1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

pigmentierte villonoduläre Synovialitis (PVNS)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Rotbuche, 10. September 2016.

  1. Rotbuche

    Rotbuche Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe gleich die Bitte um Information.
    Ich habe seit 2005 Lupus erythematodes, bin mit Hydroxychlorquin eingestellt, manchmal,selten, auch noch vorübergehend mit Prednisolon.
    Ich habe außerdem im linken Knie eine ausgeprägte retropatellare Arthrose. Von der es bei einem MRT vor 3 Jahren schon geheißen hat, da müsste irgendwann ein künstliches Gelenk rein.
    Jetzt habe ich gestern, wegen zunehmenden Kniebeschwerden wieder ein MRT machen lassen.
    Dass die Arthrose schlimmer geworden ist, hat mich nicht überrascht.
    ABER:jetzt habe ich auch noch die Diagnose PVNS bekommen! Diffus, und kein Anfangsstadium mehr.
    Da dies etwas Seltenes ist und von Spezialisten behandelt werden sollte, wäre ich sehr froh, wenn mir jemand von Euch einen Arzt/ eine Klinik nennen könnte, wo ich damit gut aufgehoben wäre.
    Ich wohne ca. 50 km südlich von Stuttgart, und wäre froh, wenn die Behandlungsmöglichkeit nicht gerade am anderen Ende von Deutschland liegen würde. Ich bin übrigens 60 Jahre alt und wie mein Benutzername "Rotbuche" ahnen lässt, weiblich.
    Über Antworten - und auch Fragen- von Euch würde ich mich sehr freuen!
     
    #1 10. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    BW
    Herzlich willkommen hier, Rotbuche!
    Hast du schon mal über die Suchfunktion oben rechts geschaut? Da müssten ein paar Einträge über PVNS zu finden sein. Ich meine, es gibt in Bayern eine Klinik. Manchmal dauerts auch etwas, bis Antworten kommen.

    LG Tinchen (nordöstlich von Stuttgart :))
     
  3. Rotbuche

    Rotbuche Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tinchen,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Ich habe schon unter der Suchfunktion geschaut. Du hast recht, im Klinikum rechts der Isar gibt es eine Abteilung Tumororthopädie, mit einem apl. Prof. Dr.Dr. med. Rechl als Leiter.
    Der Radiologe, der dieses 2. MRT bei mir gemacht hat, hat gemeint, ich sollte mal mit meiner Rheumatologin Kontakt aufnehmen, da er vor einiger Zeit von einem Zusammenhang von Lupus erythematodes und PVNS gelesen habe.
    Das habe ich per Fax gemacht. Aber noch keine Antwort erhalten. Kann ja auch nicht sein, ist ja Wochenende.
    Ich habe im Internet inzwischen auch eine Textstelle gefunden, wo es heißt, dass Chloroquin häufig eine Hyperpigmentation von Haut und Schleimhäuten auslösen kann. Und Hydroxychoroquin nehme ich ja seit 2005 ein.
    Bisher war aber immer nur die Rede von notwendigen, regelmäßigen Augenkontrollen. Von möglichen dadurch verursachten Knieproblemen nicht.
    Ich denke, dass ich mich mal erst wieder etwas beruhigen muss.
    Ist am Freitag schon ein ziemlicher Schock für mich gewesen.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Restwochenende.
    Liebe Grüße
    Rotbuche