1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Organbeteiligung bei div. Rheumaerkrankungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sensa, 13. November 2007.

  1. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Halli-Hallo,

    hab`mal wieder diverse Fragen - das, obwohl ich schon ein paar Jahre auf der Rheumakarriereleiter:( nach oben steige:( . Doch war ich wieder mal beim obligatorischen Jahrescheck wegen Auschluß organischer Beteiligung.

    Wie äußern sich Organbeteiligungen (Augen, Haut, Herz, Lunge, Nieren, Speiseröhre, Magen etc.) bei

    a)rheumatoider Arthritis
    b)SLE (cutan bin ich schon längst dabei...)
    c)Sjögren Syndrom (...+auch mit Sicca und trockener Mundschleimhaut/Rachen)
    d)Hashi.-Thyreoditis:)confused:)

    Unterscheidet sich die Beteiligung je nach (o.g.)Autoimmunität???

    Es ist ja alles soooo komplex und für Fragen haben die Ärzte doch kaum noch Zeit:mad: , leider.

    Bin gespannt ob ich durch Eure Antworten endlich schlauer werde.

    Dank`Euch + LGle
    Margret
     
  2. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Margret,

    so genau kann ich Dir das nicht aufschlüsseln. Jedenfalls ist es bei mir so, dass ich eine histologisch gesicherte Lungenfibrose durch langjährige rheumatische Erkrankung mit Schüben habe. Diese Lungenfibrose ist vor knapp 3 Jahren durch Zufall im Rahmen einer Röntgenaufnahme der Lunge festgestellt worden. Klar ich war vorher kurzatmig, aber das habe ich auf das Rauchen, Übergewicht usw. geschoben, man findet ja immer einen Grund. Nachdem die Fibrose dann festgestellt wurde, habe ich eine offene Biopsie machen lassen, denn ich wollte es genau wissen, wodurch ich diese Krankheit bekommen habe. Als dann heraus kam, dass es wirklich durch das Rheuma ist, war ich doch sehr schockiert. Zumal mir 1 Jahr vorher in einer Rheumaklinik erklärt wurde, dass ich keine Medis brauchte, weil ich kein Rheuma habe. Da fragt man sich doch wirklich, wie einige Ärzte ihre Diagnose stellen. Aber diese Problematik lese ich hier im Forum jeden Tag. Ich kann nur sagen: traurig, traurig.

    Ich weiß nicht, ob Dir mein Beitrag weitergeholfen hat, aber ich hoffe es.

    LG Marion
     
  3. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg

    ....was wäre es schön, wenn mir jemand antworten könnte :D :D . Oder ist meine Frage zu bl.... ???
     
  4. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo Margret,

    kann dir nur beschreiben, wie es bei mir so mit der Organbeteiligung aussieht.

    Also, ich habe einen SLE mit multipler Organbeteiligung und einer histiocytären cytophagischen Pannikulitis.

    Organbeteiligung...
    - Niere = Glomerulonephritis, Diagnose: Sammelurin :proteinourie 5mg/ Tag, Erythrozytenzylinderim Sediment, Krea > 3,5 ; Nierenbiopsie

    - Herz = Perikarditis, Herztamponade, Bluthochdruck, Diagnose per Herechokardiographie, EKG

    - Lunge : Pleuritiden, atypische Lungenentzündungen, Diagnose:
    Rö Thorax, Biopsien, Lufu,

    - Gastrointestinaltrakt: Entzündungen mit Durchfällen, Blutungen
    Diagnose: Endoskopien, Biopsien

    Ich denke, dass die unterschiedlichen rheumatischen Erkrankungen auch unterschiedliche Organbeteiligungen haben. Was ich damit sagen will, es gibt rheumat. Erkrankungen, wie z.B. die Kollagenosen, bei denen Organbefälle zum Alltag gehören und die sich dann in den Biopsien typisieren lassen. So läßt sich eine Glomerulonephritis, die beim SLE auftritt schon klar von anderen Nierenbeteiligungen abgrenzen.
    Auch findet man in Punktaten (z.B. Pleuraerguss) die entsprechenden AK`s, so dass man klar abgrenzen kann, ob es sich um eine "normale" Rippenfellentzündung handelt oder um eine Begleitkomplikation eines SLE.
    Und dann gibt es rheumatische Erkrankungen, die ein geringesres Risiko haben oder sogar gar kein Risiko haben eine Organbeteiligung auszubilden.

    Alles Liebe.

    Lupinchen
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sensa,

    dem Himmelseidank habe ich wohl bisher keine Organbeteiligung... daher kann ich gar nicht so richtig helfen außer zu versuchen Dir ein paar Info-Links zu geben:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/o/organbeteiligungen.html

    http://www.tiz-info.de/info/pa/organbeteiligungen-bei-der-psoriasis-arthritis.html

    http://www.rheuma-online.de/wasistrheuma.php3

    http://www.rheumawelt.de/rhe/rheuma__krankheitsbilder/rheumatoide_arthritis/krankheitsbild/DisplayContent-1,104026,104023.do

    http://www.tiz-info.de/info/rheuma/organbeteiligungen-von-rheumatischen-erkrankungen.html

    http://www.daserste.de/moma/servicebeitrag_dyn~uid,484792ypxsxutm9m~cm.asp

    Und hier findest Du weitere:

    http://search.abacho.com/de/abacho.com/index.cfm?q=Organbeteiligung+bei+Rheuma&country=de&com=1&mesearchkey=lang_de

    Hoffentlich habe ich Dir ein wenig weiterhelfen können... manchmal können wir nicht so schnell antworten, weil wir selbst gerade betroffen sind oder wir einfach keine Antwort wissen oder wir noch suchen müssen, um eine befriedigende Antwort zu finden...

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana
     
  6. ShuiDao

    ShuiDao Praxis für Chin. Medizin

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich
    Wie äußern sich Organbeteiligungen bei:

    a)rheumatoider Arthritis:
    • Herz: Perikarditis (=Herzbeutelentzündung), Herzklappenveränderungen (ca. 30%, meist asymptomatisch), Myokarditis (=Herzmuskelentzündung, evt. mit infarktähnlichen EKG-Veränd.)
    • Lunge: Pleuritis (oft symptomlos), Lungenfibrose (5% - kann auch NW des MTX sein!), Lungenknötchen, Bronchiolitis (= Entzündung der feinesten Brochien)
    • Leber: unspezif. Leberenymerhöhung, selten Fibrose (= Leberverhärtung !MTX-NW)
    • Nieren: selten leichte Glomerulopathie (= Entzündung der Nierenkörperchen)
    • Augen: Keratoconjunctivitis sicca (= Bindehautentzündungen mit Trockenheit, 30%), (Epi-)Skleritis (Entzündung des Weissen Teils des Auges) u.a.
    • Gefässe: Digitale Vaskulitis (=Gefässentzündung), selten Digitalgangrän, Polyneuropathie (=Nervenentzündungen), vorzeitige Arteriosklerose (=Gefässverkalkung, durch Cortison-NW)
    b)SLE
    • Herz-Lungenveränderungen (60-/70%), Pleuritis, Perikarditis mit Ergüssen, Myokarditis, Lungeninfiltrationen
    • Nierenveränderungen, sog. Lupusnephritis als bedeutenste Organmanifestation
    • Neurologische Veränderungen (60%): Depressionen, Schlaganfall, Epilepsie-Erscheinungen, MS-ähnliche Verläuft, alles mgl.
    c)Sjögren Syndrom
    • Austrocknen der Augen und des Mundraumes, bzw. Schleimhäute
    • selten Hornhautgeschwüre (Auge)
    • selten Beteiligung innerer Organe (z.B. Lunge, Nieren, Gefässentzündungen)
    d)Hashi.-Thyreodit
    • klinischer Verlauf meist symptomlos, kommt aber gehäuft in Zusammenhang mit anderen Autoimmunerkrankungen vor!
    (mehr oder weniger frei nach: G. Herold, Innere Medizin)

    HTH,
    Gruss, Silja Thiemann
     
  7. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hallo Ihr alle,

    danke für Eure Antworten, da habe ich ja nun allerhand zu lesen. Ist wirklich sehr aufschlußreich:D :D .

    Noch habe ich keine Organbeteiligung und hoffe, daß es so bleibt.

    Allen die aber leider schon betroffen sind wünsche ich gute arztliche und medizinische Versorgung !!!!!!!!! und ein rücksichtsvolles und einfühlsames Umfeld !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Unterkriegen lassen dürfen wir uns alle nicht, das ist auf jeden Fall mein Motto .......

    LGle
    Margret