1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflanzliche Entzündungshemmer

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dorothee, 14. Januar 2007.

  1. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Hallo,
    habe da mal ne Frage:

    mich würde interessieren, ob hier im Forum schon mal jemand pflanzliche Entzündungshemmer zusammen mit Cortison genommen hat, ob man das überhaupt darf und ob auf diese Art auch das Einsparen von nur ein paar mg Cortison möglich wäre.

    Nach Absetzen von Basismedis meinerseits, die bei mir sowieso alle nicht helfen, bin ich bei 9,5 mg Cortison, trau mich auch nicht weiter runter im Moment, bzw. werde mir auf jeden Fall v i e l Zeit nehmen zu reduzieren bzw. es versuchen. Wobei ich im Moment so denke, wenn ich schon sonen Mist einnehmen muß, soll er wenigstens helfen, Corti tut das!

    Und da kam mir der Gedanke, ob ich es mal mit pflanzlichen Entzündungshemmer dazu vielleicht versuchen könnte, ich weiß aber nicht, ob dies mit Cortison zusammen genommen werden kann.

    Würde mich über Antworten sehr freuen. Beim "Kaffeeklatsch" steht übrigens ein toller Beitrag von "Mni" über dieses Thema, hat aber meine heutige Frage hier nicht beanwortet.

    Viele Grüße und wenig Schmerzen wünscht Euch allen

    Dorothee
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Dorothee,

    pflanzliche Entzündungshemmer gibt es natürlich, aber die Wirkung ist dabei leider äußerst minimal. Sehr bekannte pflanzliche Entzündungshemmer sind z.B. Knoblauch und Ingwer. Dass diese bei einer chronisch entzündlichen rheumatischen Erkrankung etwas bringen, wage ich mal stark zu bezweifeln.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  3. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo dorothee,

    mehrere unikliniken kombinieren corti&co mittlerweile mit weihrauch als pflanzlichem entzündungshemmer, bei rheuma, morbus chron und einigem mehr.

    wenn du magst, erkundige dich doch mal in der uniklinik tübingen (prof. ammon) oder uniklinik mannheim (dr. gerhardt) oder uniklinik gießen oder uniklinik innsbruck (wenn ich mich recht erinnere).

    achtgeben muss man eben, dass es das richtige mittel ist und die richtige dosierung, deshalb würde ich mich schon an jemanden wenden, der damit erfahrung hat und die studien kennt, sonst geht der schuss evtl. nach hinten los oder es bringt nichts.

    mir hats geholfen bei meiner interstitiellen zystitis (einzige erfahrung an mir selbst) . kenne aber auch leute, die es bei rheuma mit corti kombinieren.

    hier noch ein link, falls du leselustig bist:


    http://www.gesundshop.de/artikel/weihrauch.htm

    ah ja und erfahrungen aus r-o dann hier noch:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=1270


    viel erfolg und gute besserung!,

    lela
     
    #3 14. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2007
  4. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Pflanzliche Entzündungsmittel

    Hallo Lela,

    vielen Dank für Deine Hinweise, werd ich versuchen, dort mehr Infos zu erhalten. Falls positiv, werd ich hier berichten.

    Hallo Angie,

    Ich glaub eigentlich auch nur an die Schulmedizin, also nix Heilpraktiker oder so, aber diesen Versuch Corti + pflanzlicher Entzündungshemmer möcht ich mal für mich probieren, da ja so alles andere bei mir so versagt. Such halt nur den richtigen Weg dazu.

    Biologicals will mein Rheumadoc nicht dran, weil er zwar sagt, Rheuma hab ich 100 %ig, aber ansonsten hätt das Kind nach wie vor keinen Namen, am ehesten woll ne Mischkollagenose, und da hätt er mit Biologicals Bammel - ich auch.
    So versuchs ichs halt anders weiter. Sehr gut fühlen tu ich mich dabei nicht, eher irgendwie im Stich gelassen.

    Deshalb kann ich heut nacht auch nicht schlafen und hab mal ins Forum geschaut.

    Liebe Grüße und alles Gute von
    Dorothee
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo dorothee,

    ich versuch immer wieder anthop. (pflanzliche meist von der fa. welda) medikamente zusätzlich zur basis-therapie also als unterstützung. leider bis jetzt ohne merkliche besserung. zum glück halten sich die kosten für diese medikamente im rahmen.
    für mein allergisches asthma habe ich 2004 für ca 1 jahr erfolgreiche anthropos. medikamente eingenommen und konnte mir so die zustätzlichen schuldmedizinischen medikamente absetzten:)
    mein hausarzt ist ein anthropo und internis. er verordnet sehr gerne diese medikamente, war aber von anfang an der meinung das sie immer nur auf grund der hohen krankheitsaktivität immer nur als untersütztung und niemals als einzige therapie ausreichen. für sonstige wehwechen versuche ich immer erst pflanzliche medikamente, man nur wissen wo und wann es einfach nicht mehr angebracht ist;)
    ich wünsche dir viel erfolg und gute besserung.
    lg
    bine