1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Petition für ein buntes Deutschland

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lächeln, 28. Dezember 2014.

  1. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Nachdem wir hier ja schon öfters Themen hatten, die den Tierschutz betrafen, denke ich, dass auch eine Petition, bei der es um Menschen geht, ihren Platz haben darf.
    (Wer anders denkt, muss ja nicht mitmachen)


    Ich habe gerade die Petition „1 Mio. Unterschriften gegen Pegida - #nopegida" auf Change.org unterschrieben, weil ich möchte, dass Deutschland ein offenes, tolerantes Land bleibt, in dem alle Menschen in Frieden leben können, ungeachtet ihrer Religion oder Rasse. Wollt ihr da nicht auch unterschreiben?

    Hier ist der Link:

    http://www.change.org/p/1-mio-unterschriften-gegen-pegida-nopegida?recruiter=51796742&utm_campaign=signature_receipt&utm_medium=email&utm_source=share_petition

    Vielen Dank!

    Lächeln
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Helene, ich hau dich ganz bestimmt nicht.

    Ich bin auch gegen jeden Asylmissbrauch und für die Abschiebung von straffällig gewordenen Asylbewerbern. Und darüber darf man diskutieren und verschiedener Meinung sein.

    Was meiner Meinung nach gar nicht geht, ist Pegida. Diese Mischung aus Ausländerfeindlichkeit, Nazigedankengut, usw. und das ganze noch unter dem Slogan "wir sind das Volk".
    Ich habe eine große Achtung vor allen Menschen, die 1989 mutig mit diesem Satz auf die Straße gingen und für Freiheit eintraten.

    So hat es schon einmal begonnen:
    Erst gegen Andersdenkende, Andersgläubige - und dann auch gegen Behinderte und Kranke. Von daher geht uns chronisch Kranke das Thema in einer besonderen Weise an.

    Deshalb habe ich unterschrieben.
     
  3. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Helene, da solltest dich vielleicht etwas besser informieren - nicht nur im 3. Reich sind Deutsche geflohen/ausgewandert.


    Grundsätzlich darf Pegida von mir aus demonstrieren, so viel sie wollen. Und Andersdenkende dürfen ebenfalls demonstrieren oder sonstwie ihre Meinung kundtun.

    Was MIR Angst macht, dass durch Neonazis bei uninformierten, leichtgläubigen Menschen durch gezielte Fehlinformationen eine unbestimmte Angst geschürt wird. Die Kommentare, die Pegida-Anhänger von sich geben, die finde ich beängstigend, oft menschenverachtend, manche richtig dumm, bei anderen merkt man, dass sie den Fehlinformationen aufgesessen sind.
    Und es hat eben schon mal so angefangen in Deutschland - und so darf es nie wieder werden.
     
    #3 28. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2014
  4. Siebenstein67

    Siebenstein67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Nach Südamerika sind doch eher die Nazis "ausgewandert" ;-)

    Lächeln, ich habe schon vor ein paar Tagen unterschrieben! Prima, dass Du es hier teilst!

    Wenn man der Meinung ist, Menschen fliehen aus Jux und Tollerei aus ihrer Heimat, sollte man hin und wieder mal die Nachrichten anschalten! Mich lassen weder die Bilder von Flutopfern noch die ISIS-Verfolgten kalt. Und ich will in einem Land leben, das teilt, nicht ausgrenzt.

    alles Liebe
    Gabriele
     
  5. Siebenstein67

    Siebenstein67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Von der Auswanderungswelle um 1850 wusste ich nichts - also wieder was gelernt :top:

    Nach 1945 sind viele - darunter hochrangige - Nazis vor der allierten Gerichtsbarkeit nach Südamerika geflohen und dort untergetaucht. Einer davon war zum Beispiel Josef Mengele, der bis zu seinem Tod 1979 unerkannt in Brasilien lebte.

    Hier gibts noch ein paar Infos zu dem Thema :
    http://www.ard.de/home/wissen/Fluchthilfe_fuer_Nazi_Verbrecher/760784/index.html

    alles Liebe
    Gabriele
     
  6. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich bin gerade zu faul, um Jahreszahlen rauszusuchen, aber es gab noch etliche weitere Auswanderungswellen, z.B. nach Russland, nach Rumänien (bzw. in das Gebiet, das heute Rumänien heisst) und vor allem Amerika hat praktisch seit der Entdeckung immer eine starke Anziehungskraft für Deutsche gehabt.
     
  7. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo liebe Nachbarn :)

    Brandenburg und auch andere Regionen wurden im 30jährigen Krieg verwüstet. Die Pest bei Tier und Mensch entvölkerte Dörfer und Städte. Die Preussen riefen Menschen aus allen Ländern zu sich. Es war nicht gut Höfe und Land verrotten zu lassen. In den Städten wurden Handwerker gebraucht. Es kamen Menschen aller Religionen und Sprachen. Sie haben das Land mit ihrer Kultur und ihren Fertigkeiten bereichert.

    Wer jetzt ein Déjà-vue empfindet, weiß wie aktuell das Thema wieder ist.

    Den ganz eingefleischten Deutschthümlern empfehle ich eine Bestimmung ihres Erbgutes. Deutschland war immer Einreise- und Durchreiseland. Hier gab es immer Türken, Hunnen, Wikinger, Franzosen, Mauren und Mohren. In den Grenzgebieten haben sich die Völker gemischt. Franken, die von Preussen Land östlich der Oder erhielten, haben Polen geheiratet, deren Kinder dann Holländer, die dort ansässig wurden. Es kamen auch Schlesier dorthin. Deren Großeltern waren Badenser, Juden aus Österreich, Roma aus Ungarn, Polen und Tschechen.

    Es kommt immer darauf an, wie man miteinander umgeht.
    Es kommt darauf an, das Gute aus jeder Kultur zu nehmen und ins eigene Leben zu integrieren.

    Was wäre das Leben ohne die chinesische Erfindung der Nudeln?

    Damit, basta:D
    Clara
     
  8. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Helene, da sind wir uns einig:
    Asylbewerber, die meinen, mit kriminellen Handlungen oder durch Erpressung usw. irgendetwas erreichen zu können - die würde ich auch sofort abschieben.

    Aber es gibt ja auch die andere Seite: "Sicherheitsdienste", bei denen sich bevorzugt Nazis einstellen lassen, um dann diejenigen, die sie schützen sollen, zu misshandeln.

    Ob jemand nun die Petition unterschreibt oder nicht, das ist eine Gewissensfrage. Mir ist wichtig, dass klar wird, Pegida ist nicht "das Volk" - das beweisen die bisher 170 000 Unterschriften, die in nur 4 Tagen zusammengekommen sind.
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Lächeln


    Danke für den Link, ich habe unterschrieben und brauchte dafür keinerlei Bedenkzeit.

    Mir machen nicht die Asylanten Angst, sondern die ewig gestrigen (leider oft dumpfbackigen und aggressiven) Feinde alles "Anders"artigen - egal, ob sie manipulieren oder sich manipulieren lassen....

    Grüße, Frau Meier
     
  10. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    habe mir die Zeit genommen und die verschiedenen Infos im Netz quergelesen. Auch Weihnachten war das ein Thema in der Familie...und wir sind uns einig. Wir möchten nicht, dass ein vorbestrafter und rechtsdenkender Demagoge "Wir sind das Volk" für seine Zwecke benutzt.
    Ich habe die Petition auch unterschrieben.

    einen schönen Abend
    Tusch
     
  11. Rheinhessin

    Rheinhessin Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Rheinhessen ;-)
    Ich habe auch schon unterschrieben.......

    ..........weil Bunt - Vielfalt bedeutet und uns bereichert.

    Wenn ich eine Entscheidung treffen muss, dann bin ich eher für Vielfalt, Abwechslung, Offenheit und Menschlichkeit.
    :invasion:

    Und nicht für geschlossene Grenzen, Eintönigkeit, Vorurteile und Ignoranz gegenüber allem Fremden.
     
  12. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Lächeln!

    Da habe ich auch schon unterschrieben.
    Liebe Grüsse,
    Ruth
     
  13. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Danke für eure Rückmeldungen, ich freu mich!

    :top::top::top::top::top::top::top::top::top:
     
  14. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Flüchtlingsströme gab es schon immer und wird es immer geben. Waren es die sog. Boatpeople aus Vietnam, die Balkanflüchtlinge und heute die Kriegsflüchtlinge. Deutschland hat es im Kreuz, diesen Flüchtlingen einen sicheren Hafen bis zu ihrer Rückkehr zum Wiederaufbau ihrer Heimat zu bieten.

    Pegida dagegen ist nur das Synonym dafür, was in Deutschland generell falsch läuft. Und leider müssen als "Alibi" die Flüchtlinge herhalten. Ich glaube die Menschen sind langsam überfordert damit, dass alle politischen Entscheidungen immer "alternativlos" sind. Das verunsichert die Menschen und das kapieren sie nicht mehr.

    Dann noch deutsche Spinner, die plötzlich aus einem Weihnachtmarkt einen Wintermarkt machen wollen, für die ein Trachtenumzug "Nationalismus" ist und und und.

    Und wegen der "Reputation" dieses Pegida-Anführers, fallen mir genügend Gegenbeispiele an Reputation von unseren Politikern ein ;). Angefangen von der linksextremen Jugendzeit unseres früheren grünen Vizebundeskanzlers. :rolleyes:
     
  15. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt doch ganz berühmte Flüchtlinge,selbst Jesus wareine ;) Und ich brauchte auch keine Bedenkzeit um zu unterschreiben.
     
  16. max_s

    max_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westliches Ruhrgebiet
    Hallo Lächeln,

    habe gerade auch unterschrieben.
    Danke für den Link.

    LG
    max
     
  17. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    die Petition läuft seit 23. Dezember und Stand heute morgen haben bereits über 200 000 Leute unterschrieben.
     
  18. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    unterschrieben

    Hallo!

    Habe auch gerade unterschrieben.

    Liebe Grüße von Tortola
     
  19. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ihr seid Spitze!:top:
     
  20. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    klar mache ich mit!

    weil z.B. ausländische Kollegen schon immer für mich normal waren und sind!!!