1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

(PMR) Schmerzmittel, welche sind möglich??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Butterflyandy, 26. April 2014.

  1. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Ich bekomme Cortison 10mg tgl., (seit vorgestern die erste Spritze MTX 20mg).

    Phasenweise, so wie im Moment habe ich trotzdem Schmerzen und starke Bewegungseinschränkungen. Keinesfalls sollte ich Ibu nehmen meinte der Doc. Die Gefahr von Magenbluten sei einfach zu groß. Das Novaminsulfon hat keine ausreichende Schmerzlinderung bei mir, ich werd davon nur muede.
    Habt ihr für solche Phasen was vom Arzt verordent bekommen?? Was nicht frei verkäuflich ist? Ich quäle mich im Moment durch den Tag und dabei war es zeitweise schon richtig gut!!
    Der Doc meinte, lieber mehr Corti nehmen als Schmerzmittel....was tun??
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    138
    Dein Arzt hat Dir doch gesagt, was Du tun sollst. Mehr Cortison nehmen.
    Das tue ich auch, wenn ich mehr Schmerzen habe.
    Du musst ja nicht bei einer höheren Dosierung bleiben.

    Wenn Du gewöhnlich 10mg nimmst, dann könntest Du z.B. 2 Tage lang 25mg nehmen. Dann wieder mit den 10mg weiter. Wenn Du nur ein paar Tage das Cortison hochfährst, mußt Du es nicht ausschleichen. Aber es wirkt - bei mir, ich habe aber kein PMR - recht gut.
    Ich vermute Dein Arzt hat Dir gesagt, wie es gehen soll. Auch evtl. eine höhere Dosierung, 12 mg z.B. über längere Zeit und dann gaaaanz langsam wieder runter?

    Ich "schwöre" auf diese kleinen Kortisonstösse. Damit ist bei mir wieder alles gut, und ich bin für Wochen wieder ok.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung!
    Kati
     
  3. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich möchte mich Kati anschließen. Das Cortison zu erhöhen, wie Dein Arzt gesagt hat, wäre auch nach meiner Meinung und eigener Erfahrung (habe selbst PMR) der richtige Weg. Die höhere Dosis aber nur kurzzeitig.

    LG
    Eve
     
  4. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich hab wegen der PMR auch nie Schmerzmittel genommen. Mehr Cortison hilft immer.
     
  5. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen. Vielen Dank für die Antworten.
    Ich bin dahingehend so zögerlich, da mir seinerzeit der Internist (ich werde von Internist und Rheumadoc parallel behandelt)...."immer aufpassen mit der Cortisonmenge....da muss man wieder von runter"....das klingt mir noch im Ohr.....
    Habe gestern nochmal Corti nachgenommen, scheint auch schon besser zu sein. Nehme heute gleich mehr. Aber komisch ist das bei dieser Erkrankung schon, wochenlang geht es prima und über Nacht....-zack-.....kann so eine Verschlechterung auch mit dem Wetter zusammenhängen?? Irgendwie scheint das bei mir bei aufziehendem Regengebiet der Fall zu sein. Bei trockener Wärme geht es mir am Besten....

    Wenn ihr "mehr" nehmt, wieviel mehr ist das dann??
     
  6. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Liebe Butterfly,

    das mit dem WEtterwechsel kann ich Dir für meine Persno nur bestätigen. Bei mir sind es auch aufziehende Regengebiete oder im Sommer Gewitter.
    Das Wetter hat sich von gestern auf heute verändert, ich habs gestern abend gespannt und in den frühen Morgenstunden, dass mir alles weh getan hat..also mal wieder der Griff in die Pharmadose.

    Viele liebe Grüße und gute Besserung aus dem Altbairischen
    Sosch
     
  7. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Andy,

    ja, den Einfluss des Wetters spüre ich auch.

    "Mehr" bedeutet bei mir meist die letzthöhere Dosis; also die, wo noch alles okay war ... Manchmal aber auch noch mehr, je nachdem, was der Rheuma-Doc empfiehlt.
     
  8. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Butterflyandy

    Ich habe auch zig verschiedene Schmerzmittel ausprobiert...von Ibu, Novalgin, Paracetamol, Diclo usw.
    Am Besten hat mir aber immer Ibu 600 geholfen in Verbindung mit Pantoprazol 20mg. So bin ich gut über die Anfangsphase meiner Erkrankung(PMR) gekommen(das war vor 2 1/2 Jahren).
    Jetzt bin ich bei 2mg Prednisolon u. es geht mir soweit gut.
    Habe vor Wochen von einer Homeopathin bei Schmerzen Traumeel Tabl. bekommen. Die sind auf pflanzlicher Basis u. helfen mir, wenn es mal wieder schmerzt, ganz gut.
     
  9. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich mag Ibu, da ich auch das Gefühl habe, dass Entzündungen gleich mit behandelt werden.
    Trotz Pantoprazol ist kein Cortison möglich, der Magen hat halt schon geblutet und hat viel Narben, dies hat er aber von Paracetamol:D. Steht auch im Beipackzettel und wird aber gern vergessen.
    Ibu habe ich erst später entdeckt und hilft mir auch gern über den Tag, aber um weitere Schäden zu vermeiden, habe ich in der Apotheke gefragt, ob es IBU als Zäpfchen gibt. Gibt es aber verschreibungspflichtig und mein Rheumadoc hat mir heute auch ein Rezept ausgestellt und ich hoffe auf einen guten Nachtschlaf ohne Schmerzen.
    LG von pinkg.

    Gegen Novalgin bin ich leider allergisch.
     
  10. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    wir sind halt Wetterfrösche, ich merke auch jeden Wetterumschwung ;)

    Ibu vertrage ich überhaupt nicht und nach einigem Probieren bin ich bei Celebrex 200 gelandet.
    Das hilft mir sehr gut und als Retard-Kapsel hält die Wirkung auch lange an.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  11. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Bei mir ist es wohl so, dass nicht "alle" Arten von Schmerzen, die die PMR begleiten, vom Cortison ausgelöscht werden.
    Die Steifigkeit und muskelkaterähnlichen Schmerzen werden gut getroffen und abgemildert. Die teilweise mitbetroffenen Gelenkschmerzen (meist Knie und/oder Hüfte) werden damit kein Stück besser. Ich beginne dann "komisch" (entlastend) zu laufen, nur um so wenig wie möglich die schmerzenden Knie zu belasten. Oft tut es auch im Sitzen weh, also ohne, dass Gewicht auf die Knie kommt.

    Bis zu der Anweisung des Rheumatologen, bitte keine Ibu zu nehmen, hat mir der kurzfristige Einsatz von 1x tgl. Ibu 400 ganz gut über die akute Phase der wahrscheinlichen Entzündung im Knie geholfen, war aktiv und relativ mobil. Ohne Ibu fühle ich mich teilweise massiv eingeschränkt, sportliche Bewegung kann ich vergessen, es tut einfach zu weh.
    Ich werde das nächste Woche beim Kontrolltermin nochmal ansprechen....:confused:
     
  12. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Butterflyandy

    Das lässt darauf schließen, dass unter Umständen diese Beschwerden gar nichts mit der PMR zu tun haben.

    Warum?
    1. Eine klassische PMR spricht prompt auf Cortison an, und zwar auf relativ niedrige Dosen (15-20 mg) und sowohl was die Beschwerden als auch die Entzündungszeichen im Blut angeht - das ist durchaus von diagnostischem Wert ;)
    2. Gelenkschmerzen in Hüften und Kniegelenken sind nicht gerade typisch für PMR - die sehr typischen Schulter- und Nackenschmerzen sind zudem muskulärer Art und weniger die Gelenke betreffend.

    Gute Besserung!

    Gruß, Frau Meier
     
  13. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Schmerzmittel

    Guten Abend hier :)!
    Schmerzmittel sind schon seit Jahren mein Begleiter, nachdem ich auch über 10 Jhre immer alles in Akutfällen mit Cortison geregelt habe. Kurz erhöht, dann wieder runter usw. Nun bereue ich es aber doch etwas. Cortison ist für mich immer eine Hilfe gewesen, bis meine Niere davon Schaden erlitten hat. Deshalb muss ich nun dauerhaft Cortison mein ganzes Leben nehmen,wurde alles untersucht. Die Niere ist faul geworden,weil Cortison alles übernommen hat. Mehrere Versuche sind gescheitert, dass sie wieder allein anspringt. Ich erhöhe aber nun nicht mehr Cortison. Das wurde mir ans Herz gelegt. Täglich 8 mg, nicht mehr und nicht weniger. Ich kannte mich gut aus und habe es nicht übertrieben. Osteoporose hab ich auch. Nun nehme ich Palexia Schmerzmittel. Ist recht heftig,aber hilft. Ibuprofen brachte meinen Magen zum bluten.

    Grüße von Bodo
     
  14. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bodo, nicht, dass es da ein Missverständnis gibt: Nicht Deine Niere produziert nicht mehr, sondern deine Nebenniere. Das sind zwei völlig unterschiedliche Organe:D Die Nebenniere produziert Cortisol und es ist richtig, dass es passieren kann, dass sie diese Produktion einstellt, wenn man über einen längeren Zeitraum Cortison von außen zuführt.
    Vergleichbar ist das mit der Schilddrüse, wenn die keine Hormone mehr produziert, muss man auch lebenslang substituieren. Aber 8 mg sind ja noch vertretbar und wenn´s dir damit einigermaßen gut geht.

    LG
    Bellavista
     
  15. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    138
    Daher muß man mit dem Absetzen von Cortison, vor allem in höheren Dosierungen auch aufpassen… vor allem, wenn es sich nicht um ein oder zwei Tage handelt…. Und auch das hoch und runterfahren von Cortison hat nix mit Achterbahnfahren zu tun, sondern ist ein massiver Eingriff, und sollte abgewogen werden...

    außer der Schulddrüse würde ich auch die Protonenpumpe nennen, die durch jahrelange Einnahme von Hemmern nicht mehr richtig funktioniert.

    Es gibt m.E. keine Medikamente die "gut tun", unser Körper hat eine feine Regelung. Wenn etwas "aus dem Ruder läuft", dann muß meiner Meinung nach nur so lange und nur so viel wie gerade nötig gegeben werden, um den Körper wieder zu einer "normalen" Funktion zu bewegen.

    Daher habe ich auch Bedenken, wenn der sogenannte "Magenschutz" allen gegeben wird (und vor allem über Jahre….), sozusagen als "Vorbeugung", oder Basistherapien einfach "zur Sicherheit" genommen werden sollen, oder "um Schaden zu vermeiden". Zunächst sollte eine ganz sichere Diagnose stehen… nicht ein Verdacht… denn MTX und co. sind keine Bonbons, nicht nur das Cortison richtet Schaden an...

    Aber ich weiß, ich stehe mit meiner Meinung ziemlich allein,
    Kati
     
  16. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Kati

    Verzeih mir bitte den Exkurs, aber Du hast mich gerade zum Schmunzeln gebracht:

    Die ist bestimmt für alles verantwortlich :D

    Ich hoffe, Du bist mir nicht böse ;)
     
  17. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    138
    irgendwie muß Freud mal wieder zugeschlagen haben...
    :D:D:D:D

    Ich lasse es stehen, zur Erheiterung...

    (muß über mich lachen, danke Frau Meier!)

    Kati
     
  18. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hi-hi- ist mir auch schon häufiger passiert, dass die Schulddrüse wieder mal den ganzen Driss angerichtet hat:D

    LG
    Bellavistas
     
  19. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Stuttgart
    Ich nehme seit Februar 2004 so gut wie jeden Tag eine Ibuprofen 800 morgens und ich vertrage diese zum Glück sehr gut. Ich nehme frühmorgens zusammen mit dem Kortison eine Omepraxol AL 20 als Magenschutz.
     
  20. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    @Sinela.....ach herrje...schon sooo lange IBU....das ist ja echt heftig....

    .....aber ich fürchte, um nicht "schlapp" zu machen und auch mal einen richtig guten Tag dazwischen zu haben, wo einem nix weh tut, werde ich wohl doch mal zur Tablette greifen müssen. Magenschutz nehme ich auch regelmäßig.
    An Tagen wo das Wetter so feucht-kalt ist oder sich ein Wetterumschwung ankündigt, bin ich zu nix zu gebrauchen, hänge aufgrund von Schmerzen ab dem Nachmittag nur zu Hause rum, komme schwerer die Treppe im Haus hoch und friere dann trotz angemessener Kleidung schneller und bin unzufrieden.
    Ich dachte halt, es gibt "spezielle" Schmerzmittel, die vom Rheumatologen aufgeschrieben werden könnten, um das alltägliche Leben angenehmer werden zu lassen.
    Ich habe das alles ja noch nicht so lange, aber ich bin kein besonders geduldiger Mensch...und doch wäre es toll, mal wieder eine Veranstaltung, einen Geburtstag oder was auch immer besuchen zu können, ohne dabei an nix anderes denken zu können, als "Sch...ich kann nicht mehr laufen, stehen usw., ich will heim..."...wenn man sich zusammenreißt, sieht es einem ja auch keiner an, dass man "was" hat....eine Begebenheit will ich hier noch kurz schreiben:
    Ein Geburtstag (nachm. in einem Cafe) , ich war eingeladen, war aber tagelang von Schmerzen gequält, wollte da aber unbedingt hin, auch weil ich dachte, ich muss mal unbedingt unter Leute...also morgens schon mal ne Ibu rein und kurz bevor es los ging, nochmal eine, damit ich durchhalte.........komme dahin, und mir wird gesagt, "hey, du siehst aber gut aus, ganz rosig und gesund. Sieht aus, als biste wieder gesund. Ist diese komische Erkrankung vorbei?"...da hatte ich eine erste Diagnose grad mal 2 Monate....und die Röte im Gesicht war Bluthochdruck von den Schmerztabletten....ich saß grade mal dabei, mir war schwindelig, konnte mich gar nicht gut auf ein Gespräch einlassen, diesem auch nur annähernd folgen und dann noch so ne Schote....."was guckste denn eigentlich so griesgrämig, sei doch mal ein bisschen fröhlich...." Ehrlich gesagt, hat´s mir dann gereicht...bisher suche ich nämlich bei mir noch den Knopf für "Schmerzen aus- Fröhlichkeit an"...

    Ich habe eben noch einen Beitag hier im Forum gefunden, allerdings aus 2003...ich füge das hier mal ein und frage mich, ob die Schreiberin damit REcht hatte??
    .....wenn Du am Freitag Dein MTX genommen hast, kannst Du Aspirin, Paracetamol und Ibuprofen nehmen. Du solltest nur am MTX-Einnahmetag und am darauffolgenden Tag kein Aspirin und Ibuprofen nehmen. Das Paracetamol kannst Du immer nehmen.
     
    #20 12. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2014