1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Paracetamol

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kukana, 7. Mai 2005.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    ich weiss ja das es genug patienten gibt die wegen der höheren gefährdung bei den cox2 hemmern auch umsteigen auf paracetamol oder ibuprofen. aber hier gibts wirkung nicht ohne nebenwirkung. habe eben einen artikel dazu erhalten.:

    paracetamol (acetaminophen) zeigt ein erhöhtes risiko bei asthma und chronischen obstructiven lungenerkrankungen. dies zeigte sich in einer studie. Aspirin und ibuprofen dagegen zeigten sich hier nebenwirkungsärmer. scheinbar hat ibuprofen sogar einen positiven effekt?

    der eigentliche lange artikel wird sicher in übersetzung die nächsten tage in der ärztezeitung erscheinen.




    source:jointandbone
    1. McKeever TM, Lewis SA, Smit HA, et al. The association of acetaminophen, aspirin and ibuprofen with respiratory disease and lung function Am J Respir Crit Care Med 2005; 171:966-971. <A href="http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=15735054&dopt=Abstract" target=_blank>[​IMG][​IMG]
    2. Konstan MW, Byard PJ, Hoppel CL, et al. Effect of high-dose ibuprofen in patients with cystic fibrosis N Eng J Med 1995; 332:848-854. <A href="http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=7503838&dopt=Abstract" target=_blank>[​IMG][​IMG]
    3. Shaheen SO, Sterne JA, Songhurst CE, et al Frequent paracetamol use and asthma in adults. Thorax 2000; 55:266-270. <A href="http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=10722764&dopt=Abstract" target=_blank>[​IMG][​IMG]
    4. Barr RG, Wentowski CC, Curhan GC, et al. Prospective study of acetaminophen use and newly diagnosed asthma among women. Am J Respir Crit Care Med 2004; 169:836-841.
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi kuki,

    bei mir ist es gerade umgekehrt. ibu und salicylate (aspirin) lösen bei mir einen asthmaanfall aus. paracetamol vertrage ich einwandfrei :D auch auf metamycol (novalgin) und buthacolitin reagiere ich allergisch. :(
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    mir gehts genauso...ich vertrage außer voltaren garnix. weder novalgin, tilidien, paracetamol,aspirin.........nix.

    die haben mich mal nach ner op ohne schmerzmittel liegengelassen...weil ich nix vertragen hab.......klappe sofort bei allen ab....

    is echt doof, wenn man nix verträgt...

    scheint aber bei rheumatikern häufig zu sein!!! woran liegts???
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hallo kuki,

    wie es mit paracetamol aussieht weiss ich nicht, aber nachdem bei mir asthma bekannt wurde, habe ich vom arzt ein verbot bekommen, aspirin einzunehmen, da dies sehr häufig anfälle auslösen soll.

    gruß mücke
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hi mücke,

    es gibt ein aspirin induziertes asthma, quasi wie eine zusätzliche allergische reaktion. dann soll man ähnliche medik. wohl auch meiden.

    zitat aus medknowledge: Hohe Prävalenz von Aspirin-induziertem Asthma "Die Prävalenz von Asthma, das durch Acetylsalicylsäure induziert wird, beträgt laut den Ergebnissen einer systematischen Übersichtsarbeit bei Erwachsenen 21 Prozent (BMJ 2004; 328: 434-437). Somit liegt die Häufigkeit derartiger Asthmaanfälle wesentlich höher als allgemein angenommen..Die hieraus ermittelte Inzidenz von durch Aspirin induziertem Asthma betrug 21 Prozent bei Erwachsenen und fünf Prozent bei Kindern. Bei der Hälfte der untersuchten Patienten traten die Beschwerden bereits bei einer Dosierung von 80 mg auf...Wenn Acetylsalicylsäure als Auslöser feststeht, sollten andere nichtsteroidale Antirheumatika wie Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac ebenfalls gemieden werden. Dagegen ist nach Berechnungen von Jenkins lediglich bei zwei Prozent der Asthmatiker damit zu rechnen, dass sie auch auf Paracetamol mit einem Anfall reagieren.
     
  6. elchen

    elchen Guest

    Hallo Zusammen,
    nehme paracetamol oder Ibuprofen je nachdem wie die schmerzen sind, habe selbst Asthma - habe aber deswegen noch keinen Asthmaanfall bekommen - aber- ist wohl bei jedem verschieden!

    gruß elchen
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ja stimmt, auf diclofenac (voltaren) reagiere ich auch allergisch. ist echt schlimm, habe schon einen horror vor analgetica. wenn ich im kh stationär bin, und meinen allergiepass vorlege, rollen die ärzte schon mit den augen. es wird immer schwieriger ein verträgliches schmerzmittel für mich zu finden. tramal hilft mir auch gut, aber es benebelt mich sehr, und manchmal bekomme ich auch kreislaufprobleme, der blutdruck sackt ab :(
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo lilly,
    nimmst du das tramal dann als tropfen oder als tablette?
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    muß auch nochmal was dazu sagen: was macht ihr denn (oder die ärzte) nach ner op???? das problem hatte ich nämlich....außerdem hab ich leider keinen allergiepass.....ich kann zwar kaum was vertragen. aber bei nem allergietest kann nichts nachgewiesen werden. wegen dem cortison kann keine allergie festgestellt werden. obwohl ich auch auf viele nahrungsmittel, putzmittel und halt medikamente reagiere.....ach ja, und bei antibiotika hab ich das gleiche problem. kann nix ab....

    wie kommt denn das bloß????
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi klara,

    ich habe beides versucht, tropfen und tabletten. nebenwirkungen sind die selben.
    ausserdem war ich schon 3 mal von tramal abhängig, darum nehme ich es nicht so gerne und auf dauer.
    die entwöhnung war jedes mal sehr schlimm. aber es ist leider das einzige mittel, was mir echt hilft.
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    bekomme nach einer op tramal-infusionen.
     
  12. chorulira

    chorulira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    Bei mir klappt es ganz gut mit Tramallong 100 (1-1-0) und 200 (0-0-1)
    Außerdem nehme ich noch Beofenac (1-1-1) und nur bei Bedarf Paracetamol,
    wobei ich da auf Benuron-Kapseln schwöre.
    Novalgin verursacht bei mir Magenbeschwerden und auf Voltaren reagiere ich überempfindlich.

    Ist wohl wirklich bei jedem anders, so wie wir halt alle verschieden sind, obwohl
    wir teilweise die gleichen Leiden haben.

    Liebe Grüße
    chorulira
     
  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo alle,

    wenn ich mir das alles so durchlese, stelle ich mal wieder fest, wie unterschiedlich wir alle doch reagieren.

    Ich vertrage eigentlich nur noch Novalgin-Tropfen, und das schon seit Jahrzehnten (mit Pause, als das Mittel mal eine Zeitlang nicht am Markt war) und über längere Zeit. Paracetamol nehme ich nur gaaaaanz selten und nur bei Infektionen mit hohem Fieber (über 40 oder länger als 2 Tage über 39), d.h. da hab ich keine Langzeiterfahrung. Gegen die Schmerzen hilft's mir nicht, aber das Fieber geht wenigstens runter.

    Von den NSAR vertrage ich überhaupt nichts mehr, Opioide machen mich nur benommen, helfen aber nicht gegen die Schmerzen, Aspirin & Co. hilft mir auch nicht, außerdem bekomme ich davon Magenschmerzen und der Blutdruck rauscht in den Keller.

    Grüßle von
    Monsti
     
  14. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ich bin der Meinung, das auch Paracetamol zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten gehören sollte. Besonders wenn ich sehe welche Nebenwirkungen gerade von diesem vermeidlich harmlosen Medikamten ausgeht (verharmlost desshalb, weil es selbst für Kinder angeblich ohne Probleme eingesetzt werden darf). Dabei kann ich mir mit 12 Tabletten innerhalb von 24 Std. die Leber wegschießen. "Leider" merkt man dass erst einige Tage später.
    Bei mir löst glücklicherweise weder PCM, Ibu noch Indometacin Asthmaanfälle aus - die Gefahr ist aber bei allen NSAR durchaus gegeben und sollte nicht verharmlost werden.
     
  15. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Also, ich habe Paracetamol bisher gut vertragen. Darüber bin ich auf froh. Ich nehme es nur gegen Kopfschmerzen ein. Gegen die Fibroschmerzen helfen sie mir leider nicht. Dagegen nehme u.a. Ibuprofen 800 retard, die helfen mir wiederum nicht gegen die Kopfschmerzen. Ich weiß, das klingt sehr komisch, aber leider ist es so. :rolleyes:

    Es gab Zeiten, da nahm ich mehrere Tage in Folge bis zu 10 Paracetamol ein. Und toi, toi, toi, auch Tage später hatte ich keine Probleme damit. Seit allerdings die Fibro diagnostiziert wurde und ich diverse Medis dagegen nehme, haben die Kopfschmerzen nachgelassen, so dass ich mit 2 Paracetamol täglich zurecht komme.
     
  16. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    halo trombone,

    ja, es sollten viel viel mehr medis zu den verschreibungspflichtigen gehören. ich kenn einige leute, die in die apotheke gehen, wie in einen supermarkt
    ..da stellen sich einem doch die haare zu berge :eek: . diese problematik wird sich seit der gesundheitsreform und der vierteljährlich zu entrichtenden "eintrittsgebühr" beim doc noch drastisch verschlechtert haben. viele überlegen sich, ob sie sich diese 10,00€ nicht sparen und sich davon z.b. 209,79 tabletten paracethamol holen :( . <=== jaaaaa so viele bekommt man z.b. bei docmorris für 10,00€.
    naja, muss jeder für sich entscheiden. dieses mittel habe ich für meine kinder bei sehr hoch fiebrigen infekten auch mal gern für einige tage eingestzt, aber trotzdem einen arzt konsultiert, der mal auf die lunge horcht und nachsieht, was nicht stimmt. mir selbst hilft es ganz gut bei hohem fieber.

    also ich würde mich gar nicht trauen, irgendein medi außer der verschreibungspflicht zu nehmen, da ich derzeit derart mit medis zugestopft bin, das ich wirklich angst wegen der wechsel- und nebenwirkungen hätte, auch wenn meine apotheke das direkt über meine gespeicherten kundendaten einschätzen kann. da werde ich auch schon mal gewarnt: "vorsicht, dieses + jenes medi vertragen sich nicht gut..."

    @lilly, ich wolte das wegen dem flüssigen oder festem tramal nur wissen, weil viele schon darüber berichtet haben, das die tropfen bei ihnen stärkere nebenwirkungen (wohl wegen der schnelleren wirkung) haben.