1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Opipramol - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Diane, 10. November 2007.

  1. Diane

    Diane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich hätte da mal wieder eine Frage. Ich habe gestern das Medikament Opipramol 50 mg, 1x1, verordnet bekommen. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

    Bin seit einiger Zeit ziemlich gestresst und in den letzten Wochen innerlich angespannt und unruhig. Habe es zunächst mit Johanniskraut versucht. Da es allerdings sehr lange dauert, bis eine Wirkung eintritt, wurde mir dieses Mittel verordnet. Es soll nicht abhängig machen, zwar etwas stärker als Johanniskraut sein, aber trotz allem verhältnismäßig milde. Könnt Ihr dieses bestätigen?

    Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus,

    Diane!
     
  2. vogel1101

    vogel1101 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    opipramol

    Hallo Diane
    Opipramol ist ein trizyklisches Antidepressivum ( kam als "Insidon" auf den Markt ), also hat es nichts mit Johanneskraut oder so zu tun. Musst halt schauen, wie Du es verträgst. Zumindest ist kein Abhängigkeitspotential bekannt. Hauptanwendungsgebiet sind Depressionen. Hoffe, das hilft Dir.
    LG vogel1101
     
  3. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Diane,
    ich nehme Opipramol schon seit Jahren...vorher als Insidon.
    Bekommt mir sehr gut und...sollte ich es mal vergessen stellen sich keine Abhängigkeitssymptome ein.
    Versuche es ruhig und hab keine Angst.
    Ich nehme es gegen meinen Schwindel.
    Schönes WE wünscht
    Katharina
     
  4. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Hi Diane

    Kann es auch nur bestätigen weil ich es als insidon auch schon in Krisenzeiten genommen habe .
    Mann wird zwar nicht abhängig aber als ich es mal 3 Monate amstück genommne habe und dann abgesetzt hatte ich 2-3 Tagen etwas entzug aber nichts schlimmes !!

    gruß eisbär
     
  5. Diane

    Diane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Vielen herzlichen Dank für Eure Infos! Dann bin ich doch etwas beruhigter. Ich musste zum Glück bislang nie Erfahrungen mit derartigen Mittelchen machen, aber ich komme momentan nicht daran vorbei. Hoffe, dass dieser Zustand schnell vorüber geht.

    Noochmals Danke und alles Liebe,

    Diane!!