen gleich weggegangen , bei nedrigeren Dosis waren die wieder da. Auch MTX hat nichts gebracht. Daher die endgültige Entscheidung meines Doc ins KH zu gehen, von wo ich heute nach Hause kam. Ich wurde auf allen Gebieten genaustens untersucht und dann kam der Schock: Analkarzinom! Nie würde mir das einfallen, ich habe keine Beschwerden gehabt. Diesen Schlag habe ich noch gar nicht richtig realisiert, und am Montag habe ich schon die Besprechung mit einem Chemotherapie- Arzt und anschließend mit dem Strahlenarzt. Ich habe Riesenglück, dass es jetzt entdeckt wurde, ½ Jahr später und ich würde mit einem künstlichen Darmausgang rumlaufen. So ist das Karzinom erst im Anfangsstadium (T 1) und man muss nicht operieren. ( Der Schließmuskel geht bei einer OP kaputt). Ich bin so froh so einen umsichtigen Arzt zu haben!!! Es wurde mir gesagt, dass mit dem Tumor auch die Schmerzen verschwinden werden. Bis dahin habe ich noch einen langen Weg vor mir. Also: es besteht doch ein Zusammenhang bei PMR und Krebs und das wissen die wenigsten.
    LG Alena:sniff:
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Alena,

    das ist ja eine schlimme Nachricht,
    aber man hört auch heraus,
    dass Du sehr zuversichtlich bist
    und wohl großes Glück gehabt hast,
    dass das Karzinom im Anfangsstadium erkannt wurde.

    Ich wünsche Dir viel Optimismus für die Behandlung
    und dass Du Deine große Zuversicht behältst.

    [​IMG]

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
    #2 23. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2009
  3. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    liebe alena

    ich weiß wie du dich fühlst, das ist eine schlimme diagnose, ich hoffe das du viele liebe menschen um dich hast, die dir ganz viel kraft geben, eines kann ich dir aus eigener erfahrung sagen, nie die hoffnung aufgeben und immer positiv denken, das das jetz eine schwere zeit ist klar, aber es geht vorbei,
    ich habe vor 11 jahren hautkrebes gehabt mit 5 ops und haut übertragung, aber jetzt ist es wieder gut,
    ich bin in gedanken bei dir, melde dich wann immer du aufmunterung oder trost brauchst
    , [​IMG]
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    liebe alena!

    auch ich möchte dir glück, kraft und zuversicht wünschen für die bevorstehende behandlungszeit. ich finde es sehr bewundernswert, wie du mit dieser diagnose umgehst. mit dieser tollen einstellung wirst du alles gut schaffen, da bin ich mir ganz sicher!
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  5. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    liebe Alena,

    ja, das ist bestimmt ein sehr großer Schock für Dich gewesen.
    Du kannst Deinem umsichtigen Arzt wirklich danken, das er Dich in ein Krankenhaus überwiesen hat, wo alles bei Dir durchgecheckt wurde und dieses Karzinom so früh entdeckt wurde und Du um die OP drumherum kommst.
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, ganz viel Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit.
    Alles Gute
    Gruß