1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OP nur durch Rheumatologen?

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von Nobody, 2. Januar 2015.

  1. Nobody

    Nobody Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst wünsche ich allen hier im Forum ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr!

    Bei mir steht demnächst eine Operation an. Es geht u. a. um eine Entfernung der Gelenkinnenhaut und um die Beseitigung von Anbauten.
    Mein niedergelassener Orthopäde hat mich zu einem Spezialisten in eine Klinik überwiesen. Das Krankenhaus und der potentielle Operateur machten auf mich einen sehr guten Eindruck und ich habe Vertrauen gefasst (was nicht so häufig vorkommt).

    Mein Rheumatologe meint nun, ich sollte mir besser einen rheumatologischen Orthopäden suchen und nicht einen "normalen" Chirurg ohne Rheuma-Zusatzausbildung.

    Ist das wirklich so wichtig? Werden bei Euch Operationen am Gelenk oder beim Gelenkersatz nur von Rheumatologen durchgeführt? Mein niedergelassener Orthopäde meinte, ein Gelenk ist ein Gelenk und auch der "normale" Chirurg weiß, was er macht.

    Wie sind eure Erfahrungen?

    Besten Dank im Voraus!
     
  2. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.853
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Dir auch ein Gutes und Gesundes Neues Jahr!

    Meine Rheumatologin hat mir für die Entfernung der Gelenkinnenhaut am linken Handgelenk zu einem ganz normalen Handchirurgen überwiesen.

    LG, Inge
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Das wird ganz unterschiedlich gehandhabt, nicht immer ist ein Krankenhaus in der Nähe dass sich speziell auf Rheumapatienten eingestellt hat.

    Ich selbst war bei einem orthop. Rheuma-Chirurgen, stationär in einem Krankenhaus mit einer Rheumastation.

    Gruß Kukana
     
  4. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo nobody,

    im Vorfeld würde ich Laie mehrmals bei Orthopäden und Rheumatologen nachfragen. Ich dreh und wende mich schon einige Zeit wegen meiner Füße...

    Aber wenn ich mich dann zur OP durchgerungen habe, wäre mir der Topp-Chirurg wichtig. Vorausgesetzt ein schlimmer Rheumaschub führt zum Aufschieben der orthopädischen OP.

    Ach und überhaupt. Zu was gibt es das Net? Ärzte und Krankenhäuser können sich in Windeseile kurzschließen und beraten. Röntgenbilder und Laborergebnisse werden gemailt. Da ist es doch völlig schnuppe ob das Rheumaforschungzentrum im Nachbarhaus oder 500km weit weg ist.Meistens klappt es sogar besser, als zwischen denen, die sich schon beim Mittagstisch in der Kantine aus dem Weg gehen. ;)

    Ich wünsche dir guten Erfolg
    Clara
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Nobody

    Ich - als absoluter No-body in einem Laienforum :D - würde mich der Meinung deines Rheumatologen ganz persönlich anschließen ;)
     
  6. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    bei mir als Rheumapatientin wurden allen OPs von Rheuma-Orthopäden in einer Rheumafachklinik durchgeführt. :)
     
  7. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Hamburg
    Hallo
    :top:
    Tusch
     
  8. Nobody

    Nobody Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten. Keine leichte Entscheidung, wie ich sehe.

    Schlussendlich muss ich abwägen zwischen einem erfahrenen, renommierten Chrirug ohne Rheuma-Zusatzausbildung, der mich definitiv selbst operieren würde. Und auf der anderen Seite einem großen Rheuma-Zentrum, in dem mir - wie ich leider aus eigener Erfahrung weiß - nicht vorab garantiert werden kann, von wem ich operiert werde.

    Besten Dank nochmals!
     
  9. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    Anspruch auf OP durch den Chefarzt hat man nicht, in meiner Stamm-Fachklinik kann man Wünsche äußern. Fast alle Rheuma-OPs wurden bei mir von erfahrenen O-Ärzten und Assistenzärzten durchgeführt, alle mit sehr gutem Erfolg; einige hat der Chef selbst gemacht.
     
  10. Nobody

    Nobody Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Da das Thema (leider) immer noch aktuell ist, schiebe ich es nochmal hoch. Vielleicht hat ja der eine oder andere noch eine Erfahrung mit einer OP durch nicht rheumat. Orthopäden gemacht. So viel kann ich sagen: Innerhalb der Ärzteschaft ist das Thema sehr umstritten. ;)
     
  11. Fips =)

    Fips =) Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    flaches Nds.
    Auch wenn Nobody schon eine Entscheidung getroffen hat, schreibe ich kurz meine Erfahrung ;-)

    Ich habe eine Schulter-HEP von einem Orthopäden/Rheumatologen eingesetzt bekommen. Mit dem Ergebniss bin ich nicht zufrieden und werde mich demnächst von einem anderen Arzt (kein Rheumatploge) operiert lassen. Ich nehme auch "nur" MTX, was anderen Ärzten auch ein Begriff.