Oxycodon

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Tortola, 24. Mai 2016.

  1. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Ort:
    bei Bielefeld
    @O!iver und @luke,

    ich habe das mit der Wirkung von Cannabis erst ausprobiert . Ihr könnt ja mal googeln nach Lethitiol. Das ist z.B. nicht schlecht. Da ist zwar auch THC, was übrigens überall enthalten ist, drin, aber das kann man sich ja aussuchen, wie Luke schon richtig schriebz, ob mit oder wenig/ oder gar kein psychogenese THC drin ist
    Jedenfalls muss man sich dieses Lethitol selbst zusammen mischen. Da werden die Blüten im Ofen getrocknet, dann werden sie zerkleinert und mit einem Lösungsmittel vermisst. Gut geschüttelt und nicht gerührt und durch ein Sieb umgefüllt. .
    Dann kann man immer soviele Tropfen behalten, wie man braucht.
    Nur hab ich keine Ahnung, ob es das Gemischt au/h auf Rezept gibt. Da muss ich mal bei meinem Apotheker nachfragen.
    @ Oliver, was ich festgestellt habe, ist, dass man nie schmerzfrei ist, egal , wieviele Schmerzmittel man nimmt und wenn du dann mal eingestellt bist, auf deine derzeitige Schmerzstärke,heißt das nicht, wenn ein neuer Schmerz dazukommt, dass der dann damit abgedeckt ist. Dafür brauchst du dann eine neue /höhere . Das vergessen viele, Ärzte, Patienten und Pflegepersonal, sollten sie überhaupt Ahnung davon haben.Ja ja, ich gab mich damit beschäftigt ;-).
    @luke
    "Vielleicht geht das auch mit Cannabis auf Rezept und so bekommst du dein CBD.
    Ausserdem ist meines wissens das CBD-ÖL auch nicht ganz frei von THC aber hier muss der Wert wohl unter 0,2% liegen."
    Das ist der Trick mit dem psychoaktiven THC. Der Hanf, der hier angebaut wird, hat nur psychoaktiv freies THC enthalten. Ich glaub , sonst würde das da wohl nicht lange stehen ;-).
    Das mit meiner Rente, da bin ich noch bei. Mir ist schon soviel Geld verloren gegangen, dass meine EM Rentenicht mehr reichen würde. Früher hat sie gereicht und darüber bin ich echt sauer.
    OK, nur Schluss für heute.
    Ihr habt mich mal wieder auf eine Idee gebracht, die ich vergessen hatte. ;-) Danke , und liebe Grüße , Sigi


     
  2. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    dann liegen ja beide im Opioidverbrauch fast gleich auf. 120mg nahm ich vorher da mein Schmerzdoc meinte das keine richtige Schmerzlinderung ueber 90mg notwendig ist
     
  3. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    @Sigi noch als kleiner Nachtrag, glaube ich habe mich da etwas umständlich ausgedrückt, mein Schmerzdoc meint das 90mg für die Schmerzlinderung ausreichen,
    wobei in einigen Artikeln hatte ich es auch gelesen das Nicht Tumor Patienten eher sogar mit 40mg hinkommen. Klar ich gehe jetzt nicht davon aus das vom Schmerzskala 8-9
    es auf 0 geht. Den Fehler machen viele grad in Verbindung mit Cannabis, da meinte der Schmerzdoc das es kein Wunderkraut ist nur halt eine Option grad den Opioidkonsum zu verringern.
     
  4. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    Hi Sigi,

    Frohe Weihnachten nach OWL. Habe die Tage die Genehmigung für Cannabis von der KK bekommen. Mein Schmerzdoc kann mir sogar neben den Blüten auch die Fertigarznei verschreiben wenn er es für richtig hält. Hatte eher mit ner Absage gerechnet. Hoffe es geht Dir gut und Du kannst die Weihnachtszeit geniessen.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  5. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Euch ist schon klar?

    Opioide sind gut verträglich und erzielen meist ihren Zweck – deshalb werden sie von der Weltgesundheitsorganisation bei chronischen Schmerzen als Mittel der ersten Wahl empfohlen. Statt die Schmerzen zu lindern, können diese Morphin - Substanzen auch das Gegenteil ihrer erwünschten Eigenschaften bewirken und eine hohe Schmerzempfindlichkeit auslösen.

    Wollte das mal bemerken, da hier so locker vom Hocker über Drogen philosophiert wird. Cannabis finde ich persönlich eine gute Alternative, ein natürliches Hilfsmittel, das kaum abhängig macht bewusst dosiert.

    Mara
     
    #45 25. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Dezember 2018
  6. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    @Mara hab Deinen Eintrag schon vermisst;) Mit der Genehmigung von Cannabis hat mein Schmerzdoc ja eine zusätzliche Therapieoption sodass das Oxycodon welches ich schon reduziert habe komplett wegfallen kann oder durch Tilidin ersetzt werden kann. Das o.g. Phänomen kann auch durch zuviel Schmerzmittel generell ausgelöst werden, grad Migräne kann ausgelöst werden durch zuviel ASS
     
  7. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    @Mara wenn Dir der Stil locker vom Hocker wird über Drogen philosophiert nicht passt wieso schreibst Du dann in den Thread?Deine Polemik passt irgendwie nicht in eine sachlich geführte Diskussion!
     
  8. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Ort:
    bei Bielefeld
    Dir auch frohe Weihnachten, Oliver, das hatte ich schon gelesen,dass Du nun die Blüten bekommst. Herzlichen Glückwunsch. Ich werde das auch mal probieren,denn ich darf ja nun keine anderen Schmerzmittel mehr nehmen,wegen meines Kasperherzen ;-) . Oxycodon hat einfach die wenigsten Nebenwirkungen und macht auch die Nieren nicht kaputt.
    Tilidin hab ich früher wie Smarties gegessen und alleine,wenn ich dran denke,schüttel ich mich . Wirken die überhaupt noch,wenn man vorher Oxy genommen hat,? Eigentlich nicht,aber probiere es aus.
    Ha,ich hab einen Riesenerfolg gehabt mit meiner Nahrungsumstellung. Es hat ohne Abführmittel geklappt,das erste Mal seit Jahren .
    Wenn das einer liest,denkt auch,die hat ne Macke,darüber öffentlich zu schreiben , " lach"
    Mara,,ich finde,Oliver hat Recht und Cannabis macht auch nicht nur ein bißchen abhängig. Die WHO ist auch nicht gerade ein Verein,dem man uneingeschränkt trauen darf. Sie halten z.B. den Bericht über Cannabis zurück und nicht einmal Unterschriftenlisten nehmen sie ernst und Petitionen ignorieren sie einfach.
    Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Weihnachtstag.
    Liebe Grüße und genießt den letzten Weihnachtstag, Sigrun
     
  9. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    Hi Sigi,

    Tilidin hatte bei mir von Anfang an nicht richtig gewirkt und Tramadol hatte mir der Doc nicht verschreiben wollen da er sich mehr vom Tilidin versprochen hatte.
    Es soll von den schwachwirkenden Opioiden (Tramadol, Codein) ja die stärkste Wirkung haben. Kannst Du Dir den die Blüten verschreiben lassen?, manchmal genehmigen die Kassen ja auch nur die Fertigarznei oder nur die Blüten. Beides kombinieren sagt mein Schmerzdoc ist eher unüblich wenn dann gibt es nur die Blüten oder nur die Fertigarznei.
    Die Blüten haben wohl den entzündungshemmenden Stoff deswegen wollen wir Mitte Januar mit dem ganzen Kram starten.

    Aber hast recht wenn ein Aussenstehender das liest der denkt wir veranstalten jedes Wochenende ne Session, lach. Abführmittel brauche ich auch nicht mehr, bei mir wirkt Fischöl sehr gut.

    Einen Bericht über Cannabis was meinst Du damit? Klar das man solchen Organisationen auch kritisch sehen muss, siehe Dieselfahrverbot durch diesen Umweltverein,
    aber das ist ein anderes Thema.

    Dir auch noch einen schönen Restweihnachtstag!

    Liebe Grüße
    Oliver
     
  10. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Ort:
    bei Bielefeld
  11. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Ort:
    bei Bielefeld
    Ach ja,mit diesem Sativex, ein Spray, kam ich nicht so gut klar,da ich das nicht vernünftig dosieren konnte/kann. Wenn ich mir aus den Blüten eine Tinktur herstellen kann, gibt es Tropfen,die einfach besser zuhandhaben sind., da ich 2006 auch aufgehört habe zu rauchen und das bestimmt nicht wieder anfangen möchte
    Bis denne " winkel winke"
     
  12. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    habe da auch etwas Bedenken ob ich über den Vapro nicht dann wieder Lust auf ne Zigarette bekomme:D
     
  13. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich häng mich einfach mal an an diesen Thread...

    Meine Oxycodon sind Retard-Tabletten. Die darf man doch nicht teilen, oder??
    Mein Schmerz-Arzt ist nämlich der Meinung:
    " ... klar darf man die teilen ... machen einige meiner Patienten so ... das ist doch nur Apotheker-blabla ..."
    Jetzt bin ich verunsichert. Trau mich nicht, die zu teilen, eben wegen Retard!
    Ich will weiter reduzieren, und habe Angst dass er mir die geringere Dosis nicht verschreibt, weil ich ja noch die stärkeren Tabletten habe. o_O
     
  14. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.806
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Retard Tabletten haben einen "Schutzmantel", damit der Wirkstoff verzögert freigesetzt werden kann. An der Bruchstelle ist dieser dann nicht mehr gegeben. Daher auch meine Kenntnis, bitte nicht teilen!
     
    Resi Ratlos und Mara1963 gefällt das.
  15. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    Ich teile die eigentlich immer, aber die haben eine Bruchkerbe und steht auch im Beipackzettel das sie teilbar sind. Soweit
    ich weiß sind sehr viele Oxycodon Retard Generikas teilbar mit Ausnahme des Markenherstellers Oxygesic. Die sollen auch
    keine Bruchkerbe haben.
     
  16. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich würde die auch nicht halbieren, gerade bei Retardtabletten wird die Arznei unkontrolliert freigesetzt. Dies kann unter anderem bei Schmerzmitteln gefährlich werden.

    Wenn du dem Arzt höflich bittest und ihm erklärst, dass du das Oxycodon ausschleichen möchtest bzw. reduzieren wird er dir doch bestimmt die geringere Dosis verschreiben.
    So könntest du bis zum Umgewöhnen immer mal abwechseln, einmal eine von den geringer dosierten einnehmen und wenn du damit nicht so gut klar kommst beim nächsten mal wieder eine höher dosierte usw. bis du dich an die geringer dosierten gewöhnt hast.
     
  17. Oliver70

    Oliver70 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    1.045
    würde mich da Mara anschliessen, der Doc kann Dir ja auch Oxycodon mit 5, 10 oder 20mg verschreiben also auch kleinere Dosierungen,
    5mg ist die kleinste Einheit
     
  18. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Nein.
    Der Wirkstoff wird verzögert freigesetzt - daher das Wort retardiert.
    Mit "unkontrolliert" - auch beim Teilen *edit* der nicht dafür vorgesehenen Tabletten - hat das gar nichts zu tun, sondern mit einer Verkürzung der Resorptionszeit, nachfolgend der intendierten Wirkdauer und damit einem möglichen Wirkverlust. Die absorbierte Dosis ist die gleiche.
     
    #58 1. Februar 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Februar 2019
  19. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Na wenn dus sagst Resi.
    Mir leuchtet es nicht ein, wenn die Tablette halbiert wird ist sie doch nicht mehr durch die äußere Hülle geschützt, die doch auch für die Resorptionszeit verantwortlich ist und das Retard ausmacht, sondern der Wirkstoff kann schnell im Magen wirken, oder, wie ist das zu begreifen?

    Gruß Mara
     
  20. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    Mara,

    lies noch einmal, bitte.
    Die Aufhebung der Retardformulierung durch Teilen ist für die verkürzte Resorptionszeit verantwortlich bzw. für die in Folge verkürzte Wirkung.
    Ich wehrte mich lediglich gegen Deine aus dem Bauch getroffene (?) Formulierung, dass das irgendwie besonders gefährlich sei.
    Erkläre es mir, woher die besondere Gefährlichkeit Deinen Erkenntnissen nach rührt - diese Substanzen gibt es auch unretardiert. ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden