1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Osteoporose in der Lendenwirbelsäule

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Frank.H, 1. Februar 2007.

  1. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich(47) war vor ein paar tagen zur Knochendichtemessung,da schon mal Osteoporose in der Wirbelsäule festgestellt wurde.
    Hatte ein Jahr lang Tabletten(Fosamax) für die Knochen genommen,danach war die Dichte wesentlich besser.
    Jetzt,1,5 Jahre später ist es so, daß die insgesamte Knochendichte in der Wirbelsäule noch nicht so krietisch ist,allerdings ist der vierte Lendenwirbel bei -2,8.
    Die Messung lasse ich bei meinem Rheumadoc machen,per DXA.
    Er kann nicht genau sagen,ob das mit meiner cP zusammenhängt.(seronegativ)
    In dem Bereich der LWS habe ich eine Facettengelenksarthrose.Bei einem MRT wurde auch eine Signalanhebung unter Kontrastmittel dort festgestellt.
    Außerdem wurde auch eine Nervenwurzelschädigung in dem Bereich durch einen Neurologen (Gutachter der RV)Diagnostiziert.
    Jetzt wurde noch Osteoporose im linken Sprunggelenk beim Röntgen erkannt.

    Die Messung der Schenkelhälse war ok.
    Hat hier vielleicht jemand ähnliche Symptome?Bin dankbar für jede Antwort.
    Viele Grüße,
    Frank.
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo frank,

    ich (noch 46 :D ) habe osteopenie.

    bei L4= -2,1
    L1-L3= -1,2
    femur= -0,7

    osteoporosezeichen im sprunggelenk bds.

    meine erkrankung ist seropos. cp.

    therapie: ca+ vit d3

    bei mir gibt es mehrere mögl. auslöser: familiäre disposition, menopause, bewegungsmangel, cortison und eben die cp.

    hatte einen bsv zwischen L4/5. im rö sind auch gelenkspaltverschmälerung zw. L5/S1 zu sehen.