1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

pet/ct - noch nie gehört?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christi, 9. September 2008.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    bin heute, erst mal für die nächsten 2 wochen zurück aus tübingen. befunde wegen verdachtsdiagnosen morbus wegener oder polychondritis stehen noch aus.
    in 2 wochen habe ich einen termin zum pet/ct. es geht dabei darum, ob die bei mir schon länger bekannte aortenklappeninsuffiziens auf rheumatischen entzündungsaktivitäten beruht. wenn ich das jetzt mal richtig verstanden habe, könnte es auf eine vaskulitis hindeuten .

    da es sich dabei wie ich in dem aufklärungsbogen gelesen habe ja um eine ziemlich teure untersuchung handelt, muss ja irgendentwas ersthaftes vorliegen oder sehe ich das falsch.
    kennt jemand diese untersuchung oder hat sie schon hinter sich gebracht?

    liebe grüße
    christi
     
    #1 9. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2008
  2. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Die PET ist ein Diagnoseverfahren, das Hinweise auf ein aktives Tumorgeschehen, über einen örtlich gesteigerten Stoffwechsel aufzeigt oder bestätigt einen unauffälligen Stoffwechsel.
    PET = Positronenemissionstomographie

    hier noch ein Link

    Ich hoffe, daß dir das ein bißchen hilft.
    Meine PET Untersuchung ist schon etwas länger her und war in den USA ... ist absolut nicht schlimm
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo aquarell,

    danke für den link.
    es sagt alles aber nichts darüber aus, wie ernst eine erkrankung oder verdachtsdiagnose sein muss, um eine so teure untersuchung (so steht es jedenfalls auf meinem merkblatt) zu rechtfertigen. mir macht das irgendwie angst. ich hab ja sogar relativ kurzfristig diesen termin bekommen. trotzdem macht mir das warten darauf ziemlich zu schaffen. wenn dabei nichts herauskommt soll ich eventuell eine linksherzkathederuntersuchung machen lassen. gefällt mir alles im momemt überhaupt nicht.

    liebe grüße
    christi
     
  4. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Christi,

    ich kann dir leider deine Angst nicht nehmen, aber ich knuddel dich mal [​IMG] und drück dir die Daumen das alles in Ordnung ist!!

    Hast du schon bei Wikipedia nachgeschaut? hier


    [​IMG]
     
  5. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Christi,

    also das PET wird in Tübingen häufig gemacht. Hatte auch eins in Februar.
    Alle entzündlichen und tumorösen geschehen im Körper haben einer erhöhten Glucosestoffwechsel. Es wird dir ja radioaktiv markierte Glucose gespritzt, die sich dann an entzündlichen Geschehen anreichert. so kann man feststellen, ob die Veränderungen am Herzen bei dir eine entzündliche und damit rheumatische Ursache haben. Oder eben einen anderen Grund.

    Wie gefällt es dir so in Tübingen ? Kommst du mit der Kötter klar ?

    Alles Gute.
    Lupinchen
     
  6. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo lupinchen,

    recht gründlich sind die ja in tübingen. so viele untersuchungen auf einmal hatte ich noch nie. die frau dr. kötter hab ich nur selten zu gesicht bekommen. die war ein paar tage auch weg auf einem kongress. als ich sie zum ersten mal gesehen habe, mußte ich an meine rheumatologin denken. irgendwie hat sie so die gleiche art an sich, an die man sich erst gewöhnen muß. ich glaube aber schon, dass sie eine kapazität auf ihrem gebiet ist. komme daher mit ihr schon zurecht.
    ich hatte allerdings mehr mit der stationsärztin frau dr. oehrlein zu tun. die ist sehr nett, eigentlich waren alle recht nett.
    bin im moment etwas ungeduldig, da ich erst in 2 wochen meinen pet/ct - und abschluß-besprechungstermin habe. bekomme auch meinen blutdruck trotz beta-blocker und ace-hemmer grad nicht unter die 120 wie er sein soll um mein herz zu schonen. im kh war er immer ok. so ist es eben, zuhause fehlt es halt doch mehr an der ruhe.

    liebe grüße
    christi



    liebe grüße
    christi