Osteoporose & Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Cluster, 16. September 2016.

  1. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    hehe, aber Bisphosphonate sind auch nicht das gelbe vom Ei .. die Nebenwirkungen sind im Vergleich zu Anabolika sogar höher und gefährlicher ... Bisphosphonate sollen den Abbau stoppen können aber auch zur Verschlimmerung und Brüchen führen, SARMs bauen direkt Muskeln und Knochen auf. Im Bodybuilding werden sowohl Anabolika und SARMs verwendet und Knochen und Muskelaufbau ist nichts anderes als Bodybuilding.
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.148
    Zustimmungen:
    13.464
    Ort:
    Niedersachsen
    Zur Stärkung von Muskeln und Knochen ist das beste gezielter Sport/Bewegung. Anabolika dafür zu nutzen ist absoluter Blödsinn ;).
     
  3. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    das mache ich ja bereits jeden Tag, aber ich verliere zu viel Masse und baue nicht auf, daher halte ich das keinesfalls für Blödsinn zumal diese Behandlung offensichtlich auch in der Uniklink Heidelberg in Erwägung gezogen wird.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.013
    Zustimmungen:
    4.195
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Bevor du Anabolika in Betracht ziehst, würde ich mit dem Arzt klären warum du an Masse abnimmst. Ist die Schilddrüse in Ordnung? Nimmst du über die Nahrung nicht genug auf? Wann ist das letzte Mal die Knochendichte gemessen worden?

    Ich mache Rehasport in einem Fitness Center in dem keiner der normal Trainierenden zusätzliche Sachen nimmt und die sehen alle Top aus! Allerdings ist ein tägliches Training vielleicht auch zuviel? Unser Trainer empfiehlt z.B. nach dem Training den Muskeln mindestens einen Ruhetag zu gönnen.

    LG Kukana
     
  5. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kukana,
    ja, Blutwerte wurde alles gemacht - ich habe die fast zum Wahnsinn gebracht ;-)
    Anfangs waren nur die Leukozythen erhöht dann gab es auch eine kurze Kortison Stossbehandlung (natürlich Gift für die Knochen) zu dem Zeitpunkt war noch kein DXA gemacht worden.
    Ich verbrenne ziemlich schnell Energie, war schon immer so, ich kann (konnte) Unmengen auch Süssigkeiten reinstpfen ohne grossartige Gewichtszunahme.
    Beim letzten Blutcheck wurden auch die CTX Crosslaps gecheckt die waren etwas erhöht (570) das DXA wurde Mitte Aug. gemacht Anfang nächsten Jahres soll noch mal kontrolliert werden.
    Mir wäre es auch lieber wenn eine Anabolika Behandlung über den Arzt gemacht wird, aber die meisten sind nur voreingenommen und haben ehrlich gesagt keine Ahnung davon ...
    Es gibt auch einige zugeassene z.b. wie Deca-Durabolin welche im Vergleich zu Bisphosphonaten sehr geringe NW haben und auch wirken.
    Sind denn hier schon mal Fälle aufgetreten oder habt ihr mal darüber gehört das mit Anabolika behandelt wurde?

    L.G.
     
  6. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    @Cluster

    Das ist ja interessant; woher weißt Du das denn?
    Meines Wissens baut sich kein einziger Muskel ohne aktives Zutun des Besitzers auf ;)

    P. S. Mit aktivem Zutun meine ich Training, NICHT die Einnahme von Anabolika oder sonstigen Substanzen :top:
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.013
    Zustimmungen:
    4.195
    Ort:
    Köln

    Eine Cortison Stosstherapie hat auf deine Knochen noch keinen Einfluß, hier geht es vornehmlich um die Cortison Dauertherapien! die Probleme bereiten, da hilft meist Dekristol einmal die Woche von Oktober bis Ostern. Ansonsten bringts die Sonne- in Verbindung mit moderatem Training und entsprechender Ernährung.

    Wegen deiner schnellen Energieumsetzung: das war meine Frage wegen der Schilddrüse, die hat einen unheimliche hohen Anteil an der Verwertung von Nahrungsmitteln und deren Umsetzung. Spielt die mal verrückt kann es zu Gewichtreduzierung kommen oder auch Gewichterhöhung, je nachdem ob Über- oder Unterfunktion, noch dazu kann es einen Hashimoto geben der mal so mal so reagiert und auch eine Thyreoiditis de Quervain ist möglich, da sind alle Werte ok aber trotzdem läuft alles quer.

    Dein Crosslaps mit 570 ist noch innerhalb der Norm.

    Ich habe das Empfinden, dass du von uns gerne hören möchtest dass wir ein Anabolikum absegnen- aber nee. Sorry, ich sage da nein, das ist der verkehrte Weg.

    Kukana
     
  8. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Schildrüse wurde mehrfach überprüft, war auch anfangs mein Verdacht ...
    ich bin ziemlich aktiv also auch bei der Arbeit (Kopf und Tipparbeit) ich setze alle Dinge immer sehr schnell um und stresse viele damit, wohl auch mich selbst ;-)
    Nein, ich will überhaupt keine Absegnung von euch haben, aber ihr müsst es doch auch nicht gleich verteufeln ... wäre auf jeden Fall eine Alternative auch wenn andere Medis häufiger angewendet werden.
    https://www.diagnosia.com/at/medikamente/deca-durabolin-25-mg-durchstechflasche/

    Hat denn hier wirklich niemand davon gehört (gelesen) oder ist damit behandelt worden?
     
  9. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.013
    Zustimmungen:
    4.195
    Ort:
    Köln
    Inwieweit das behandelt wird und womit kann dir nur dein Arzt sagen.

    Anabolika sind auf jeden Fall für mich der falsche Weg, nicht nur dass es da u.a. zu Herz-KreislaufProblemen kommen kann, nein es sind ja sogenannte Anabole Steroide. Und du hattest ja schon Angst bei einer Cortison / Steroid Stosstherapie! Willst aber Anabolika nehmen, womöglich für länger, denn kurzfristig bewirken die ja auch nix. Kommt mir zu wenig durchdacht vor.

    LG Kukana

    *übrigens- bei einem Mann kann auch es bei Anabolika auch zu einer Spermaproduktionsstörung kommen. Möchtest du später noch Kinder haben oder ist deine Familienplanung berits abgeschlossen?
     
  11. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    na ja, alle meine bisherigen Schmerz Medikamente verursachen auch heftige NW, Lyrica musste ich abbrechen hatte Doppelbilder vor Augen, die Sehkraft hat massiv nachgelassen und die Libido war komplett im Keller, Herzrasen usw ...
    OK aber alle Medikamente haben NW, Behandlungen können aber auf jeden Typ individuell angepasst werden
    und weil bei mir auch mehr Masse nötig ist habe ich an Anabolika gedacht - es hat mit Sicherheit einen schlechten Ruf durch den Missbrauch im Bodybuilding und auf eine Frau macht das ganze Gehabe der Muckie Männer sicherlich auch keinen guten Eindruck und wirkt daher auch wohl eher erst einmal abschreckend, aber die Behandlungsmethode ist für mich auch interessant.
    Müsste ja nicht zwingend eine Daueranwendung bleiben, sobald Muskeln und Knochen stark genug sind kann auch ohne Zusätze trainiert werden.
    Aber ich möchte dich trotzdem noch fragen welches Bisphosphonat deiner Meinung am besten geeignet wäre (beste Wirkung und Verträglichkeit).

    P.S. danke für deine Geduld, ich weiss ich bin ein stressiger Querulant .. sorry
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.013
    Zustimmungen:
    4.195
    Ort:
    Köln
    Nunja- ich mache Rehasport in einem Fitness center und glaube mir, die meisten Männer sehen alle normal aus.

    Wie groß bist du denn eigentlich?
    Und wie alt/jung?

    Ich dachte dein Problem ist eher die Behandlung der Osteoporose- die gehört in die Hand eines Arztes, wenn sie wie bei deinem einen Bild mit einen T Score von -3 einhergeht.

    Ich persönlich nehme wie schon weiter oben erwähnt Dekristol 10.000 i.E. einmal die Woche. Und das bei einer Dauertherapie mit diversen Med. + Cortison seit mehr als 15 Jahren. Damit ist alles im grünen Bereich.

    LG Kukana *die manchmal totaaaal geduldig sein kann- manchmal aber auch nicht
     
  13. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    bin jetzt auch auf Dekristol 20000 1x pro Woche, niedrigster D3 Wert war um die 16 letzterer um die 63
    183 cm
    67kg (vorher 75)
    50 Jahre (vorher 49)

    Hab mir seit 9 Monaten nochmal die Haare wachsen lassen und die wachsen schnell, dicht und dunkel, auch die Fingernägel sind stabil und wachsen schnell ... ist eher ungewöhnlich bei Osteoporose oder?
    Ich denke diese ganze Fibro Geschichte vorher hat mich ziemlich abgebaut, vieleicht habe ich zu viel beim Essen geändert ...
    in meinem Fall wäre es vieleicht gar nicht schlecht Kalorienreicher zu essen (Schwein, Zucker usw. hab ich gestrichen).
    L.G.
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.013
    Zustimmungen:
    4.195
    Ort:
    Köln
    Oh da hab ich dann mal was für dich, nur mal so. Bist total in der Norm. Du darfst zwar mehr haben, musst aber nicht.
    Was Ernährung angeht mal hier gucken: http://www.rheuma-ernaehrung.de/

    Oder auch hier mal lesen: https://www.amazon.de/Di%C3%A4t-Rat-bei-Rheuma-Osteoporose/dp/3775005773

    Prof. Adam habe ich selbst mal auf einem Vortrag in Berlin gehört, das war super. Und Vorträge von Frau Missler-Karger zu dem Thema gibts auch von Zeit zu Zeit.

    Hier sind beide im Gespräch:
    https://www.rheuma-online.de/community/bilder/workshops/album219/album221/DSC_0207


    bmi 183 67 50.jpg
     
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    @Cluster

    Falls Du mich gemeint hast mit der Frage:

    Ich werde mich sicher hüten, dazu eine Einschätzung hier abzugeben; außerdem gibt es nicht nur Bisphosphonate, und vor der Anwendung all dieser Medikamente müssen ein paar Fragen geklärt sein.
    Das ist definitiv Aufgabe Deiner Ärztin oder Deines Arztes ;)
     
  16. Cluster

    Cluster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Danke, das Buch werde ich mir nächste Woche mal durchlesen!
    Im grossen und ganzen ist meine Ernährung eigentlich top, viel frisches Gemüse, Fisch, Rind, alles fettarm ... kein Alkohol, 1 säurearmer Kaffee pro Tag, vieleicht habe ich es etwas übertrieben und esse auch zu wenig von allem ...
    Werde am Mitwoch mit meinem Doc die Sache mit dem Deca-Durabolin oder Bisphosphonat abklären wie und ob überhaupt behandelt werden soll .. mir machen die Bisphosphonate allerdings mehr Sorgen wg. der NW.
    L.G.
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.148
    Zustimmungen:
    13.464
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn du wegen deiner Ernährung unsicher bist, dann schreib dir mal ein paar Tage auf, was du so zu dir nimmst. Dann kannst du dir die Kalorien so in etwa ausrechnen und weißt, ob es reicht oder doch zu wenig ist.
     
  18. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    @Cluster

    Sag mal, kann es sein, dass Dir einfach schwer zu helfen ist?
    Ich hoffe in Deinem Sinne sehr, dass sich Dein Rheumatologe NICHT auf die Gabe von Anabolika einlässt, und bin dann mal weg ;)

    Allerbeste Grüße und Wünsche von Resi.
     
    #38 16. Oktober 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Oktober 2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden