Orthopädin rät zum Antrag auf EU Rente

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Kaschu, 10. Januar 2020.

Schlagworte:
  1. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Kaschu ich drück dir auch die Daumen, warten ist immer nervig...
    Wir werden es auch angehen, Antrag liegt schon hier...
     
  2. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    323
    Ort:
    SFB
    Danke euch für's Mutmachen und Daumendrücken!

    Der Termin heute dauerte dauerte eine Stunde, hab über die Hälfte davon im Stehen verbracht, weil ich einfach nicht mehr sitzen konnte. Nun bin ich mal gespannt, ob ich noch zu irgendeinem Gutachter muss. Hab zumindest schon 28 Arztberichte und Befunde mit abgegeben, vielleicht reicht das ja schon...

    @norchen Wenn der Antrag schon daliegt, dann los. ;)
    Ich weiß, EU Rente beantragen bedeutet noch lange nicht, dass man sie auch direkt bekommt. Und trotzdem fühle ich mich irgendwie erleichtert, dass ich jetzt endlich die ersten Schritte in die Richtung gemacht habe.
     
    norchen gefällt das.
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.954
    Zustimmungen:
    11.148
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab gestern mal in einem alten Thread gelesen und da hatte ich geschrieben, dass der SovD mir damals gesagt hatte, dass ich sowohl GdB als auch Rente vergessen könne, weil ich das niemals durchkriegen würde. Und was war im Endeffekt? Alles beides problemlos und auf Anhieb bewilligt gekriegt! Also nur Mut!
     
    norchen, Pasti und Kaschu gefällt das.
  4. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Maggy bei mir genau so, um eine Reha musste ich in Widerspruch gehen, Teilhabe am Arbeitsleben...die drv sollte einen schreibtischstuhl mit finanzieren, wurde abgelehnt. Rente wurde genehmigt und schwerbehinderung 50 hatte ich ja schon vorher auch.
    Bei meinem Mann dagegen läuft alles anders, komplizierter und wird alles erstmal abgelehnt bisher...außer Teilhabe am Arbeitsleben mit nun 60....irre alles irre...seit 3 Jahren klagen wir wg schwerbehinderung...ohne Worte...und ja da verliert man den Mut und die Lust und so wie so...
     
  5. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Maggy, das kenne ich alles zu gut in beiden Richtungen!
    Als ich 95 von der Krankenkasse ausgesteuert wurde, gab es durch die RV einen Termin beim Gutachter. Dieser war so unverschämt, glaubte nicht an meine schmerzhafte Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule und als ich sie beugen sollte, schob er nach "da muß doch noch mehr gehen!". Ich brüllte auf, drehte mich mit ausgestreckter Hand aus Reflex um und hätte dem Gutachter fast eine gescheuert. Trotzdem (oder deswegen?) wurde die EM Rente auf Zeit für 3 Jahre gewährt.
    Tja, im Rhythmus von allen drei Jahren Antrag auf Weitergewährung … mal reichten die ärztlichen Unterlagen, mal mußte ich zum Gutachter, völlig unlogisch mal so mal so bis 2010.
    Dann wieder zum Gutachter, Ablehnung. Dank RS Versicherung konnte ich von Anfang an eine Fachanwältin für Sozialrecht konsultieren, welche mir viele gute Hinweise gab, was ich bis dahin bei Gutachtern "falsch" machte. Es folgte eine Klage beim Sozialgericht, laut meiner Anwältin lud mich der "härteste Gutachter des Landkreises" vor, wobei ich fast alle ihrer Hinweise beherzigte. Nach diesem Gutachten hörte die RV auf den Rat des Sozialgerichtes, verzichtete auf einen Prozeß und gewährte die EM Berentung endlich auf Dauer.
     
  6. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    323
    Ort:
    SFB
    @Taz Devil , magst du mal genauer schreiben, was du bei Gutachtern "falsch" gemacht hast?

    Meine Beraterin bei der DRV hat mir z. B. geraten, nichts zu beschönigen. Also auf die Frage, wie lange ich täglich arbeiten könnte, nicht zu sagen: " Na ja, drei Stunden könnte ich vielleicht schaffen.", sondern direkt: " Im Moment schaffe ich mit Müh und Not eine halbe bis eine Stunde leichte Hausarbeit, dann geht nichts mehr und ich muss mich ausruhen."

    Aber da gibt es sicher noch mehr, worauf man bei so einem Gutachter achten muss.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.954
    Zustimmungen:
    11.148
    Ort:
    Niedersachsen
    Ganz wichtig ist Ehrlichkeit, alles andere geht nach hinten los. Die haben genaue Merkmale, an denen sie erkennen, ob Einer simuliert oder übertreibt.
    Nicht übertreiben, nichts beschönigen, wenn man eine Pause braucht, die auch einfordern.
    Am besten eine Vertrauensperson mitbringen, die auch mit rein geht. Und das darf sie auch!, auch wenn es nicht immer gerne gesehen wird.
    Es gibt so kleine, fiese Tricks, auf die man aufpassen muss - ich erinnere mich vor allem an den 'zufällig' fallen gelassenen Stift... Wer sich dann sofort danach bückt, KANN es dann auch nicht mit dem Rücken haben...
    Es wird auf wirklich alles geachtet, wie lange man braucht, sich an und auszuziehen, wie man sich gibt etc.
    Auch wenn man vielleicht gerade an diesem Tag einen guten Tag hat, sollte man sich möglichst so geben, wie man an einem schlechten Tag drauf ist. Und was nicht geht, das geht auch nicht, auch wenn geschoben und gedrückt wird, von wegen, SIE schaffen das aber doch sicher, in Ihrem Alter! ....
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    127
    glaube momentan ist es sehr schwer die volle Erwerbsminderungsrente zu bekommen, ich habe die damals auch nur bekommen da es
    mit Jobs allgemein schwer und der Teilzeitmarkt quasi geschlossen war. Das war die Argumentation der Rentenversicherer und man
    wollte auch schauen wie das Enbrel sich auf die Arbeitsfähigkeit auswirkt. Hab jetzt eine unbefristetete Teilrente und kann auch entsprechend dazuverdinen.
     
  9. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    :a smil17::a smil17::a smil17::a smil17::a smil17: Sorry Maggy, damit haben die Meisten dann schon leider verloren!

    Ich fange mal 95 mit dem an, was mir die Amtsärztin der Arbeitsagentur nach ihrer Untersuchung sagte:
    "Sie sind zu jung, um zu schreiben, sie wären lebenslang arbeitsunfähig. Deswegen formuliere ich die Anforderungen an ihren Tätigkeitsbereich so, daß sie arbeitsfähig für einen Job sind, der nicht existiert."
    Diese waren dann: Leichte körperliche Tätigkeiten im stehen, sitzen, liegen im Wechsel nach meinen Bedürfnissen mit orthopädischem Bürostuhl, Stehpult und Schreibtisch; einstellbar auf meine Maße in einem klimatisiertem Raum ohne Temperaturschwankungen, ohne Zwangshaltung (dazu zählt auch ein PC) …

    Bei meiner Anwältin angekommen, erklärte sie mir: "Wenn Sie so, wie sie hier gerade auftreten, zum Gutachter kommen, haben Sie schon verloren!"
    Ein chronisch schmerzkranker Mensch darf weder ein gepflegtes Äußeres haben, noch Schmuck tragen, ein selbstsicheres Auftreten haben, widersprechen noch nett und freundlich sein. Zum Gutachten darf ich nicht allein sondern mit Begleitperson erscheinen.
    Das Alles dürfte der Gutachter noch gar nicht werten, doch leider läuft dieses schmutzige Spiel nur so.

    Ich erschien tatsächlich ihrer Empfehlung entsprechend und es ging mir an diesem Tag richtig dreckig. Als ich zum Gutachten ins Behandlungszimmer kommen sollte, fragte ich kleinlaut kläglich, ob meine Begleitperson mit hereinkommen dürfte und der Gutachter beantwortete es mit :"Wenn sie unbedingt darauf bestehen..."
    Ich bestand kleinlaut auf meine Begleitperson als Zeugen und kassierte einen bösen Blick vom Gutachter.
    Auf mein Recht zu bestehen, hätte ich nicht tun sollen. Doch wenn ein Gutachter mir dieses Recht auf einen Zeugen verweigert, kann ich ihn wegen Befangenheit ablehnen. ;)
    Ich hatte schon die Erfahrung gesammelt, daß ein Gutachter, den ich ohne Begleitperson aufsuchte, mir im Gutachten Dinge in den Mund gelegt hat, welche ich nie gesagt habe und mir negativ angerechnet wurden.
    Ihr kennt das bestimmt auch, daß ihr bei einigen Bewegungen wie z.B. beim Ausziehen, Schuhe binden, …) Schmerzen empfindet, aber sie ohne Wimmern runter schluckt.
    Genau das kann kein Gutachter erkennen und so mußte ich diese Schmerzen auch mit mehr oder weniger Ächzen kund tun, was meiner Natur völlig widerspricht.

    Belastbarkeit war/ist für mich maximal 2,5 Stunden täglich, bei naß/kaltem Wetter gar nicht.
     
    Pasti gefällt das.
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.954
    Zustimmungen:
    11.148
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich meinte das eigentlich so, dass man in dem Moment nicht völlig übertreiben oder Märchen erzählen soll. Eine kleine Schippe kann man schon drauflegen, aber in Maßen.
    Meine Gutachterin war auch nicht begeistert, dass ich meinen Mann dabei haben wollte, aber da musste sie eben durch. Ich hatte ihm auch extra erlaubt, Erläuterungen abzugeben, wenn er das Gefühl hat, dass ich falsch verstanden werde. (So mache ich das übrigens jetzt bei gewissen Ärzten grundsätzlich und bei der Gelegenheit hat er nun auch live gesehen und verstanden, wieso ich immer so über unseren Rheumadoc schimpfe.)

    Was das Äußere angeht... Zumindest gewaschen sollte man sein. :D :D :D
    Aber es stimmt schon, man siehts ja auch im Alltag, wenn man zu gut aussieht, kann es Einem auch nicht schlecht gehen. Ha. Ha. Ha. Also lieber erstmal keine frische Dauerwelle, Schminke weglassen, bequeme und einfache Kleidung...
     
  11. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Maggy, damit sind wir beide schon mal konform!
    Ich hab mir extra für das Gutachten hässliche graue billige Unterwäsche gekauft! :a smil08:

    Nur meinem Zeugen wurde mit Rauswurf gedroht, wenn er sich dabei einmischt oder etwas äußert.
     
  12. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.954
    Zustimmungen:
    11.148
    Ort:
    Niedersachsen
    [​IMG] Gabs keine Klage wegen Augengefährdung?
     
  13. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Mein damaliger Lebensgefährte war vorgewarnt! [​IMG]
     
    Maggy63 gefällt das.
  14. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    an einem fluss
    @Hallo Taz Devil,
    da hast du einiges hinter dir und die rente auf dauer auch ein erfolg.
    kann mir vorstellen, dass du so manchesmal sehr traurig und bestimmt auch frustrierst warst, die rente auf zeit nicht aber auf dauer, bekommen zu haben und das wo es dir so gar nicht gut ging

    dennoch, ohne euch widersprechen zu wollen, weder maggy noch taz, möchte ich einiges anmerken, was das thema gutachter, rente und angaben dazu angeht.

    einiges davon, besonders zum thema erscheinungsbild sind meine anmerkungen -meine ganz persönliche meinung,wie ich darüber denke und einem gu gegen über auftrete u.ä.

    ich fange mal von vorn an:
    @begleitperson
    grundsätzlich darf eine person des vertrauens zum gu-termin mit gehen. aber, das muss vor dem gu termin beim gutachter angemeldet werden. macht man das nicht, darf der gu darauf bestehen, dass diese person draussen bleibt.
    heisst: schriftlich in der form- "ich möchte den termin bei ihnen zum gu am xx .xx.xxxx wahrnehmen und bitte gleichzeitig, dass eine person des vertrauens um ggf.hilfestellung zu leisten, die ich beim an- und ausziehen benötige, mich begleiten kann. (ein beispiel was man schreiben könnte)
    folgende angaben zur person sollten nicht fehlen:
    name, vorname , ggf.stellung(z.bsp lebenpartner)
    somit wird der gu nicht von dieser bitte überrumpelt und ihr habt gleichzeitig jemanden der "mithört". aber dazwischen reden oder irgendwas zum besten zu geben sollte die begleitperson unterlassen.

    @angaben zu schmerzen,einschrenkungen und behinderungen

    es ist niemanden damit geholfen in der hinsicht von angaben zu schmerzen, einschrenkungen und auswirkung nicht ehrlich zu sein oder zu flunkern. das kann u.u. verdammt nach hinten los gehen.
    ausserdem gibt es befunde von krh, ärzten, rehas in den oft sehr viel dazu steht. ausserdem nutzen die gu rö-, mrt- und ct bilder oder auch labor u.ä befunde. in denen sehr viel über die person dazu steht und was sie zur begutachtung mit einbeziehen. ausserdem nimmt der gu den momentanen gesundheits- zustand auf.
    nicht aber den zustand der kleidung oder speckige haare.

    @tricks
    auch diese zeiten sind vorbei! gu sind doch keine unmenschen!
    sie müssen aus den dingen die ihnen vorliegen und die sie fest- stellen ein befund und eine reale beurteilung erstellen. gu erkennen sehr schnell wer simuliert bzw. auch übertreibt.
    mich hat bisher kein gu derart behandelt und ich hatte schon einige zu absolvieren.

    @das erscheinungsbild
    warum bitte soll derjenige (sehr) "ungepflegt oder "zerlumpt" zur begutachtung erscheinen?
    was hat das mit der begutachtung zu tun?
    wenn es mir nicht gut geht, ich schmerzen und/oder einschren-kungen habe, warum soll ich nicht ordentlich bekleidet oder frisiert sein?
    ich seh das anders. ordentlich und sauber( ja auch die socken) sind für mich ein zeichen, dass ich den gu achte! warum muss sich der gu kaputte oder zerlumpte bekleidung, dreckige schweissocken usw. an tun?
    aus welchem jahrhundert stammen solche scheinbar gut gemeinten tipps?

    mal ein beispiel:
    der gu liest in den angaben, man ist beamter auf LZ im gehobenen schuldienst und kommt so (s.oben) und viel. etwas von mir überspitzt, daher?
    ich höre das gerede hinterher "dem möcht ich nicht meine kinder anvertrauen, wie der rumläuft" oder so ähnlich.
    das hat doch keiner nötig!
    es werden die gesundheitlichen dinge bewertet und nicht das aussehen oder die bekleidung!
    wo bitte steht in einem gutachten, derjenige kann noch arbeiten, aber mit dem aussehen schicken wir ihn in rente ?

    ich fasse mal zusammen:
    eigentlich sollten wir hier tipps und hinweise geben die ein betroffener nutzen kann.

    jeder blamiert sich so gut er kann!
    und zollt dem gu mit solch einer einstellung eigentlich respektlosigkeit.


    letztenendes muss jeder selber wissen wie er mit diesen dingen umgeht.

    saurier
     
    #54 25. Januar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2020
    Kaschu gefällt das.
  15. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.954
    Zustimmungen:
    11.148
    Ort:
    Niedersachsen
    Da reden wir ein bisschen aneinander vorbei... Gemeint ist es doch eher so, dass wenn ich dem Gutachter erzähle, dass ich mich kaum rühren kann und dann hochgradig gestylt daher komme, dann doch nicht wirklich glaubwürdig wirke. Verstehst du, wie ich meine?
    Ich sage, ich krieg die Arme nicht hoch zum Zähne putzen und hab aber einen tollen Dutt auf dem Kopf... Ich weiß grad nicht, wie ichs vernünftig artikulieren soll, aber vielleicht versteht mans trotzdem....
     
    norchen, lieselotte08 und Pasti gefällt das.
  16. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    471
    Ort:
    Brandenburg
    @saurier,

    also ... nur weil dir noch kein gutachter unter gekommen ist, der dich schlecht behandelt oder ein nicht der wahrheit entsprechendes gutachten erstellt hat, heisst es nicht, das es sie nicht gibt.

    mein erster gutachter zb. ... bei dem war ich schon nach 3 minuten unten durch, als ich ihm sagen musste, das ich in dritter ehe verheiratet bin.

    seine antwort: sie wechseln die männer, wie andere leute ihre unterwäsche...

    den hat nicht intressiert, das mein erster mann am hochzeitstag mit schlagen angefangen hat, mich ein paar mal fast umgebracht hat und ich deswegen nach 2 jahren die reissleine ziehen musste. oder mein 2. mann, mit dem ich es 16 jahre lang aushielt, obwohle er mich emotional missbraucht hat, mich von allen fernhielt, mich "einsperrte" - ausser ich musste irgendwas für ihn erledigen.

    erst in meiner dritten ehe bin ich endlich angekommen, aber für den gutachter war ich "histrionisch" und "hypersexuell" ... 3 männer in 20 jahren und dann DAS!!!
    dann hat er sämtliche daten falsch aufgeschrieben, mich in mehreren städten wohnen lassen, obwohl ich nie aus meinem kaff rausgekommen bin. der hat einfach meine klinikaufenthalte zu wohnorten gemacht. hat sich mehrmals in im selben absatz widersprochen. der hat ein gutachten auf 3 seiten "geschrieben" - obwohl die ausdrucksweise eher zu einem 4-klässler gepasst hätte.

    der hat mich körperlich gequält, weil er nicht glauben wollte, das ich mich nicht mehr so bewegen kann, wie er es gerne hätte. und dabei sämtliche klinik- und ambulanten berichte ignoriert.

    und ich? war damals ein schaf, hab weder eine beschwerde geschrieben noch mir das gutachten nach ablehnung zuschicken lassen. erst die anwältin hat, nachdem ich klage eingereicht habe, die unterlagen angefordert und die hände über dem kopf zusammengeschlagen. sie hat beschwerde eingereicht, die neue gutachterin vom gericht auch. mit erfolg, der schreibt keine gutachten mehr.

    durch meine anwältin weiss ich, das "gute" gutachter nicht lange gutachten der DRV schreiben dürfen.

    und durch meine krankenhaus- und reha-aufenthalte weiss ich (von mitpatienten), das anständige gutachter mangelware sind. hätt ich nicht selbst die hölle durchgemacht, ich hätts nicht geglaubt...

    .........................

    die punkte, die du bemängelst, gehören zum aktuellen leitfaden von sozialverbänden, wenn man rente beantragt. und niemand schreibt von stinkesocken oder zerlumpter kleidung. aber das "beste stück aus dem schrank", am tag davor zum frisör und gelackte fingernägel ... und du kannst die rente vergessen.

    genauso wird man bei allem beobachtet, wie lange man es auf dem wartezimmerstuhl aushält, wie oft man aufs klo muss, wie lange man die fragen beantworten und die tests erledigen kann... und der "zufällig runterfallende stift" ist auch methode...

    ich weiss nicht, wann DU deine rente bekommen hast, aber was die leute heutean erniedrigungen zu ertragen haben hat NICHTS mehr mit dem zu tun, was bis ca. 2005 der fall war. sicher gibt es auch anständige gutachter, aber man weiss nie, wen man bekommt. und man sieht es denen auch nicht an.
     
  17. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    an einem fluss
    @Maggy,
    um mich zu stylen, muss ich es nicht selber tun. dafür gibt es wohl gewerke oder?
    deswegen kann ich beim gu ordentlich erscheinen.
    es kann doch jeder halten wie er will. deswegen schrieb ich doch
    " es ist meine meinung"
    saurier
     
  18. Kaschu

    Kaschu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    323
    Ort:
    SFB
    Also das sehe ich anders. Ich bin immer der Meinung: Wenn's mir schon beschissen geht, möchte ich wenigstens vernünftig aussehen. Zu meinen zwei Terminen beim SMD bin ich natürlich auch nicht im "Kleinen Schwarzen" und mit High Heels angerückt, aber eben auch nicht mit oller Jogginghose oder ausgeblichenem Schlüppi...

    Mich interessiert aber immer noch, was du bei deinen Terminen falsch gemacht hast, @Taz Devil.
     
  19. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Auch, wenn es mir ziemlich bescheiden geht, lasse ich mich nicht hängen und sehe es, wie Du.
    Ich trage Schmuck, achte auf ein gepflegtes Äußeres (mit langen, natürlichen Fingernägeln), bin trotz Schmerzen freundlich zu anderen (sie können ja nichts für mein Befinden), schlucke viele Schmerzen ohne zu wimmern, habe ein selbstsicheres Auftreten, bin schlagfertig und laß mir nicht die Butter vom Brot nehmen. Dazu war ich zu dieser Zeit gut durch trainiert. Aktiver Muskelaufbau an geeigneten Geräten unter Aufsicht zum Stabilisieren der Wirbelsäule, wie ich es in der AHB nach dem Unfall auch machte, wurde mir negativ angekreidet. "Ach, Gewichte stemmen können Sie, dann kann es nicht so schlimm sein"
    Obwohl Gutachter das alles eigentlich nicht bewerten sollten, fällen die meisten bei solchem Auftreten sofort ihre Meinung.
    Genau dieses Auftreten beinhaltet meine Fehler, die ich bei den vorangegangenen Gutachten "falsch" machte und dadurch schon eine sehr schlechte Ausgangsposition hatte.

    Meine persönliche Erfahrung ist leider so und ich denke mal, die Anwältin für Sozialrecht hat wohl auch genug Erfahrungen gesammelt. Sonst hätte sie mich nicht darauf hin gewiesen.
     
  20. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.954
    Zustimmungen:
    11.148
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist im Grunde einfachste Psychologie - wenn mir jemand gegenübersteht, der einen topfitten Eindruck macht, kann es demjenigen eigentlich nicht schlecht gehen. Wer noch so viel Energie aufbringen kann, sich zu stylen, kann sooo krank nicht sein.
    Bitte jetzt nicht falsch verstehen, das sind nicht MEINE Gedanken, sondern die (oder ähnliche) , die das Gegenüber hat, ob Bekannter, Nachbar oder eben ein wildfremder Gutachter.
    Man muß ja bedenken, dass der Gutachter einen wildfremden Menschen vor sich hat und nicht weiß, ob demjenigen sein Aussehen viel Mühe macht, ob er das überhaupt selbst so hingekriegt hat etc.
    Es reicht ja schon, wenn man ein Teil anhat, was vielleicht umständlich geknöpft werden muss, dann ist es unglaubwürdig, wenn man erzählt, dass man die einfachsten Dinge nicht mehr hinkriegt.
    Ich meine ja auch nicht, dass man in Schutt* und Asche auftreten soll, aber zuu gut auszusehen, kommt halt einfach nicht gut an.
    Und ja, diese Tricks mit dem fallen gelassenen Kugelschreiber habe ich live erlebt, das ist also kein Märchen.

    *Sack und Asche sollte das eigentlich heißen...
     
    #60 26. Januar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2020
    Pasti gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden