1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OP unter Kortison / Humira?!

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Mona-Lisa, 10. Januar 2014.

  1. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,

    mir steht demnächst eine erneute OP bevor, eine Re-Arthrodese nach Pseudarthrose im Mittelfuss (der 4. Versuch :().
    Wegen dem Humira habe ich schon mit meinem Rheumadoc gesprochen, ich soll ca. 2 Wochen vor der Op spritzen, dann einmal aussetzen.

    Aber wie ist das mit dem Kortison? Ich musste kurz vor Weihnachten einen Kortisonstoss machen, bin jetzt aktuell bei 5 mg.
    Meine Hausärztin meinte heute, ich müsste wahrscheinlich das Kortison zur OP absetzen, weil es sonst zu Wundheilungsstörungen kommen könnte. :confused: Aber das kann ich mir so nicht vorstellen?!
    Mir geht es mit den 5 mg Kortison nicht gut, habe Schmerzen, Schwellungen.
    Wenn ich das jetzt absetzen sollte, wird es doch noch schlimmer......

    Kann denn auch operiert werden, wenn man im Schub steckt?

    Ich darf den Fuß 6 Wochen danach nicht belasten. Und habe Angst, dass ich das Laufen an Krücken nicht schaffe, weil mir momentan so viele Gelenke weh tun.
    Ich hoffe, dass ich wieder einen Rollstuhl bekomme.

    Habe heute telefonisch den OP-Termin erfahren, ist voraussichtlich der 30. Januar. Wann ich zum OP/Narkose-Vorgespräch kommen soll, weiß ich noch nicht. In den nächsten Tagen soll ich einen Brief von der Klinik bekommen mit weiteren Infos.

    Darf man eigentlich Naproxen kurz vor einer OP nehmen?

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  2. Malwas2

    Malwas2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    genau hier^
    Hallo,
    ich kenne mich nicht besonders aus mit der Sache, allerdings weiß ich, dass man eine Weile vor der Op keinerlei blutverdünnende Mittel nehmen darf. Wenn ich mich richtig erinnere waren das so um die 10 Tage. Klär das sicherheithalber lieber schnell ab mit der Klinik.

    Ich wünsche Dir viel Glück!
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich bin anfang letzten jahres 3 mal am bein operiert worden, incl hauttransplantation.

    ich durfte das prednisolon weiter nehmen. habe damals 5 mg genommen
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo mona-lisa,

    das wird alles beim vorgespräch besprochen, weisst du ja ;-)
    ich habe gelesen, dass cortison vor einer op erhöht werden sollte (stressdosis),
    dosisabhängig auch von der art der op, dass die tägliche dosis auf jeden fall beibehalten wird. wie wurde das denn bei deiner vorangegangenen op gehandhabt?
    das vorgespräch wird es für diese op klären und dich beruhigen ;-)

    alles gute, marie
     
  5. Wolke13

    Wolke13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Re

    laut meiner Rheumatologin ist es heute nicht mehr so üblich alle Medikamente vor einer OP abzusetzen, das Op Ereignis an sich kann einen so großen Stress auslösen das ein Schub vorprogrammiert ist und wenn man dann noch die Medis abgesetzt hat, ist es nicht sehr gewinnbringend.
    Sprechen kann ich aus eigener Erfahrung, habe für eine KnieOp MTX und Humira abgesetzt. Der Schub der sich daraus ergeben hat, hat wirklich alles übertroffen was mir bisher begegnet ist, seitdem weigere ich mich die Medis abzusetzen.
    Meine Rheumatologin hat daher empfohlen die Spritzabstände etwas zu verlängern, so das man nicht unmittelbar um den OP Termin herum spritzt und damit kann ich sehr gut leben und es gab bisher keinen Probleme, und erst vor kurzem hatte ich wieder eine kleine OP die ohne Probleme verlaufen ist.
    Aber ich habe auch schon erlebt das sich Ärzte dann weigern einen OP zu machen, das muss man sich dann überlegen wie man damit umgehen möchte, ich habe den Arzt gewechselt.
    Viel Glück
     
  6. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich bekam in 2012 zwei Hüftimplantate eingesetzt. Bei beiden OPs hab ich das Cortison (5 mg) wie gewohnt weiter eingenommen. Wenn überhaupt eine Änderung, dann sollte es höchstens erhöht werden (OP-Stress), aber sicher nicht abgesetzt.

    Ob während eines Schubs überhaupt operiert werden sollte, ist eine andere Frage, die man abklären muss.

    Alles Gute,
    Tiangara
     
  7. Allgäu

    Allgäu Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Mona-Lisa

    wurde am Montag operiert,dabei wurde extra Kortison
    als Infusion mit an geschlossen.

    Es lief über 28 Stunden anschließend gab es wieder die Tabletten

    Wünsche dir viel Glück und Erfolg.
     
  8. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke für eure Antworten!

    Bei den vorherigen OPs hatte ich noch kein Rheuma. Die OP hat also nix mit dem Rheuma zu tun, ich hab ne angeborene Fußfehlstellung beidseits.
    Beim letzten Kontrolltermin beim Fuß-Orthopäden hatte ich ne erneute OP abgelehnt bzw, erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben. Und ein halbes Jahr später kam dann die Rheumatoide Arthritis dazu...
    Nun ist der Fuß aber deutlich schlimmer geworden, und ich komme um die OP nicht drum rum.
    Ja, ich warte jetzt erst mal auf den Brief :o, dann weiß ich ja auch, wann das Vorgespräch stattfindet.

    So hat mein Rheumatologe mir das auch gesagt (zum Humira).
    Beim letzten Termin war ich gerade beim Kortison-Ausschleichen, deswegen hatte ich danach nicht mehr gefragt. :vb_redface:
    Und da wusste ich ja noch nicht, dass ich dann doch wieder hoch dosieren musste......

    Ich danke euch! :o:top::) Das kann ich so gut gebrauchen, hab ziemliche Angst, weil der Eingriff ja schon 3x schiefgegangen ist...........

    Liebe Grüße,
    Mona
     
    #8 10. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2014
  9. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Heute kam endlich der Brief mit dem OP-Termin.
    OP am 30.01., die Aufnahmeuntersuchung / OP-Gespräch etc. am 27.01.

    Dann werd ich ja meine Fragen los... :o

    Nochmal Danke und liebe Grüße,
    Mona
     
    #9 16. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2014
  10. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hatte nun das OP- und Narkose-Gespräch.

    Meine Fragen sind alle geklärt :rolleyes: ...
    Das Kortison darf ich natürlich weiternehmen.
    Mit dem Humira spritzen setze ich einmal aus, dann wird entschieden, je nachdem wie die Wundheilung verläuft.
    Naproxen darf ich auch nehmen.
    Und der letzte Schub scheint abgeklungen zu sein ... zum Glück rechtzeitig. :top:

    Morgen früh um 6:00 Uhr :eek: muss ich zur Aufnahme in der Klinik sein, dann wird's ernst.

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  11. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
  12. charlot

    charlot Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Liebe Mona-Lisa,

    ich wünsche dir für morgen alles Gute und dass diesesmal alles gut wird! Halt die Ohren steif und komm bald wieder!

    Ganz liebe Grüße

    charlot.

    :)
     
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.373
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Mona Lisa,

    ich drücke dir superfeste die Daumen für morgen - alles, alles Gute und dass es nun endlich bald besser wird !

    Herzliche Grüße von
    anurju :)
     
  14. took1211

    took1211 Guest

    Liebe Mona-Lisa,

    ich wünsche dir alles Gute für eine erfolgreiche OP.

    LG von took
     
  15. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich danke euch!! :knuddel:

    Liebe Grüße von Mona, die jetzt doch schon ziemlich nervös ist...
     
  16. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    auch von mir, hast du gedrückte daumen und pfoten :)
     
  17. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke!!! :) :) :)

    Hab die OP gut überstanden, durfte heute das erste Mal aufstehen.

    Jetzt habe ich eine Gips-Schiene am Fuß - nach dem Fädenziehen bekomme ich einen Liegegips und darf 6 Wochen nicht belasten.
    Da ich mit den Handgelenken oft Probleme hab und mich nicht aufstützen kann, habe ich Achsel-Stützen bekommen. Die finde ich nun etwas gewohnungsbedürftig, da muss ich wohl erst etwas üben... :o

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  18. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo, Mona,

    wie schön, daß Du wieder auf Deck bist!

    Gute Genesung!

    Eve
     
  19. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke auch euch, Alexis und Eve! :)

    Ich bin seit heute wieder aus der Klinik entlassen, mit eingegipstem Fuß (Liegegips).
    Die Wundheilung an den OP-Nähten (Fuß und Beckenkamm) war komplikationslos, es ist alles gut verheilt.
    Dass einzige Problem war das kleine Löchlein von der Schmerzpumpe, das hatte sich entzündet. Aber inzwischen ist auch das fast verheilt. :top:

    Ich nehme momentan Imbun retard (Ibuprofen 800 mg) und bei Bedarf Novamin-Tropfen. Damit habe ich auch die schmerzenden Handgelenke und Finger so einigermaßen im Griff.
    In der Klinik habe ich die Gelenke gekühlt.

    Ich könnte jetzt mit dem Humira wieder anfangen, versuche es aber noch etwas herauszuzögern, um wieder in meinen alten Rhythmus zu gelangen (hatte immer dienstags gespritzt).

    Nun muss ich mich ja noch 4 - 5 Wochen lang gegen Thrombose spritzen.
    Ich spritze in den Bauch. Der hat inzwischen schon viele blaue Flecken...
    Dann muss ich das Humira wohl in den Oberschenkel spritzen?! An dieser Stelle find ich das soo unangenehm... *seufz* :(

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  20. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona-Lisa,

    schön, dass du die OP so gut überstanden hast. Alles andere bringt die Zeit. Weiterhin Gute Besserung.


    LG Bernstein:)