1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflegedienst Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Sandl, 15. Februar 2015.

  1. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Hallo zusammen,

    ich war lange nicht im Forum . Bin sprachlos und möchte Euch gern meine Situation schildern.
    Habe systemische Sklerodermie, Raynaud Syndrom Hände und Füße mit Nekrosen. Habe seit einem Jahr Pflegstufe 1.
    Ich möchte gern mal loswerden, was ich mit dem Pflegedienst beim Beratungsgespräch für Erfahrungen gemacht habe. Im Dezember war der Termin und die Dame kam zu uns nach Hause. Setzte sich hin und fragte was ich habe und das ich zu jung wäre. Ich versuchte alle Fragen zu erklären. Da wie immer niemand was mit der Erkrankung und den damit verbundenen Einschränkungen was anfangen kann.
    Die hörte gar nicht zu. Sie sagte ich solle mir gedanken machen und müsste Angst haben die Pflegestufe zu verlieren. Ich solle doch einen Pflegedienst beauftragen, dass die Pflegekasse sieht , dass ich auf Hilfe angewiesen bin. So eine Frechheit. Sie fragte dann was ich für Hilfsmittel per Bestellung bräuchte und wir nahmen einiges an. Sie erklärte mir , dass es eine Sammelbestellung geben würde. Das war im Dezember. Bis heute habe ich keine Hilfsmittel. und ein Schreiben vom MDK flatterte in Haus mit einer Wiederholungsbegutachtung. Ich bin einfach nur sprachlos,
    wütend .

    Lg Sandl
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wer hilft dir denn bei deinen einschränkungen?
    wenn die beratung das nächte mal kommt, lasse eine der von dir bezahlten kräfte doch "herumwerkeln".
    auch schmeisse dann alle die von dir zu nehmenden medis in eine gr. pappschachtel, so dass die kontrollperson darin rumschnüffeln kann.
    hilfsmittel per sammelbestellung? davon habe ich noch nix gehört. ich brauche etliche hilfsmittel. allerdings weiss die kasse bei mir, dass ich immer auf die günstigsten konditionen achte.
    erkundige dich doch mal bei der kasse, was es mit der sammelbestellung soll?
    bist du zuzahlungsbefreit? wenn ja, lohnt es sich sicherlich für dich, für dich die taxitransportkosten zu docs, behandlungen, untersuchungen etc. für das ganze jahr zu beantragen - für alle fahrten die notwendig sind. daraus wird dann ersichtlich, dass du hilfe brauchst.
    das mit zu jung, ist natürlich quatsch. war diese person überhaupt vom fach - also zumindest examinierte krankenschwester?

    bei selteneren erkrankungen kennen auch viele fachleute nicht deren auswirkungen. das macht nix. es gibt genügend artikel, die davon ausführlichst berichten.

    lass dich nicht unterkriegen.
    lg

    nachsatz:
    sorry hab noch was wichtiges vergessen:
    bei pflegestufe 1 ist alle 6 monate ein beratungstermin durch einen pflegedienst fällig (kontrolle, ob alles okay ist. das ist auch gut so!) du kannst doch das nächste mal einen anderen pflegedienst dafür beauftragen. sprech vorher mit der pflegedienstleitung, am besten, geh vorher dort mal vorbei. es gibt zahlreiche pflegebedürftige, die ihre pflege privat - also mit dem pflegegeld - organisieren und damit bestens zurechtkommen.
    die pflegedienste sind personell chronisch unterbesetzt, sie drängen nicht nach noch mehr aufgaben. für das beratungsgespräch werden sie - so glaube ich - mit 34 € honoriert.
     
    #2 15. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2015
  3. Hi sandl

    Seit einem Jahr hast du die Pflegestufe 1. Und was war das jetzt für ein Beratungsgespräch? Einmal im halben Jahr gibt's es ja durch einen Pflegedienst eine "Kontrolle" (komme grad nicht auf die korrekte Bezeichnung).
    Du hast ja sicher jemanden angegeben der dich pflegt. War derjenige bei dem jetzigen Gespräch dabei? Ist deine Pflege sichergestellt?
    Pflegehilfsmittel kannst du dir auch selbst bei einer Apotheke, die mit deiner KK zusammen arbeitet, besorgen.

    Die Dame des Pflegedienstes hat wohl wahrscheinlich der Pflegekasse mitgeteilt das deine Pflege nicht gesichert ist, ansonsten ist die erneute Begutachtung des MDK kaum zu erklären.

    Viele Grüße und alles Gute
    Sylke
     
  4. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Vielen Dank für die Antwort. Wer mir hilft? Mein Mann und meine Freundin sind als Personen eingetragen.
    Meine Freundin war an dem Tag auch mit da, da mein Mann ja auch arbeitet.
    Also laut Aussage ist die Dame eine Intensivpflegerin. Wir unterhielten uns über Infusionen und sie sagte ach da kommt sie klopft einen Nagel in die Wand und hängt die Infusion dort an. Zuvor erklärte ich Ihr das dies Ilomedin infusionen sind.
    Am Dienstag kommt der MDK. Ich habe solche Angst. Allein wenn da eine unfähige Dame irgendwas an die Kasse meldet und der Mdk kommt wie staht man denn da? Sorry aber dann ist der jenige der wirklich Hilfe braucht ja noch mehr in der Beweispflicht . Und ich finde das echt unfair. Ich weiß auch nicht, ob ich das herausbekommen könnte, was die Dame der Pflegekasse gasagt hat um Beschwerde einreichen zu können.

    lg Sandl
     
  5. Ruf mal bei dem Pflegedienst an und frag nach deiner Bestellung. Mach Druck, sag, länger wartest du nicht, rufst auch bei der Pflegekasse an.
    Hast du ein Protokoll von dem Gespräch bekommen? Schau mal was da ausgefüllt wurde.
     
  6. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Ja das war das halbjährlich Gespräch vom Pflegedienst. Ja meine Freundin war anwesend. Selbst die war sprachlos.
    Am Dienstag bin ich nicht allein. Aber ich muss ehrlich sagen, sollte ich in diesem Leben meine Hilfsmittel von der Dame noch bekommen, welche wir jetzt selbst wieder besorgt haben . Dann weiß ich nicht was ich sagen soll.

    Ich musste auch auf der Bestellung eine Unterschrift geben. Da kam als Frage: Ach aber das können Sie ?
    Ich könnte noch viel mehr davon berichten.
    lg Sandl
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo sandl,

    ich habe auch die Pflegestufe I (warte derzeit auf den Bescheid ob die 2 durch ist oder nicht )
    die PSt. I hab ich seit 5 Jahren, doch sowas wie du hier beschreibst, ist mir noch nicht passiert!

    Was steht denn auf der Durchschrift von der Pflegedienst Begutachtung?

    Hat sich in dem 1 Jahr etwas verbessert, wofür du die PSt bekommen hast?
    Wenn nicht, brauchst du vor der erneuten Begutachtung keine angst zu haben.

    Ich würde den Begutachter in einem passenden Moment aber mal fragen ob das jetzt immer so ist, das wenn sich nichts verbessert hat, das dennoch immer neu begutachtet wird?

    Schreibe dir alles genau auf in welchen Momenten oder Situationen du Hilfe brauchst, was du alles nicht mehr kannst.
    Halte deine letzten Arztberichte, evtl Krankenhaus Berichte bereit.

    Vor allem kann man dir nicht vorschreiben einen pflegedienst kommen zu lassen. Ich habe auch über 3 Jahre keinen gehabt, trotz pflegestufe I, und mein pflegedienst hat auch noch nie gesagt das es besser wäre einen kommen zu lassen, damit man mir glaubt das ich Hilfe brauche.

    Das mit den Hilfsmitteln , da würde ich bei dem pflegedienst anrufen und mal nachfragen ob die das überhaupt weiter gegeben hat und wenn ja, dann frag bei deiner pflegekasse nach denn die müssen das ja bewilligen, oder du brauchst vom Arzt ein Rezept darüber .

    Bei mir war es mal so und mal so.

    Ich drück dir die Daumen!

    Noch weitere Fragen , her damit!
     
  8. Sprich mit dem Pflegedienst Leiter. Sowas geht garnicht. Weshalb sollte man mit Pflegestufe 1 nicht schreiben können? Erzähl dem Leiter davon, dass du im Nachhinein geschockt bist, und sag, auch atmen geht noch. Eine Frechheit, das ganze Verhalten der "Dame".

    Hab keine Angst vor Dienstag.
    Ich drück dir die Daumen...... Und beim nächsten mal wähle einen anderen Pflegedienst.

    Sylke
     
  9. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Sie füllte nur ganz oben aus. Was auf meinem Durchschlag nicht richtig zu lesen war.
    Wenn ich Euch sage, dass diese Dame am nächste Tag versuchte mir eine Arbeit anzubieten um Pflegedokumentationen im PC einzugeben. Und ich Ihr sagte,dass es für mich sehr schön wäre eine Aufgabe zu haben ich aber das nicht kann. Wegen meiner Hände. Bitte sagt jetzt nichts. Sie sagte: Man könne ja auch einen PC in meiner Wohnung einrichten, sodass ich von zu Hause aus arbeiten könne. Irgendwann habe ich nichts mehr gesagt, da ich einfach dachte die will mich auf den Arm nehmen.
    Solche Erfahrungen habe ich noch icht erlebt.
    lg
     
  10. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Nun dazu der Pflegdienstleiter ist ihr Sohn. Die haben 2 Strassen weiter von mir Ihren Stützpunkt. Ich getraue mir gar nichts mehr und fühle mich wie gefangen. Ich denke ich habe das Vertrauen komplett verloren. Ich weiß nicht was ich noch darf oder nicht. Ohne das man sagt ich kann ja das und dies und jenes.
     
  11. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    HM, also eine familiengeschichte.
    erkundige dich mal, ob die dame eine examinierte fachkraft war.
    bei deiner kasse, erzähle auch, dass sie dir nen job anbieten wollte (zur unterstützung des pflegedienstes...)
    wähle vor allem einen anderen pflegedienst für die weiteren halbjährl. begutachtung.
    trete von der hilfsmittelbestellung - was immer das war - zurück. so eine lange warterei ist niemandem zuzumuten.

    für die hilfspflegemittel erkundige dich bei der kasse, wie zu verfahren ist: ob bestellung über dienst der kasse oder direktbesorgung mit anschliessender erstattung durch die kasse gegen rechnung.
    meine kasse hat seit 1.1.15 von kassenbestellung auf direktbestellung gewechselt.
    lg
     
  12. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Das ist ja wirklich eine sehr unangenehme Situation :( Übrigens finde ich es sehr anmaßend von der Pflegediensttante dir das Gefühl zu geben, die PS stünde dir nicht zu - gelinde ausgedrückt ist das eine Frechheit :mad: Dafür ist der Beratungseinsatz gar nicht eingerichtet worden, er dient vielmehr dazu sicherzustellen, dass du gut gepflegt wirst! Dass zum Beispiel nicht Angehörige das Pflegegeld einstreichen und der Opa im Keller vor sich hin modert!
    Am Dienstag würde ich an deiner Stelle sehen, dass deine Freundin und/oder dein Mann anwesend sind. Weißt du, wie viele Minuten Grundpflege dir beim ersten MDK-Besuch zugestanden wurden?
    Auf jeden Fall drücke ich dir ganz fest die Daumen für deine erneute Überprüfung. Ist ja echt ärgerlich, wenn einem der eigene Pflegedienst derart in den Rücken fällt, ich vermute tatsächlich, dass etwas Ungünstiges an die Pflegekasse übermittelt wurde...
    Alles Gute und liebe Grüße!
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    das ist ja der Hammer.

    mir kam ja damals die pflegekasse
    gleich selber doof. da ging eine schriftliche
    Beschwerde zuerst an das Ministerium
    für Gesundheit, Familie und Soziales.
    die Kopie dieser Beschwerde ging
    an meine Kranken- bzw. Pflegekasse.

    die haben sich dann praktisch auf
    knien vor mir entschuldigt. und ganz
    schnell einen GesprächsTermin angeboten,
    um im gegenseitigen Einvernehmen
    eine Lösung zu finden.

    ich habe auch halbjährlich dieses
    BeratungsGespräch mit einem Pflegedienst.
    ich lasse mich ja auch privat versorgen.
    und egal bei welchem pflegeDienst ich
    bin. es kam oder kommt immer die
    gleiche pflegekraft zum kucken.
    da bestehe ich auch drauf und sage das
    immer gleich, wenn ich mir einen Termin
    hole. wäre mir eine Person mal unsympathisch, wurde ich das
    beim nächsten mal sagen und um eine
    andere Dame bitten oder gleich den
    Dienst wechseln.

    eine Frechheit wie die mit dir verfahren
    sind und dir den MDK ins haus schicken.

    ich hatte mich damals auch ganz gezielt eine
    bestimmte Dame beschwert. gut, jetzt beim
    MDK und nicht direkt vom pflegeDienst.
    aber welcher Verein ist ja nun egal.
    meine Dame hatte dann gleich eine
    DienstaufsichtsBeschwerde am hals.
    recht so. sie hat hoffentlich daraus gelernt,
    wie man kranke und behinderte Menschen
    nicht behandelt.

    dazu rate ich dir. Beschwere dich
    schriftlich. und gleich bei der höchsten
    zuständigen Instanz. und die Kopie dieser
    Beschwerde dann erst zur kasse und
    zum PflegeDienst. sonst lassen die
    deine Beschwerde nämlich unterm
    Tisch fallen.
     
  14. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    nach jedem beratungsdienst wird ein pflegeprotokoll angefertigt. dies musst du unterschreiben, eine kopie bleibt bei dir.
    hast du das nicht bekommen?

    klär das heute mal schleunigst.
    nicht dass die frau nach deiner unterschrift noch was reingeschrieben hat. (damit hätte sie dann eine urkundenfälschung begangen....)
    rufe bei der kasse an und frage warum jetzt MDK.
    sollte der MDK kommen, lasse dir erklären warum, wieso.

    gehe nicht selber zur tür usw.
    am besten du kramst mal das posting von Frank_Stuttgart hier aus dem archiv bei ro-l und liest das sehr, sehr genau durch.
    in meinen augen eines der besten infos in den obigen fragen.

    lg
     
  15. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Hallo zusammen,

    ersteinmal vielen dank für die ganzen lieben Tipps. Nun möchte ich gern ein paar Fragen beantworten.
    Ich habe das Gutachten damals nicht angefordert. Meine Dummheit. Ich weiß.
    Ob die Dame noch etwas eingetragen hat weiß ich nicht. Das wäre ja der hit,wenn so etwas stattfiinden würde. An wen kann ich mich diesbezüglich wenden?Eine Beschwerde einlegen wo genau ? Obwohl die Dame im Dezember da war kann ich jetzt noch Beschwerde einreichen? Kann ich den MDK fragen, warum eine Begutachtung stattfindet? Wie verhalte ich mich morgen diesbezüglich?
    Ich weiß es sind viele Fragen aber ich möchte morgen nicht negativ auffallen.

    Eigentlich wenn die Dame soetwas gemacht haben sollte glaubt doch die Pflgekasse eh ihren Verbündeten.
    Ich habe noch mein altes Pflegetagebuch und seither hat sich da nicht viel geändert. Ich hatte damals nicht so richtig gewusst wie man genau was eingibt. Dann fragte uns der Herr vom MDk alles ab.

    Was tue ich wenn auf Grund dessen meine Pflegestufe aberkannt wird obwohl sich nichts geändert hat an dem Pflegeaufwand?
    Ja meine Freundin ist morgen mit dabei. Mein Mann arbeitet im Aussendienst und ist erst gegen 16 Uhr da. Aber der MDK kommt zwischen 12 und 14 Uhr. Wenn morgen wie durch ein Wunder in dieser Zeit auch die Dame klingelt.

    Lg ich freue mich auf Antworten. Danke
     
  16. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    das protokoll gibt es automatisch, ist doch für den betroffenen bestimmt. rufe bei der kasse an und lasse es dir zufaxen oder besser noch, rufe den pflegedienst an, die sollen es dir heute noch in den briefkasten werfen. betone, dass das im dezember vom pflegedienst wahrscheinlich "vergessen" worden sei, fehler könnten immer mal passieren, doch jetzt brauchst du es für deine unterlagen SOFORT. warum, wieso bloss keinen kommentar. das geht die gar nix an. das ist dein dokument, das du willst (und das man dir event. vorenthalten will? natürl. gehst du davon nicht aus .....)
    deine unterschrift unter dem protokoll wird vom pflegedienst gebraucht, damit die abrechnen können.

    trete von diesem komischen besorgungsvertrag der hilfsmittel zurück.

    kannst natürlich auch noch ganz lieb fragen, ob die dame aus dezember wohl ne ärztin sei (die vergessen schon manchmal so formularkram)

    eigentlich schade, dass ich das telefongespräch für dich nicht führen kann. mir würde schon was einfallen.
    natürlich ist ist das kaum zuzumuten, wenn man zu solch einem verhalten sich flüchten muss, nur um sich wehren zu können. an sich lehne ich so ein verhalten ab. doch wenn man mich zwingt, bleibt mir nix anderes übrig.

    lg
     
  17. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    Ich werde morgen sehen was passiert. Kann natürlich sein,dass dieser Herr morgen schon mit der Einstellung hier ankommt alles anzuzweifeln.
    kann mir jemand das Posting von Frank_Stuttgart posten was mir empfohlen wurde zu lesen? Ich bin nicht so fit was das suchen in einem Archiv betrifft.
    Das wäre super nett. Den Durchschlag vom Protokoll habe ich . Da steht unten nichts. Morgen nach dem Termin werde ich sehen was ich mache. Vielleicht sagt ja auch der nette Herr das informationen vorliegen welche eine neue Begutachtung notwendig machen. Dann werde ich dementsprechend handeln.

    Ich bin völlig fertig.

    lg
     
  18. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Kann es vielleicht auch sein, dass deine PS befristet ist und morgen der vorgesehene Überprüfungstermin stattfindet? Es stinkt zwar alles nach "Anschwärzerei", aber es könnte doch auch ein blöder Zufall sein... Auf jeden Fall würde ich morgen in Erfahrung bringen, warum dieser Termin stattfindet!
     
  19. Sandl

    Sandl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg, Hessen
    nein nicht befristet. das habe ich schon nachgeschaut. ein dummer zufall kann das nicht sein. wenn ich das wort anschwärzerei höre wird mir ganz schlecht.
    bitte kann mir jemand dieses posting schicken ?
     
  20. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    vielleicht kann jem. der alten jetzt mal weiterhelfen.

    ich habe den artikel von Frank_Stuttgart etliche mal kopiert. er handelt von ratschlägen, wie man/frau sich bei der begutachtung - sei es pflegeversicherung, sei es GdB, sei es MDK etc. - verhalten sollte. er zeigt die fallstricke auf. hinweise, wie gutachter denken (können).
    das war damals ein langer beitrag.
    ich bin über die benutzerliste gegangen. Frank hat 578 (?) beiträge hier verfasst. bis 250 beitägen bin ich gekommen, darunter habe ich ihn nicht gefunden.
    jetzt meutern die augen. ich muss aufhören. wer könnte die suche fortsetzen?
    lg