1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Piroxicam oder Chlorochin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von wa-bo-sens, 3. August 2006.

  1. wa-bo-sens

    wa-bo-sens Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen
    ich bin neu registriert, habe aber die letzten Monate bei euch viele wertvolle Hinweise gefunden. Herzlichen Dank dafür!
    Bin 40 Jahre alt, weiblich, habe zwei Kinder 11 und 9 Jahre und seit letztem Herbst habe ich in den Fingergrundgelenken, in den Zehengrundgelenken und der linken Achillessehne Schmerzen in Ruhe, mal mehr oder weniger. Im Juni stellte dann der Rheumatologe die Verdachtsdiagnose: seronegative Spondylarhtropathie. Im Röntgen sind weder in Händen, Füssen noch an der Wirbelsäule deutliche Veränderungen sichtbar. Es könne Jahre gehen bis die genaue Diagnose bekannt sei, aber wichtig sei eine entzündungsmindernde Therapie. Dabei stellte er mir frei ob ich mit Piroxicam (Felden) oder mit Chlorochin beginne. Zuerst habe ich mich mal für Piroxicam entschieden, welches sehr gut auf die immer vorhandenen Achillessehnenschmerzen anspricht. Nun war ich wegen Magenproblemen bei meinem Hausarzt, der mir einen Magenschutz verschrieb. Der Hausarzt meinte, ich solle Chlorochin ausprobieren.

    Meine Frage:
    Hat jemand Erfahrung mit Chlorochin bezüglich der Wirkung auf Sehnenschmerzen?

    einen guten Tag
    wa-bo-sens