1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pelziges Gefühl an den Extremitäten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kiara, 4. Juni 2008.

  1. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    ich frage mal die chronische-Poliathritis-Erkrankten unter uns. Hab ihr das bei dieser Erkrankung mal gehabt, daß Arme, Hände, Beine und Füße pelzig sind? Sämtliches Feingefühl wegging? Und das für Wochen?

    Seit 6 Wochen habe ich das und ich war schon bei Orthopäden und Neurologen, Hausärzten und MRT liegt noch vor mir. Keiner weiß, alle vermuten etwas anderes. Jetzt bezog sich ein Arzt auf Rheuma. Da wollt ich Euch mal fragen, ob sowas hier bekannt ist. Mit meinem Rheumatologen telefonier ich morgen mal.

    Vieleicht kennt das ja jemand von Euch.

    Liebe verunsicherte Grüße
    Kiara
     
  2. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kiara,

    ich weiß nicht, ob wir das selbe Gefühl meinen. Ich beschreib mal meines:

    Die Hände fühlen sich an, als wäre eine Art Seidenschicht drübergezogen, ganz komisch.

    Mit den Füßen habe ich manches Mal das Gefühl, ich steh auf einer Wollmütze, obwohl ich mit den nackten Mauken auf kalten Fliesen stehe. Hin und wieder falle ich, weil ich nicht merke, dass der Fuß schon aufgesetzt hat, ich trete quasi gefühlsmäßig ins Leere.

    Nun weiß ich nicht, ob du deine Empfindungen auch so beschreiben würdest. Ich habe PSA und Bandscheibenvorfälle usw. Lt. Orthopäden wären dieses Wollmützengefühl und die Ausfälle auf die Bandscheiben zurückzuführen. :nixweiss:
     
  3. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Also das hört sich schon ähnlich an, Wollmütze - pelzig, kein Feingefühl, zwiebelig in den Fingern. Mein Orthopäde hat gleich abgewunken, als ich erwähnte, es sei an Armen, Händen, Beinen und Füßen. Das könne nicht sein, es gibt keine Bandscheibenprobleme die alles gleichzeitig auslösen.

    Ich hab die Auswahl: Doch Bandscheiben, Nervenentzündung, MS oder psychosomatisch. Ach ja und das neueste: Rheuma. Ich habe bereits, wie man meinem Profil ansieht, chronische Polyarthritis. Also vielleicht doch eine Nervenentzündung, aber beim Blut läßt sich nichts feststellen. Es ist äußerst unangenehm die Sache. Kleinigkeiten kann ich mit den Fingern nicht mehr greifen, keine feinmotorig mehr da und ständig das Gefühl von "gedämpft", wenn man was berührt oder Schuhe trägt.

    EEG soll noch gemacht werden und eben auch MRT. Ich hoffe, daß dabei was rauskommt. Vielleicht bin ich ja doch nur "verrückt".

    Liebe Grüße
    Kiara

    Macht bei niemand eine Nervenleitprüfung (ENG) SEP oder EEG? Läßt man das einfach so auf sich beruhen?
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    für die schädigung (erkrankung) mehrer nerven (polyneuropathie) gibt es viele auslöser.

    u.a. autoimmunerkrankungen wie:

    chron. polyarthritis, kollagenosen
    diabetes
    schilddrüsenerkrankungen (hashimotothyreotitis)
    multible sklerose
    vaskulitiden

    andere ursachen können sein:

    bandscheibenvorfall
    karpaltunnelsyndrom (engpasssyndrome)
    vergiftungen (auch medikamente)
    alkoholismus
    infektionen
    vitamin mangel

    und noch vieles mehr.....

    diese untersuchungen können eine ms aufspüren. falls sich im mrt (aufnahmen vom schädel und halswirbelsäule) etwas zeigt, wird auch noch eine lumbalpunktion und vep gemacht, um die diagnose zu bestätigen.

    eine polyneuropathie kann durch eine reflexprüfung, nlg und emg festgestellt werden. aber der auslöser steht hiermit noch nicht fest, sondern nur, dass es sich um eine nervenschädigung handelt....

    die suche nach dem auslöser gestalltet sich oft sehr mühsam. in vielen fällen kann der auslöser auch nicht gefunden werden.

    das blut sollte auf: bakterien- viren= infektionen (z.b. borrelien), schwermetalle,- glucose,- schilddrüsenwerte (auch antikörper gegen schilddrüsengewebe), vergiftungen mit medikamenten (z.b. wirkstoff deiner basistherapie), antikörper (z.b. ana,- ena,- anca usw.), vitaminmangel (z.b. vit b12 und vit e und antikörper gegen die magenschleimhaut), nieren- leberwerte untersucht werden.

    ich denke nich, dass deine gefühlstörungen psychosomatische sind!

    alles gute!
     
  5. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,

    ein sehr guter und differenziert Beitrag. Wollt erst fragen, ob du einen medizinischen Beruf hast, aber in deinem Profil las ich das Du auch sowas ähnliches haben könntest.

    Die Nervenleitungen sind ok, ENG gemacht. Wie gesagt: Orthopäde hat gleich abgewunken. Notfallambulanz hat Blutwerte getestet. Neurologischer Befund soweit ok. Termin beim Rheumatologen steht. MRT steht bevor.

    Wenn alle Stricke reißen geh ich für ein paar Tage ins Krankenhaus, ein Bett hab ich dort schon. Und werde dann dein Posting mitnehmen um das dort durchzugehen. Vielleicht finden wir ja noch was.

    Danke dir.

    Kiara
     
    #5 5. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2008
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kiara,

    bitte,- gerne :)

    ...... es trifft beides zu ;).

    lass nicht locker!

    der auslöser meiner pnp ist die chron. polyarthritis.

    viel erfolg wünsche ich dir!
     
  7. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    PS: Alkohl trinke ich kaum bis gar nicht. Medikamente nehme ich natürlich einiges. Also Vergiftung möglich. Bandscheibenvorfälle, müßten schon mehrere Bandscheiben beteiligt sein, weil Arme und Beine betroffen sind. Vitaminmangel eher nicht. Blut war bis auf zwei Werte ok, die beiden Werte nur leicht erhöht, spreche da noch mit Arzt drüber. MRT von Schädel und HWS in einer Woche.
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    nicht unbedingt! bei problemen mit der hws kann es zu nervenausfällen in armen und beinen kommen. aber das würde man im mrt erkennen....
     
  9. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hatte das mal in den Händen gehabt.

    Aber seitdem ich Vitamin B nehme, ist es weg.

    Dauerte so ca. 3 Wochen, dann ging es langsam zurück.

    Liebe Grüsse

    Flyer
     
  10. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Also gut das du das sagt: Mit Auslöser cP. Kannst du mal näheres darüber schreiben, was bei dir ist und wie das kam? Damit ich das vielleicht vergleichen kann? Bisher ist es wirklich so, daß alle Arzte was anderes sagen: 3 Ärzte - 5 Meinungen...
     
  11. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,

    weißt du, ich bin einfach verunsichert: Der Orthopäde hat wirklich sofort abgewunken, als ich erwähnte das es an Armen und Beinen ist. "Das kann nicht". Überweisung zum Neurologen und gleich gesagt: "Das ist psychosomatisch!" (der Orthopäde). Schublade, peng.
     
  12. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    PS War letzte Woche in Wien! *schwärm*
     
  13. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Danke Flyer, ich werde an Vitamin B denken. Guter Tipp!
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    cp ist eine autoimmunerkrankung und kann alle strukturen (zellen) im körper befallen (organbeteiligung)

    quelle

    die beschwerden begannen bei mir mit taubheitsgefühl in fingern und füßen- beine (pelzig- wie in watte verpackt)
    später stellten sich schmerzen wie brennen und ziehen ein.
    mein vibrationssinn ist abgeschwächt (zehen), der patellareflex und achillessehnenreflex sind starkt abgeschwächt- links fehlen sie.
    die nervenleitgeschwindigkeit des nervus peroneus ist verlangsamt.

    da bei mir auch die ana- werte erhöht sich (antinukleäre-antikörper gegen zellkerne), und meine beschwerden auf cortison und die basistherapie gut ansprechen, wurde sie meiner cp zugesprochen.
     
  15. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    zervikale spinalstenose (kann entstehen durch bandscheibenvorfälle oder knöcheren randanbauten an den wirbeln):

    quelle
     
  16. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    ja also im Moment tippe ich dann auch auf CP und einer daraus entstehenden polyneuropatie. Einen Arzttermin Rheuma hab ich erst am 17.6.

    Meinst du ich soll mal eine Prednisolon-Stoßtherapie wagen? Ich hab die ja hier und kann sie bei Bedarf nehmen.

    Komisch ist nur, ich hab im Moment überhaupt keine Rheumaschmerzen wie sonst an Händen und Füßen. Absolut schmerzfrei durch H15, welches ich seit einiger Zeit nehme. Dazu Azulfidine und andere Medis gegen Verstopfung.

    Soll ich es mal mit einer Stoßtherapie versuchen bis zum Termin bei dem Rheumatologen. Nur das es dann weg sein könnte, ich habe wüßte, das es mit Prednisolon zu begegnen ist.

    Schockt mich schon das es ja eigentlich eine Verschlimmerung des Rheumas ist, dachte es liefe glimpflich bei mir. Aber immer noch besser als MS dazu.

    Liebe Grüße
    Kiara
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe kiara,

    diese frage kann und darf ich dir nicht beantworten ;). ruf deinen rheumatologen an und frag ihn....

    das rheuma kann auch ohne subjektive beschwerden weiter fortschreiten. deshalb sollten auch immer röntgenbilder von händen,- füßen und hws gemacht werden (1x jährlich).
    es gibt im forum etliche user, die sich in einer remission glaubten und dann im rö- befund erkennen mussten, dass dem leider nicht so war....

    also immer vorsichtig bleiben!
     
  18. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    ja ich hab ja heute dort angerufen und gesagt bekommen: "ich muß sie sehen! Sonst kann ich gar nichts dazu sagen." Klar hab ich mir auch gedacht...

    Konnte nicht weiter nachfragen und muß auf den 17. warten, leider mit pelzigen Armen und Beinen.

    Der einzige der bisher auf das Rheuma getippt hat war der Neurologe. Deshalb kam ich überhaupt drauf.

    Danke dir!

    Kiara
     
  19. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Also inzwischen war ich beim meinem Rheumatologen. Hm..... ich konnte die Frage leider nicht beantworten, ob das taube Gefühl von den Fingern zum Ellbogen hoch gezogen ist, oder ob das taube pelzige Gefühl von oben nach unten gezogen ist.

    Ersteres wäre rheumatisch bedingt. Aber diese Frage kann ich nicht beantworten.

    Bleibt noch die Möglichkeit, daß es eine Nebenwirkung der vielen Medikamente ist, die ich einnehme. Ich soll jetzt eine Versuchsreihe starten, bei dem ich ein Medikament weglasse, schaue ob sich das pelzige Gefühl verändert und dann das nächste Medikament weglassen.

    Problem ist nur, daß, wenn ich das Sulfasalazin weglasse, ich heftige Rheumaschübe bekomme und das Problem entsteht, daß ich danach kein Sulfasalazin mehr nehmen kann, weil es unwirksam geworden ist. Die Gefahre besteht, wenn man Sulfasalazin wegdosiert.

    Hat jemand damit Erfahrungen gemacht. Es kann sein, daß ich nach dem Absetzen MTX nehmen muß, weil Sulfasalazin nicht mehr wirkt. Kann sein, muß aber nicht. MTX wollte ich eigentlich auf jeden Fall vermeiden.

    Also ich gucke in jede Richtung und schaue auch, ob es psychosomatisch sein kann. MS ist es jeden Falls nicht, das war meine größte Angst. Das hätte mir gerade noch gefehlt. Rheuma und MS.

    Ok, ich schau nach vorne und geh der Sache auf den Grund. Für Hinweise bin ich stets offen.

    Liebe Grüße
    Kiara