1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

osteoporose medikamente? immer nw?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Koala, 22. August 2016.

  1. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo,

    ich müsste mich eigentlich morgen für ein passendes osteoporose medi entscheiden....aber ich lese bei eigentlich allen medis schwere nw.

    sei es ibrandsäure, aclasta, und wie sie alle heißen,

    immer wieder rückenschmerzen/ gelenkschmerzen,
    übelkeit/ schwindel/ bauchschmerzen/ kopfschmerzen/ fieber usw.

    das schlimme ist scheinbar, das diese nw nicht nur stunden, sondern tage und monate anhalten.

    gibt es jemanden der die osteoporose medis gut verträgt?

    ich bin echt am überlegen, ob ich überhaut damit anfangen werden!

    viele grüße
    koala
     
  2. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Koala,

    5 Jahre erhielt ich Ibandronsäure alle drei Monate als Kurzinfusion. Im Moment wird pausiert. Das Mittel habe ich sehr gut vertragen und hatte keine Nebenwirkungen.
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Koala,

    also ich nehme seit 2007 Osteoporose-Medikamente und hatte davon bislang noch keine Nebenwirkungen.
     
  4. sumsemann

    sumsemann Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Goslar
    Hallo Koala,

    ich bekomme alle drei Monate bonviva als Kurzinfusion. Nebenwirkungen habe ich keine, man soll allerdings die Woche vor der Gabe ausreichend Calcium zu sich nehmen.
    Und man darf die erste Zeit nach der Infusion keine Zahnbehandlungen haben, weil die Wunden wohl schlecht verheilen.
     
  5. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    34
    Moin,

    ich bekam 2013 Alendron Tabl. (1x Woche) und Dekristol Kaps. (2x Monat) wegen Hochdosis- Corti. und schlechter Knochendichte.

    Meine Knochendichte hatte sich nach 1 1/2 Jahren verbessert und ich konnte das Alendron dann absetzen,
    das mir doch Magenbeschwerden gemacht hatte.
    Sonst wäre ich umgestellt worden....

    Dekristol nehme ich weiter, keine Probleme.

    LG jule