1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Orencia

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Zatero, 26. April 2008.

  1. Zatero

    Zatero (Über-) Lebenskünstler

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Maruggio/Apulien
    Ist ORENCIA das neue "Wundermittel" ???:confused:

    Hallo zusammen ! Wer von Euch hat schon Erfahrungen mit dem neuen "Wundermittel" Orencia gemacht ? Ich wurde nun auf dieses Medikament - in Verbindung mit MTX - neu eingestellt , nachdem Humira, Arava und Enbrel bei mir NICHTS bewirkt hatte ! Wer von Euch ist auch auf orencia :) und kann mir seine Erfahrungen mitteilen ????

    Gruß Micha
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  3. Nadzge

    Nadzge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo zusammen!
    Ich bin neu bei Rheuma-online u. weiß garnicht wo ich genau Anfangen soll, vor allem ín welchen chat ich gehen soll.#
    Ich habe juven. chron. Polyarthritis seit 23 jahren. Bin jetzt 25 1/2 und hab so ziemlich alles durch. Nachdem nun mapthera nicht so gewirkt hat wie es hätte sein sollen ( zu viele Nebenwirkungen) bekomme ich nun Orencia. Ich muss sagen bis jetzt läuft es ganz gut und es ist die erste Infusion nach der es mir nicht komisch ging. Ein bischen müde aber das war`s. Wirkung ist bei mir schon da, aber vielleicht weil die map. noch in mir ist. Naja ich hoffe es bleibt so und euch anderen geht es genauso gut wir mir derzeit bei mapth. war das leider ganz anders.

    Bis dann Nadine
     
  4. corarondo

    corarondo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    ich habe seit ca. 16 Jahren RA. Meine Ärztin versucht nun Orencia bei mir. Alles andere, auch Biologicals, haben nicht angeschlagen. Bei Orencia hatte ich einiges an Nebenwirkungen während bzw. nach den Infusionen.
    Beim 1. Mal hatte ich während der Infusion Schüttelfrost, da wurde Fenistil dazu gegeben. Beim 2. Mal hinterher Schlafprobleme und Herzbeklemmungen (3 Tage). Beim 3. Mal dann 3 Tage lang Kopfschmerzen. Jetzt beim 4. Mal nur Kopfschmerzen. Ich kann aber noch keine Besserung feststellen. Naja, vielleicht wird es noch. Gruß, Susanne:a_smil08:
     
  5. Salvia

    Salvia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vorarlberg
    Hallo Susanne,

    da ich das Medikament vom Arzt als Enbrel-Nachfolger vorgeschlagen bekommen habe und deine letzte Nachricht ein Monat her ist...hat sich schon ein Erfolg eingestellt?

    Neugierige Grüße
    Salvia
     
  6. corarondo

    corarondo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    leider hat das Medikament nicht die gewünschte Wirkung. Ich bin auch mit den Nebenwirkungen nicht zufrieden. Mich macht es sehr schlapp, müde und gereizt. Meine Familie findet das natürlich auch nicht gut. Ich hätte eigentlich gestern wieder eine Infusion kriegen sollen. Habe sie ausfallen lassen. Donnerstag muss ich zur Rheumatologin, mal sehen was sie sagt. und in zwei Wochen habe ich einen Termin bei einem Chirugen, der event. Finger o.ä. operieren soll. Gruß, Susanne:a_smil08:
     
  7. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Orenicia

    Hallo,

    nachdem bei mir einige Biologika nicht mehr gewirkt haben, wurde dann im Sommer 08 für sechs Monate Orencia verabreicht. Leider hat es kaum geholfen.
    Bei Orencia muss man schon eine Menge Geduld aufbringen, die Wirkung setzt ja erst nach vier bis sechs Monaten ein. Nachdem ich auch nach sechs Monaten immer noch hohe Entzündungswerte und Schmerzen in vielen Gelenken hatte, hat mich mein Rheumatologe wieder auf das gute, alte Remicade, allerdings in einer höheren Dosis als beim ersten Mal, eingestellt. Schon einen Tag nach der ersten Remicade - Infusion ging es mir besser und der lange Orencia - Leidensweg war zu Ende und mir geht es auch jetzt noch sehr gut.

    LG
    Nina