1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflegegeld u. Steuererklärung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Sylvia_cP, 2. Januar 2008.

  1. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Evi, Trixi u. alle die mir dazu Auskunft geben können!

    Wir weichen im Thread Rezeptgebührbefreiung bei 2%iger Erreichung vom Jahreseinkommen! vom eigentlichen Thema ab, u. daher stelle ich meine Frage hier rein.

    Aus welcher Quelle ist die Info, dass bei Pflegegeldbezug generell der GdB keine Berücksichtigung mehr findet. Für mich klingt das unlogisch u. ich habe Folgendes auf www.help.gv.at gefunden, was mir ansich einleuchtet.

    Steuern und Behinderung
    Außergewöhnliche Belastungen bei der Einkommensteuer sind Aufwendungen, die durch eine Behinderung entstehen. Diese können bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden und führen zu einer Verringerung des zu versteuernden Einkommens. Geldleistungen, die Sie aus dem Bezug von Pflegeld erhalten, werden von diesen Aufwendungen abgezogen...

    Demnach kann ich dann ja auch meine "Aussergewöhnliche Belastungen wegen Behinderung" auch weiterhin in dieser Rubrik eintragen, oder gibt es da etwas was ich nicht weiß?

    Könnt ihr mich da ev. aufklären. Über jeden Tipp bin ich dankbar, denn ich bin beim Thema "Pflegegeld u. Steuererklärung" noch absoluter Neuling, ich beziehe erst seit Juni 2007 Pflegegeld.
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Sylvia,

    leider habe ich gerade keine Zeit im aktuellen Steuerbuch - das man vom BMF herunterladen kann - genau nachzulesen, aber bisher hab ich es so verstanden:

    Hat man einen festgestellten GdB so hat man prinzipiell einen Anspruch auf einen generellen pauschalen Freibetrag. Bezieht man allerdings Pflegegeld, so entfällt dieser Freibetrag.

    Unabhängig davon, kann man, egal ob Pflegegeldbezieher oder nicht - zumindest bis 2006 - Medikamentenkosten, Arzthonorare, Taggeld fürs KH oder Reha, Kosten für Heilbehelfe etc unter "außergewöhnliche Belastungen" absetzen. Hat man einen GdB von 50 % kann man auch Taxikosten absetzen.

    So hab ich das bisher gemacht und das hat bestens funktioniert. Mir wurde noch nie etwas weggestrichen.

    Ich hoffe, dass das bei der Arbeitnehmerveranlagung für 2008 wieder so gut klappt.

    lg
    Trixi
     
  3. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Trixi!

    Danke für deine rasche Antwort.
    Ich habe mir das aktuelle Steuerbuch 2008 vom BMF schon runtergeladen.

    Also das mit dem pauschalen Freibetrag habe ich soweit verstanden, das wird bei mir für 2007 aber sicherlich noch anders gehandelt, da ich nicht GANZJÄHRIG Pflegegeld bezogen habe.

    Ansonsten bleibt aber alles wie gehabt, es ist im Steuerbuch ohnehin sehr übersichtlich beschrieben. DANKE nochmals.