1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Overlap-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sensa, 10. Juli 2007.

  1. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hallo,
    hatte heute den obligatorischen, vierteljährlichen Kontrolltermin beim Rheumadoc und wollte einfach mal wissen, was ich denn nun primär (cP,Kollagenose)und was sekundär (LE,Sjögren,Fibro etc.) habe. Die cP kam nämlich als erstes zum Vorschein (vor 7 Jahren) kurz danach der Hautlupus (hatte allerdings schon in Jugendjahren extreme Hautprobleme ähnlich Neurodermitis /Sonnenbläschen), dann Sjögren, sek.Fibrom.Syndr.
    Antwort war: "wohl Overlap". Daß das behandlungsmäßig wenig relevant ist, ist mir bekannt, doch hätte ich gerne mal von Euch gewußt welche Beteiligung bei "Overlap" Ihr habt und wie es Euch damit geht.
    Und ob ich damit rechnen muß, daß sich, z.B. LE oder Sjögren oder cP, manifestieren bzw. als vorrangiges Symptom herauskristallieren wird.

    Ich weiß schon, die Frage ist ein bissel kompliziert - so wie alles bei dem ganzen Mist - aber vielleicht weiß ja jemand was.

    Ich bin aber nicht der Patient, der sich mit Infos verrückt machen will. Ich will nur die Komplexizität durchschauen und begreifen können - und das schon seit 7 Jahren.

    Margret
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Sensa

    "wohl Overlap". Daß das behandlungsmäßig wenig relevant ist, ist mir bekannt, doch hätte ich gerne mal von Euch gewußt welche Beteiligung bei "Overlap" Ihr habt und wie es Euch damit geht.
    Und ob ich damit rechnen muß, daß sich, z.B. LE oder Sjögren oder cP, manifestieren bzw. als vorrangiges Symptom herauskristallieren wird.



    Wer redet Dir ein, dass Overlap/Mischkoll./Sharp wenig behandelt werden
    muss? Die Behandlung richtet sich nach den Symtomen, wenn Du also z.B.
    cP-Beteiligung hast, sollte die Erkrankung auch so behandelt werden.
    Meistens gelingt es dann in Remission zu kommen und man kann jahre-
    lang und oft auch ohne Medikamente beschwerdefrei sein. Dann musst Du
    nicht damit rechnen, dass sich ein vorrangiges Symtom herauskristallisiert.
    Was für ein Symtom sich ohne ausreichende Behandlung manifestiert,
    kann Dir niemand vorhersagen.
     
  3. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    oh, da wurde ich leider mißverstanden :o oder ich habe mich umständlich ausgedrückt:o :o .
    Mit "behandlungsmäßig nicht relevant" meinte ich lediglich, daß sich an der Behandlung, den Medis nichts ändert. Ich schlucke brav mein Tablettencocktail, wie eh und je.
    Wollt nur mal hören mit welchen Gesellen andere Overlaprheumis es zu tun haben etc.
     
  4. LisaT

    LisaT Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sensa
    ich habe seid ca 1,5 Jahren eine diagnostisierte rheumatoide Arthritis- symtomatisch mit
    Sicherheit mindestens 1 Jahr länger. Nach fehlgeschlagener MTX Kombithearpie mit Corti , Novaminsulfon und Tilidin hat man Ende letzten Jahres eine Autoimmunhepatis und eine Primär biliäre Zirrhose (PBC) festgestellt. Laut Leberpunktion beides im absoluten Anfangsstadion. Seid 2 Monaten bin ich also neu eingestellt worden auf Humira + Corti + Ursofalk + Schmerzmittel. Das scheint nun wohl zu wirken-meine BSG ist erstmals nicht mehr dreistellig. Somit scheint es auch in absehbarer Zeit möglich zu sein, mir endlich neue Kniegelenke zu verpassen.
    Ach ja, angefangen hat das ganze wohl mit meiner Schilddrüsenüberfunktion-vor ca 5 Jahren entfernt.
    Welches davon nun Overlap ist , weiß ich auch nicht sogenau. Ist auch unwichtig, wie man das kind nennt. Hauptsache ist doch . einen Weg zu finden, damit einigermaßen leben zu können und sich nicht unterkriegen zu lassen. Das gelingt halt mal gut und mal besch...

    Liebe Grüße Lisa
     
  5. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Also 'overlap' heißt ja einfach 'Überschneidung'. Das bedeutet, dass du Symptome verschiedener Rheumaarten bzw. Autoimmunerkrankungen hast.
    Soweit ich weiß, haben viele hier verschiedene Rheumaarten gleichzeitig.
    Wichtig ist, dass möglichst alle Symptome behandelt werden.

    Ich hoffe, dass es dir bald besser geht!

    Lg KatzeS
     
  6. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Genau diese Diagnose hat mein Mann:Sharp und Overlap bei gleichzeitiger Mischkollagenose.Tablettencocktail:40mg Quensyl,10mg Cortison,48mg Palladon,1 Nexum Abends für den Magenschutz und bei Bedarf 100mg Diclofenac als Zäpfchen.
    Und trotzdem Schmerzen.Und das seit 2001.Ich hoffe ich erschrecke Dich damit nicht,weil bei jedem verläuft diese Krankheit ja anders.
     
  7. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Mutterkutter,
    das ist alles das Gleiche. Mischkollagenose oder Sharp-Syndrom, Overlap-Syndrom oder auch MCTD.
    Vier Bezeichungen für eine Krankheit. Der Name spielt aber trotzdem
    keine grosse Rolle. Wichtig ist die verschiedenen vielfältigen Symtome richtig einzuorden und diese dann entspechend zu behandlen. Kann bei jedem
    Patienten unterschiedlich sein.
    Und wenn die Ärzte nicht wissen, wie sie die Krankheit einordnen sollen
    stellen sie die Diagnose: undifferenzierte Kollagenose
    Liebe Grüsse