1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PAP IIID und jetzt?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Locin32, 17. August 2007.

  1. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Ihr lieben,

    schlage mich schon etwas länger mit auffälligen Krebsabstrichen rum.
    Erst war es PAP II und jetzt zwei Mal hintereinander PAP IIID.
    Meine Gyn hat mir jetzt ein Medikament aufgeschrieben,das eigentlich bei Frauen in der Menopause verwendet wird zum Aufbau der Scheidenflora.
    Kann dieser positive Abstrich auch durch Arava,Sulfa und Cortison kommen?
    Ich habe mich schon Durchgegooglet und weiß was dieser Abstrich bedeutet.
    Ich soll in drei Monaten nochmal einen Abstrich machen lassen,weiß aber nicht ob ich das aushalte so lange zu warten
    Hat jemand von Euch auch schon Probleme damit gehabt und kann mir sagen wie es dann bei ihm weiter gegangen ist?


    Liebe Grüße
    Locin32
     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Locin,

    ich hatte vor 1,5 Jahren PapII und hatte keine Ahnung was das bedeutet.
    Die Gyn. hat dann nach 3 Monaten 2. Test gemacht und der war O.K.
    Sie meinte damals, habe eine Muttermund-Entzündung und die hatte ich tatsächlich.Habe dann so Scheidenzäpfchen bekommen mit Antibiotika.
    Aber Pap IIID ist ja wohl eine Steigerung ? Hm kann ich dir leider auch nichts zu sagen,aber nochmal warten? würde mich auch beunruhigen.Kannste nicht noch mal mit ihr sprechen und ihr erklären,das du so unruhig bist und ob sie nicht eine andere Idee hätte?
    Ich drücke dir die Daumen,das du eine Lösung findest,die dich beruhigt.
    Machs gut
    Gruß Anbar
     
  3. Sandra73

    Sandra73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Pn

    Hallo Locin,

    hab Dir ne PN geschickt.

    Sandra
     
  4. Chrissie85

    Chrissie85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Ich war mit 20 PAP III D und teilweise schon über IV und noch dazu high risk. Diese HP-Viren (Humaner Papilloma-Virus), die das verursachen können nach einiger Zeit (etwa 7 Jahre) zu Gebärmutterhalskrebs führen. Muss aber nicht! Gefährdet sind vor allem die High Risk Typen.

    Allerdings ist das ganze nach etwa 3 Jahren über Nacht verschwunden.
    Habe auch nie Medikamente dagegen bekommen und jetzt ist es plötzlich weg.

    Wäre es nicht besser geworden wär bei mir eine Konisation durchgeführt worden, quasi das veränderte Gewebe am Muttermund wäre keilförmig herausgeschnitten worden

    Naja, jetzt hab ich Rheuma, auch ned besser.
     
  5. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Locin,
    ich hatte vor ein paar Jahren den gleichen Wert wie du. Ich habe auch Scheidenzäpfchen bekommen, ich weiß aber nicht mehr wie lange. Es ist alles wieder in Ordnung. Warum der Wert so schlecht war weiß ich gar nicht mehr genau, an eine Entzündung kann ich mich jetzt nicht erinnern. Ich glaube es wurde bei der jährlichen Krebsvorsorge festgestellt.

    Eine Bekannte sagte mir sie würde immer eine Ausschabung machen lassen (sie ist Krankenschwester auf der Gyn-Station). Falls der Wert heute nochmal über längere Zeit so schlecht wäre würde ich mir das vieleicht auch überlegen.
    Mein Arzt hat mich damals auch genau aufgeklärt was der Wert bedeutet, aber von Auschabung hat er zu keinem Zeitpunkt gesprochen.
    Bestimmt können noch andere mehr dazu sagen, ich wünsche dir das es schnell wieder weggeht. Vieleicht gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten? Was sagt denn dein Arzt dazu?

    Liebe Grüße Jupiter
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo locin

    auch ich war mehrfach mit PAP III D behaftet und nach dem 3 abstrich (in ca. 5 monaten) mußte ich zur konisation ins kh.

    dort wurde, wie oben schon beschrieben, vom gebärmutterhals ein keilförmiges stück herausgeschnitten und auch auf krebszellen untersucht.

    es war auch bei mir gottlob nur eine entzündung und keinerlei krebszellen zu erkennen.

    jedoch bin ich mind. 1 x im jahr bei meinem gyn. da ich die "high-risk-form" von HPV habe.
    (nicht wirklich schön, aber bisher "gottlob" war immer alles in ordnung).
    _______________________________________________________________
    jedoch machen einem die ärzte (seit den vielen gesundheitsreformen) auch immer recht wuschig, das die normalen abstriche garnicht alles ans tageslicht bringen würden und nur der "IGEL"-test das genau dokumentieren würde.

    hat jemand dazu eine meinung, weiss etwas darüber oder so?
    ________________________________________________________________
    herzliche grüße locin und mach dich erstmal nicht verrückt...
    (/weisst du denn, ob du high risk- oder normal risk bist?)

    liebi
    (die zu dieser zeit noch keine ahnung von ihrem rheuma hatte und diesbezügl. auch keine medis eingenommen hat).
     
  7. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo Locin,

    ich habe schon seit mehreren Jahren immer wieder PAP III D und am Anfang hat mir das auch sehr große Sorgen gemacht!...ich bekomme keine Medikamente deswegen. Am Anfang musste ich immer alle 3 Monate zur Kontrolle zum Frauenarzt und jetzt nur noch alle 6 Monate. Meine Ärztin hatte gesagt das würde ausreichen und eine Ausschabung wäre noch nicht indiziert. Sie hatte mich aber auch noch für eine zweite Meinung zu einer Spezialistin geschickt. Die aber der selben Meinung war. Zuerst hätte ich am Liebsten auf eine Ausschabung bestanden um mich sicherer zu fühlen, aber heute bin ich froh, dass wir das nicht gemacht haben. Ist halt doch ein Eingriff. Beide Ärztinnen sagten eine engmaschige Kontrolle würde ausreichen und jetzt macht mich der Gedanke an PAP III D auch nicht mehr verrückt.

    Ich hoffe, dass deine Ärztin dich da auch beruhigen kann!

    Liebe Grüße, Julia
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Ihr lieben,

    danke für Eure Antworten. :)

    Ich war heute nochmal bei meiner Gyn um doch noch so ein bis 200 Fragen los zu werden :D .
    Also,der Test auf HPV wird beim nächsten Mal mitgemacht und auch eine Koloskopie wird dann durchgeführt.
    Sollte das Ergebniss wieder PAP III D lauten wird eine Konisation durchgeführt,was auch nicht immer gemacht wird aber aufgrund der Medikamente wohl doch besser ist um Gewissheit zu haben.
    Jetzt habe ich erstmal Scheidenzäpfchen bekommen (OeKolp) um die Scheidenflora zu stärken denn es waren wohl auch die Leukos im Abstrich erhöht,bedeutet das die Scheide mit irgend etwas rummacht.
    Ich bin dann jetzt doch beruhigter und denke das ich bis November wohl auch ruhig schlafen kann.


    Alles liebe und nochmal danke
    Locin32