1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflegestufe 1 beantragt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mondbein, 19. Juli 2007.

  1. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Guten Abend,

    ich habe hier bereits mehrmals gelesen, dass einige von euch eine Pflegestufe haben.

    Eine Mitarbeiterin des VDK hat mich ermutigt, auch einen Antrag zu stellen.
    Das habe ich vor einer Woche getan.

    Jetzt steht mit ja bald der Gutachter ins Haus.
    Kann mir jemand sagen, ob man da noch einmal untersucht wird?

    Was passiert denn bei diesem Besuch?

    Würde mich über Antworten sehr freuen, da ich etwas verunsichert bin und diese Ungewissheit gar nicht gut vertrage.

    Liebe Grüße

    Monika
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Mondbein,

    ich selber habe keine Pflegestufe habe aber bei meiner Oma miterlebt wie so etwas abläuft.(ist allerdings schon 4 Jahre her,kann sein das sich da inzwischen etwas geändert hat)

    Ich war damals als Pflegende mit dabei,also wenn Du jemanden hast der Dir hilft bei den täglichen Arbeiten,sollte er möglichst auch dabei sein.
    Du hast doch sicher schon ein Pflegetagebuch bekommen?
    Da musst Du aufschreiben,ob Du noch dazu in der Lage bist Dir selbst Mahlzeiten zuzubereiten,ob Du Dich noch alleine waschen kannst usw. dabei stehen dann Zeitangaben.( nur bei erreichen von einer bestimmten Zeit am Tag,ist eine Pflegestufe möglich)

    Der MDK wird sich Deine Wohnung angucken ob Du z.B. eine Sitzerhöhung auf der Toilette hast,einen Badewannenlifter,Duschsitz o.ä..
    Wenn das noch nicht vorhanden ist wird meist ein Antrag darauf gestellt.
    Danach wird der MDK Dich einige Bewegungen machen lassen um zu sehen wie beweglich Du noch bist,z.B. Arme über den Kopf heben um zu sehen ob es Dir noch möglich ist Dich zu kämmen ;) ,Schuh ausziehen um sich die Füße anzusehen und den Schuh dann daneben legen,ziehst Du ihn noch selber an usw.
    Darauf folgt dann ein Gespräch,wo erfragt wird was Du noch kannst,wo Du Hilfe benötigst usw.
    Na ja und das war's.Dann musst Du auf den Bescheid warten,der in der Regel innerhalb von ca. vier Wochen bei Dir ist.

    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.
    Sollte sich das mittlerweile grundlegend geändert haben,so schreibt doch mal wie es bei Euch war?

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  3. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Hallo Locin,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Nein, ein Pflegetagebuch habe ich nicht bekommen, aber ich kann auch nicht mehr mit der Hand schreiben - habe beide Hände kaputt und das sehen die ja auch an meinen Befunden.
    Kann zwar noch notdürfig tippen mit Spezialtastatur und Stützen, aber ansonsten sieht es ganz schlecht aus.

    Eine richtige ärztliche Untersuchung findet also nicht mehr statt?
    Ich habe Angst, dass mir zusätzliche Schmerzen zugefügt werden, ist eh kaum mit Hammermedis zu ertragen.

    Bei mir geht es hauptsächlich um die Hände, nebensächlich um die Füße.
    Erstere braucht man halt den ganzen Tag und wenn man sie nicht benutzen kann, ist es schon bitter.

    Noch einmal vielen Dank, gerne werde ich berichten.

    Monika
     
  4. Shira

    Shira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Pflegestufe

    Hallo meine Liebe,

    nein da kann ich dich auch beruhigen. Die Person wo kommt und ferststellt ob du wirklich Pflegestufe 1 brauchst legt keine Hand an dich!! Außer bei der Begrüßung und beim Gehen. :)

    Meine Oma ist seit 1 Jahr Pflegestufe 1 und auch ich würde dir raten, die Person anwesend zu haben, die dir sonst zur Hand geht.

    Überlege dir vorher genau und mache dir Notizen, was du benötigst. Bad-,Clo,Whg.-Hilfe. Denn dann steht das gleich beim ersten mal mit im Bericht und du hast hinterher keine Rennereien.

    Die Notizen sind gut, weil ist die Dame/Herr erstmal im Haus, denkt man net drann, weil sie ja auch Fragen stellen und hinterher.... da kommt dann wieder alles. Außerdem wenn du den Alltag bewälltigst, fällt dir auf, wo es hapert und ist die Dame/Herr da brauchst du nur alles vom Zettel ablesen.
    Das nimmt dir Unsicherheit und Aufregung ab.

    Hab es schon öfter erlebt, daß Patienten wenn die Pflegeprüfer kommen, dann sehr tapfer sind und zeigen was so alles geht, sind sie Prüfer außer Haus, dann geht wieder nichts mehr.
    Also sei bitte NET Tapfer wenn die Prüfer kommen, sei so "schwach" wie du es sonst auch bist.

    Ich wünsche dir Gesundheit und Zufriedenheit und einen netten und verständnisvollen Prüfer!

    Liebe Grüße Shira:o
     
  5. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Hallo Shira,

    ja, es ist genauso, wie du sagst.

    Auch ich habe bei meiner Krankenversicherung rumgetönt, was ich noch alles kann und konnte es gar nicht fassen, dass man mir als 45-jähriger Frau zu diesem Schritt rät.

    Die Sachbearbeiter der KV sind da um mich rumgewuselt und haben mich total bestärkt und mir letztlich dann auch den Antrag ausgefüllt.

    Im Haushalt kann ich praktisch nichts mehr machen (waschen, putzen, bügeln, aufräumen, garten), da ist mein Hilfsbedarf natürlich wesentlich größer als 45 Minuten.

    Die Körperpflege geht noch ansatzweise ganz vorsichtig mir Hilfsmitteln.
    Ich kann mir aber auch nichts zum Essen zubereiten, Kochen überhaupt nicht.

    Das ist halt alles neu für mich, solche Gedanken. Wäre nie von alleine darauf gekommen, eine Pflegestufe in meinem Alter zu beantragen.

    Vielen DAnk für euren lieben Zuspruch.

    Monika