Palmitoylethanolamid - abgekürzt PEA

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Schneekugel, 11. April 2019.

  1. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    487
    Ort:
    Schwarzwald
    Hat jemand Erfahrung mit Palmitoylethanolamid (N-(2-Hydroxyethyl)-Hexadecanamid oder Palmidrol, abgekürzt PEA?

    Das soll schmerzstillend und entzündungshemmend sein.

    Braucht man das überhaupt, wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt?

    Viele Grüße Schneekugel
     
  2. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    Berlin
    Hallo Schneeekugel
    wie kommst du auf dieses Mittel?

    Liebe Grüße

    allina
     
  3. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    487
    Ort:
    Schwarzwald
    Eine Freundin hat mir das empfohlen und einen Link zu einem Shop mit Nahrungsergänzungsmitteln geschickt. Ich fürchte aber, das ist nur Geldschneiderei. Man findet im Netz nichts Neutrales darüber.
     
  4. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    487
    Ort:
    Schwarzwald
    Dachte mir schon, dass das Mittel Quatsch ist. Wenn es so ein Wundermittel wäre, hätte man hier im Forum schon mal was davon gelesen. Aber es gibt nur eine Erwähnung. Thema kann geschlossen werden.
    Allen einen guten Tag
    Viele Grüße Schneekugel
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,
    ich habe Normast vor einigen Jahren mal über einen längeren Zeitraum genommen als ich sehr heftige Probleme mit einem Bandscheibenvorfall hatte...
    Schwer zu sagen, ob es etwas gebracht hat - allenfalls ein wenig... - ich habe es dann nach ca. 8 Wochen wieder abgesetzt.
    Damals musste man es noch aus den Niederlanden beziehen - ich weiß nicht, wie das heute ist.

    Einen Versuch ist es vielleicht wert, weil es ja das Schmerzsystem des Körpers schon vom Stoffwechsel her etwas beeinflussen kann (den Artikel kennst du vermutlich schon:https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2012/daz-22-2012/palmitoylethanolamid-gegen-schmerzen-ein-sicheres-diaetetisches-lebensmittel-fuer-medizinische-zwecke) - aber ich kann leider nicht von einem durchschlagenden Erfolg berichten - vielleicht war damals aber schon das Rheuma so stark im Hintergrund aktiv, dass alles verfälscht wurde.

    Liebe Grüße von anurju
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    348
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... was ich vergaß - damals hatte mein Schmerzarzt extra einen angesehenen Schmerzforscher kontaktiert, weil er das Mittel nicht kannte (ich hatte davon gelesen...) und der hatte ihm erklärt, dass vom Prinzip her da schon schmerzbeeinflussende Wirkung möglich wäre - deshalb hatte er meinen Versuch unterstützt.
    Also: ich glaube, Humbug ist das nicht wirklich, aber für unsere rheumabedingten Entzündungsprozesse vermutlich zu schwach.
     
  7. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    487
    Ort:
    Schwarzwald
    Vielen Dank Anurju. Ist eben kein Wundermittel. Den Artikel kannte ich noch nicht. Insofern wieder was gelernt.

    Ist eben eine tolles Forum hier.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden