1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Palexia als Schmerzmittel ,wie oft nehmt ihr die ein?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von delphin, 1. November 2015.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich hatte gehofft ,das ich nach meiner Erfolgreichen Op ,weniger Schmerzmittel ein nehmen könnte. Aber seit längerer Zeit schmerzen mir sehr die Füße und Hände. In der Reha sprach der Rheumatologe von einen Schub ,obwohl im Blut keine Entzündungswerte vorhanden. Ich habe die Palexia nur einmal am mittag genommen. Oft hat das nichts gebracht. Man hat mir in der Klinik gesagt eine morgens eine abends auch mein Arzt zu hause ist der Meinung. Seit einer Woche mache ich das so, ich bin schmerzfreier ,aber ich fühle mich immer wie unter Strom, rauschig einfach. Ich bin am zweifeln ,muss das jetzt immer so sein. Soll das Mittel ja weiter nehmen um einen Pegel auf zu bauen. Wie macht ihr das , reduziert ihr auch mal eure schmerzmittel , wie macht ihr das mit palexia. ?

    lg. Delphin
     
  2. Katy

    Katy Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets
    Liebe Delphin
    vermutlich wurde der Schub durch den OP Streß ausgelöst. Bei mir fing der Schub knapp 6Wochen nach der OP an, die Basistherapie hat nicht mehr gegriffen, vermutlich durch das lange aussetzen vor und nach der OP. Ich habe auch relativ lange dann noch mit Targin und Novalgin jongliert bis dann das Cortison raufgesetzt wurde, dann wurde das besser. Vielleicht auch für dich eine Option?
    Verlier nicht die Geduld und halt durch. Es wird wieder besser. LG Katy
     
  3. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Delphin, der Körper muß sich erst an das Medikament gewöhnen. Muß einen Spiegel aufbauen. Es wäre gut, möglichst 12h zwischen den beiden einnahmen zu haben. Mit der Zeit lassen auch die NW nach. Wenn du aber immer mal so, mal so nimmst, ändert sich der Spiegel ständig und du wirst die NW nicht los. Hab noch ein wenig Geduld.
     
  4. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Liebe Feldmaus , ich gebe Dir Recht , wenn man einen Spiegel aufbaut , es geht mir damit besser , selbst die Fibro spüre ich nicht so . Es wäre schön wenn dann irgend wann die NW auch verschwinden. Was mich allerdings beunruhigt ist , das man vielleicht gar nicht mehr spürt , wenn es dem Körper besser geht , weil man ja immer einen Pegel hat , höre ich auf mit dem Medikament wird der Spiegel unterbrochen und fange ich dann wieder von vorn an ??? Nehmt ihr Palexia weiter auch wenn ihr merkt das es Euch besser geht oder nehme ich die jetzt Zeitlebens weiter , so wie meine Schilddrüsentablette täglich ?

    Ich habe erst Ende Nov. einen Termin bei meinem Orthopäden ,der die Palexia immer verschreibt.

    Liebe Katy
    Cortison ist keine Option für mich , da man bei mir in der Reha eine beginnende Osteoporose festgestellt hat und auch dazu ein Medikament nehmen soll, was auch mit sehr starken NW beschrieben wird. Das Problem ist , das ich meist immer hier schreie , die ein oder andere NW dann auch bei mir eintritt.:(

    Ich habe morgen einen Termin bei meinem Rheumatologen , mit dem ich erst mal den Kurzbericht der Reha auswerten werde , seine Meinung ist mir wichtig . Aber zu Schmerzmittel weiß ich , meint er nehmen , damit man dem Körper den Stress nehmen tut.

    So meine lieben ich wünsche Euch einen schönen sonnigen Tag
    lg. von delphin