Pannusbildung Nähe Dens / OP

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Burgfräulein, 28. Juli 2016.

  1. Burgfräulein

    Burgfräulein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe im MRT nachgewiesene Pannusbildung in der Nähe des Dens, d.h. noch ohne Einengung des Myelon.
    In der ärztl. Diskussion steht die Frage, ob bzw. wann eine präventive HWS-OP angebracht ist. Die HWS-Symptomatik zeigt aktuell lediglich rezidivierenden Hartspann (links>rechts) im Bereich Schulter/Nacken. Unter Arava geht es mir recht gut.
    Da der operative Aufwand nach Lähmungserscheinungen größer u. gefährlicher wird, tendiere ich eher zur präventiven OP. Hat jemand Erfahrungen bzgl. dieser Präventionsmassnahme?
    VG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden