Pflegegrad bei Fibro?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Maggy63, 12. März 2017.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Niedersachsen
    Da hast du was falsch verstanden. Wie ich eingangs geschrieben habe, hatte mir eine selbst Fibrobetroffene Freundin die Frage gestellt, ob es für Fibro eine Pflegstufe gibt.
    Weil ich das auch nicht beantworten konnte und mich das auch selbst interessiert hat, habe ich die Frage einfach mal hier weitergegeben.
    Im Moment geht es mir gut, deshalb konnte ich die Renovierungsarbeiten in Angriff nehmen. Es gibt aber auch Phasen, in denen ich mich kaum selber anziehen kann. Das ist ja das Fatale, dass man nie weiß, wie der nächste Tag ist. Und bei einer guten Phase versuche ich, möglichst viel zu erledigen.
    Ich suche ja keine billige Putzfrau, das habe ich auch schon geschrieben. Das Beispiel mit der Haushaltshilfe kam mir nur deshalb, weil meine Mutter jetzt über den Pflegedienst Hilfe für den Haushalt bekommt.
     
  2. Granny

    Granny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Maggy63

    Hallo.
    ich würde deiner Freundin raten das sie erst einmal einen Grad der Behinderung beantragt.
    Danach sieht sie wo sie mit ihrer Fibro steht.
    Ich glaube allerdings nicht das sie einen Pflegegrad von der Krankenkasse erhält.
    Ich habe einen Pflegegrad 2 früher Pflegestufe 1. Es war nicht so einfach diesen zu bekommen.

    LG Granny
     
  3. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Bayern
    Pflegestufe bei Fibro

    Ich bin in einer Fibrogruppe auf Facebook.
    Wenn du oder deine Freundin Facebook habt, kann ich euch in die Gruppe hinein bringen. Erstens gibt es Adressen für Ärzte und Kliniken die gut bei Fibro sind, zweitens haben wir einige Leute mit Erfahrung dort, die genau das mit Pflegestufe, Rente usw. erklären und auch helfen können. Gruß Savi
     
    nosous und Granny gefällt das.
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke Savi. Ich gebs mal weiter. Facebook hab ich nicht und will mich da auch nicht anmelden. Aber vielleicht kannst du da mal fragen, wenn du Lust hast.
     
  5. KENDRA

    KENDRA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    LEIPZIG
    Hallo Maggy63 :)

    Ich habe seit über 12 Jahren einen Pflegestufe ( seit 2017 - Pflegegrad 3)
    Bin 80 % Schwerbehindert mit " G " . Aber um einen PG zu bekommen, sind etliche Voraussetzungen zu erfüllen. Schau mal bei den jeweiligen Krankenkassen!
    Und alleine " Diagnosen" machen nicht einen Pflegegrad aus. Es sind die zahlreichen Einschränkungen die zählen.
    Du wirst einen gesunden im selben Alter gegenübergestellt und da solltest Du dich in den Einschränkungen massiv unterscheiden!
    Aber Versuch macht klug.
    Viel Glück

    LG
     
    general, Maggy63 und Mara1963 gefällt das.
  6. Galgofrau

    Galgofrau Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2019
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Mittelfranken
     
  7. Galgofrau

    Galgofrau Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2019
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Mittelfranken
    Ich habe auf Fibro GdB 30 bekommen, unbegrenzt und auf Anhieb. Werde jetzt Antrag auf Erhöhung stellen wegen MB.
     
  8. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    357
    Ort:
    Absurdistan
    @ Galgofrau...

    Nicht auf die Fibromyalgie hast du die Prozente bekommen, sondern auf deine Einschränkungen!

    Diagnosen alleine machen keine Prozente..
     
    Lagune, Marly und Pasti gefällt das.
  9. Galgofrau

    Galgofrau Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2019
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Mittelfranken
    Also das kann man aber auch sehr kleinlich sehen.
    Wörtlich heißt es "... Liegen nachstehende Gesundheitsstörungen vor..."
    Und wir sind ja keine Amtsdeutsch Experten ;)
     
  10. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    357
    Ort:
    Absurdistan
    Hi Galgofrau,

    das hat nichts mit kleinlich zutun, sondern ist im Kontext zum Thema und der Fragestellung hier zu interpretieren. Das ist auch nicht unwichtig, weil viele denken "ich habe eine Diagnose X, und dann kriege ich Y", was schlicht die falsche Denkweise ist.

    Und bei der Frage und der Diagnose Fibro bekommt es mMn noch zusätzliches Gewicht :)
     
    Marly, Katjes, Pasti und 2 anderen gefällt das.
  11. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.344
    Zustimmungen:
    3.386
    Ort:
    Norddeutschland
    Man könnte auch sagen, dass die Folgen und Auswirkungen einer Diagnose gewichtet werden.
     
  12. Koala

    Koala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Niedersachsen

    wenn du es schon so genau nimmst, es heißt nicht "prozente" sondern einen grad von 30!;)
     
  13. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    357
    Ort:
    Absurdistan
    War Umgangssprache, weniger besonders genau!
     
  14. Fredy64OL

    Fredy64OL Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Mai 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht, ob eine Antwort auf deine Frage, Maggie 63, noch aktuell ist. Ich bin Pflegeberaterin in einem Pflegestützpunkt und hier wurden schon einige richtige Aussagen gemacht.
    In einem Pflegestützpunkt erfährst du, welche Fragen bei der Begutachtung gestellt werden und welche Lebensbereiche "bewertet" werden. Aussagen, bei der Erkrankung bekommt man einen Pflegegrad und bei einer anderen Erkrankung nicht, sind unseriös. Der Gutachter vom MDK (ist übrigens in der Regel eine Pflegefachkraft und kein Arzt!) schaut, ob du Einschränkungen in der Mobilität, beim Lang- oder Kurzzeitgedächtnis, bei der Körperpflege, Ernährung und beim Umgang mit sozialen Kontakten hast. Kannst du deine Medikamente selber einnehmen oder gibt es Einschränkungen aufgrund einer vorliegenden Depression oder Demenz?
    Wie bei den meisten Erkrankungen gibt es gute und schlechte Tage. Überlege, welche Tage überwiegen und beantworte die Fragen aufgrund dieser Tage.
    Um einen Pflegegrad zu erhalten, musst du dann auch das Glück haben, auf einen Gutachter zu treffen, der sich mit deiner Erkrankung auskennt. Aber das ist ja bei der EMR nicht anders.
     
  15. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich schiebe ja den Antrag immer noch vor mir her... Aber schon mal danke an alle für die vielen Antworten und Tipps!
     
  16. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.344
    Zustimmungen:
    3.386
    Ort:
    Norddeutschland
    Warum?

    Das, was dort festgestellt, hast Du doch schon. Es wird dadurch nur möglich, Hilfe zu bekommen oder in anderer Form Nachteile auszugleichen.
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.835
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Niedersachsen
    Jaaa, ich weiß ..... Das ist so eine Macke von mir, dass ich manche Sachen vor mir her schiebe. Genauso wie den Termin in der Zahnklinik... Das sind dann so Sachen, die mich fürs erste überfordern. Aber ich muss das jetzt wirklich mal in Angriff nehmen.
     
  18. nosous

    nosous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    bist du immernoch in der facebookgruppe`?
     
  19. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Bayern
    #39 13. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2020
  20. nosous

    nosous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ok. Weil ich da aus deinem Text gelesen hatte, dass es dort wohl auch so einige Adressen gibt, die einem weiterhelfen. Das war interessant für mich. Ich habe bisher Sjögren festgestellt und wohl auch eine Fybro. Aber der Neurologe sagt, der Schmerzarzt meint immer, es ist eine Fybro, wobei es eine versteckte Polyneuropatie ist. Und andersrum genauso. Der Orthipäde würde wahrscheinlich bei mir (Schmerzen in den Füßen) auf eine Fußfehlstellung schließen. Also ohne Eigenarbeit komm ich da wohl nicht weiter.
    Aber danke, ich schau mich auf deiner erwähnten Seite mal um.
    Vielen dank
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden