Orthomolekulartherapie

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Catwoman55, 27. März 2019.

Schlagworte:
  1. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin seit einiger Zeit dabei mit meiner Heilpraktikerin zu arbeiten. Als Unterstützung, da bei mir die Leberwerte unter MTX erhöht waren. Sie arbeitet nun mit der Orthomolekulartherapie. D.h. zuerst BE für den ganzen Vitamin- und Spurenelementstatus und Mikrobiom. Plus Ernährungsumstellung.
    Bin zwar erst seit Ende letzter Woche dabei und habe aber jetzt schon das Gefühl es tut sich was. Habe nun auch wieder mit grünen Smoothies am Morgen begonnen. Abgesehen, dass einige wirklich "grün" schmecken merke ich, dass sie wirklich gut tun, wenngleich auch nicht gegen Schmerzen.
    Wer kann auch noch von seinen Erfahrungen bzgl Orthomolekularmedizin berichten.
     
  2. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    356
    Ort:
    Absurdistan
    Das Gefühl zu haben es tut sich was oder man tut etwas ist doch schonmal gut ;)
     
  3. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    1.595
    Ort:
    Berlin
    Hallo Catwoman,

    das Thema Mikrobiom interessiert mich auch. Aber habe leider noch keine Erfahrung damit. Ich möchte mich aber näher damit befassen und recherchieren was hier der wissenschaftliche Stand ist.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.170
    Zustimmungen:
    2.203
    Ort:
    Köln
    allina und teamplayer gefällt das.
  5. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Allina,

    Letztens kamen auf 3 Sat zwei interessante Beiträge dazu. Vielleicht kannst Du sie in der Mediathek anschauen.
     
  6. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    1.595
    Ort:
    Berlin
    Danke Catwoman für den Tipp.
     
  7. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    1.595
    Ort:
    Berlin
    Hallo Catwoman,

    ich glaube eine dieser 3Sat Sendung zum Thema Mikrobiom habe ich gesehen. Und das hat meine Neugier geweckt. Da wurde ein Mann mit einer sehr schweren Form von Morbus Crohn gezeigt, der nach einer Stuhltransplantation von einem Tag auf den anderen Tag praktisch geheilt war. Von 20 Durchfällen am Tag reduzierte sich dies binnen eines Tages auf 1 Mal festen Stuhlgang. Ich war wirklich beeindruckt und sehr überrascht. Denn dieser Mann litt seit 20 Jahren an einer derart schweren Morbus-Crohn-Form, dass er schon sich den größten Teil des Darmes entfernen lassen wollte.

    Also der Erfolg dieser Stuhltransplantaiton war schon sehr, sehr erstaunlich. Und so beschloss ich, mich mal näher mit dem Thema Mikrobiom zu befassen.
     
  8. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    1.595
    Ort:
    Berlin
    Ich habe zufällig noch einen interessanten Artikel zu Stuhltransplantation und Krebs gefunden. Also in diesem Fall wird vor der Chemotherapie der Stuhl des Patienten gesammelt und eingefroren und nach der Chemotherapie dem Patienten wieder zugeführt. Das geschah im Rahmen einer Studie und das Ergebnis ist, dass es die Überlebensrate erhöht. Wirklich interessant.

    Hier der Artikel:https://www.deutschlandfunk.de/darmbakterien-stuhltransplantation-hilft-krebspatienten.676.de.html?dram:article_id=429190
     
  9. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    559
    An der Uniklinik Bonn soll laut dem dortigen Rheumatologen Dr. Schäfer zukünftig auch in dieser Richtung ( Stuhltransplantation - Rheuma) geforscht werden. Bin gespannt.
     
  10. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    356
    Ort:
    Absurdistan
    Aber das hat doch nichts mit der hier angefragten behandlungsmöglichkeit zutun oder...?
     
  11. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Nein, um die Stuhltransplantation geht’s mir auch nicht. Eher ob jemand Erfahrungen hat ob die Behandlung und das Ziel der wiederhergestellten Balance in der Darmflora sich positiv auf die rheumatoid es Arthritis hat.
     
  12. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    1.595
    Ort:
    Berlin
    Hallo B.one,

    danke für diese Info. Das ist wirklich interessant. Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch, als ich diesen 3Sat-Beitrag über diesen Patienten mit einer schweren Form des Morbus Crohn und seiner Stuhltransplantation.

    Catwoman in letzter Konsequenz zu Ende gedacht wäre ja eine Stuhltransplantation bei Erfolg eine viel umfassendere Wiederherstellung der Balance in der Darmflora.

    Aber ich verstehe, was du meinst. Ja, auch mich würde es interessieren, ob jemand gute Erfahrungen bezüglich Rheuma und einer Wiederherstelleung der Darmflora hat.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden