1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OP gut verlaufen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von sillepiepchen, 24. September 2007.

  1. Ronny wurde heute ein venöses Katheterverweilsystem zur vollständigen parenteralen Ernährung implantiert.
    Ich durfte ihn am Nachmittag aus der Klinik abholen und es geht ihm gut.
    Morgen bekommt er das ganze Zubehör von seiner HÄ. Hoffentlich gibt der Darm nun endlich Ruhe.
    Ich bin froh, das nun alles überstanden ist.
    Hat schon jemand Erfahrung damit?? Wäre für Infos dankbar.
    Liebe Grüsse von Sylke und Ronny, der seinen wohlverdienten Schlaf nachholt :)
     
  2. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Endlich auch mal was Positives

    Hallo Sylke,

    Erfahrungen kann ich hier leider nicht weiterreichen, finde es aber schön, auch mal eine gute Nachricht zu lesen - gerade von denen, die so viel zu ertragen haben! Ich wünsche Euch sehr, dass sich alles einrichtet und etwas Ruhe einkehrt. Grüß Ronny ganz herzlich. Alles Gute.

    lg
    Susanne
     
  3. Blume2000

    Blume2000 Blume2000

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ganz oben
    Ich habe leider auch keine Erfahrung damit,
    aber ich wünsche Ronny gute Besserung.

    Und schlaf dich aus!

    LG Astrid
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    diese gute nachricht freut mich!
    dann drück ich die daumen, dass alles gut wird!

    lieben gruss marie
    [​IMG]
     
  5. Stefania16

    Stefania16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Superrrrrrrrrr!!!!!:)

    Super das die Op gut verlaufen ist,wünsch;) dir auf dem weg der Besserung alles gute und drück dir weiter die Daumen.:)

    ciao steff:p
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe Sylke
    Sage Ronny, dass ich ihm gute Besserung wünsche und dass ihm das Teil auch gut hilft.
    Seid lieb gegrüßt
    Poldi
     
  7. Majon

    Majon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Oldenburg (Niedersachsen )
    Hallo Sille

    Hallo liebe Silke,

    freue mich das Ronny die OP gut
    überstanden hat und ich hoffe
    das es Ihm Besserung bringt.

    Grüß Ronny ganz herzlich und wünsch
    Ihm alles Gute von mir.

    Liebe Grüße von
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe sille,

    alles gute weiterhin für ronny!
    freut mich, dass er die op so gut überstanden hat!
     
  9. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    prima,daß bisher alles gut verlaufen ist!
    ich wünsche ronny den bestmöglichen erfolg mit dieser methode und dir, sylke,daß auch du nun einmal eine auszeit bekommst vor dem vielen organisieren,abklären etc :)

    liebe grüße,
    diana :))
     
  10. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sille,

    schön das Ronny alles so gut überstanden hat.Das freut mich für euch beide sehr.

    Ich wünsche euch,das ihr nun etwas zur Ruhe kommt,auch du, und die Methode dauerhaften Erfolg hat.

    Liebe Grüße
    Anbar
     
  11. Gucki

    Gucki Guest

    Hallo sille und ronny

    toll,das alles reibungslos geklappt hat.Gute Besserung für Ronny

    wünscht
     
  12. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Auch von mir an Ronny die besten Genesungswünsche und dass sich der Darm wirklich ganz schnell beruhigen möge.
     
    #12 24. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2007
  13. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Ich wünsche Ronny auch Gute Besserung und das Ihr Beiden mal ein wenig zur Ruhe kommt!

    Liebe Grüße

    Anja
     
  14. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gute Besserung an Ronny
    und an dich Silli eine gr. Portion Ausdauer und Kraft.

    Ich habe auch Kranke über eine Sonde ernährt
    es ist nicht schwer, alles muß nur sehr sehr sauber zugehen, die Gemeindeschwester oder Doc zeigen es dir.

    Meine Tochter hat auch den Port bekommen für die Chemotheraphie.

    LG Gisi

    PS Silli wenn Du den Text gelöscht haben möchtest melde Dich.

    Aus meinen Büchern kopiert:
    Ein "Port" ist ein implantierbares zentralvenöses Katheterverweilsystem, zu deutsch: eine Portkammer wird unter die Haut eingesetzt, meist vor dem großen Brustmuskel, und mit einem Katheter (=Schlauch) verbunden, der vorher über eine Punktion in eine große Vene, meist die obere Hohlvene, eingelegt wurde.

    Ein "Port" dient als dauerhafter und sicherer venöser Zugang, einmal zur Verabreichung der Chemotherapie bei Tumorpatienten oder zur parenteralen Ernährung (über die Vene unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes) bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt.

    Auch eine intravenöse Ernährung erfordern eine zentralvenöse Lage der Katheterspitze, da es sonst zu erheblichen Venenreizungen kommt. Deshalb können diese aus diesem Grund nicht über eine normale Venenverweilkanüle (Flexüle, Braunüle, Venüle etc.) verabreicht werden.

    Ein Portsystem erspart den Patienten somit viele Schmerzen bei frustranen Punktionsversuchen und Venenentzündungen und auch die Risiken des Pneumothorax durch wiederholte zentralvenöse Punktionen.

    Kein Verfahren in der Medizin ist ohne Risiko. Darüber wird der Arzt, der den Eingriff durchführt, den Patienten auch aufklären.
    Ein mit der Gefäßpunktion verbundenes Risiko ist das Auftreten eines so genannten Pneumothorax, d.h. wenn aus Versehen die Lunge oder der Rippenfellraum (Rippenfell = Pleura) angestochen wird, gelangt Luft in den Pleuraspalt, der dort normalerweise herrschende Unterdruck bricht zusammen und die Lunge kann kollabieren. Je nach Ausmaß des Lungenkollapses ist es oft ausreichend diesen zu beobachten, weil sich ein kleiner Pneumothorax von selbst resorbiert. Bei größeren Befunden, wo das nicht zu erwarten ist, muss der Unterdruck wieder hergestellt werden. Dies geschieht mit Hilfe einer Thoraxdrainage, das ist ein Schlauch, der zwischen den Rippen hindurch in den Pleuraraum eingeführt wird und an den mit einer Pumpe ein Sog angeschlossen wird.
    Bei der Präparation der Porttasche kann es zu einer Blutung kommen, die in der Regel jedoch gut zu beherrschen ist. Aus diesem Grund müssen vor der Portanlage gerinnungshemmende Medikamente, wie z.B. Aspirin, mehrere Tage pausiert werden.
    Der große Vorteil eines Portsystems ist die Lage unter der Haut, weshalb zwischendurch, bei Nichtbenutzung, der Patient auch problemlos duschen oder baden kann. Wenn es bei unsachgemäßer Benutzung (z.B. unzureichende Desinfektion vor Legen der Nadel oder unzureichender Hygiene bei liegender Nadel) jedoch zu einer Verschleppung von Keimen in das Portsystem oder die Porttasche kommt, kann jedoch eine Infektion auftreten. In diesem Fall muss das Portsystem wieder entfernt werden, was für den Patienten natürlich sehr unangenehm ist.
    In manchen Fällen kann es zu einer Thrombose (Gefäßverschluss durch ein Blutgerinnsel) der punktierten Vene kommen, möglicherweise mit Abschwemmung des Gerinnsels in die Lunge (Lungenembolie). Bei unzureichender Spülung des Portsystems kann es auch zu einem Verschluss des Katheters durch ein Gerinnsel kommen.
    Insgesamt sind Komplikationen selten. Aber auch bei mir ist es schon zum Auftreten eines Pneumothorax gekommen. Ebenso musste ich bereits wieder Portsysteme wegen infektiöser Komplikationen entfernen.

    http://ernaehrungskreis.kh-st-poelten.at/Ernaehrungskreis/0001_seiten/003_parenteral_rl/port-a-cath.gif

    PFLEGEVORGANG FÜR DAS VENÖSE UND DAS ARTERIELLE SYSTEM

    Nach jeder Injektion, Infusion, Blutabnahme oder auch bei längeren Therapiepausen ist unbedingt eine Heparin-Plombe zu setzen, um Okklusionen des Katheters zu vermeiden.

    1. Injektionsstelle desinfizieren
    2. Sterile Einmalhandschuhe anziehen
    3. Eine gerade 22 G Port-A-Cath Nadel mit einer 10 ml Spritze verbinden und diese Spritze mit 5 ml heparinisierter Kochsalzlösung (100 IE/ml) füllen.
    4. Port durch Palpation lokalisieren.
    5. Führung der Nadel senkrecht durch die Haut und Portmembran, bis sie auf dem Boden des Ports auftrifft.
    6. Mit 5 ml heparinisierter Kochsalzlösung (100 IE/ml) spülen. Um einen Rückfluss in das venöse und arterielle System zu vermeiden, wird die Nadel unter positivem Injektionsdruck und gleichzeitigem Niederhalten des Ports herausgezogen.
     
  15. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Ihr zwei,

    ich freue mich für euch, dass alles gut geklappt hat und hoffe, dass es sich bei euch langsam etwas beruigt. Ronny: Guten Schlaf und gute Besserung.

    Liebe Silke, für dich hoffe ich und drücke dir dafür die Daumen, dass du jetzt auch etwas mehr Ruhe hast, um wieder Kraft für die nächsten Wege tanken zu können.

    "Ihr seid spitze!"
    [​IMG]
     
  16. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Guten Morgen ihr Zwei,
    wünsche euch, dass es nur noch bergauf geht .... drücke beide Daumen.
     
  17. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Sillepipschen, hallo Ronny,

    ich reih mich in all die Glückwünscher ein.

    Toi toi toi auf dem neuen Weg, der euch hoffentlich etwas mehr Ruhe bringt.

    Liebe Grüße
    Kira

    P.S. Ein Nachbar hatte eine OP in der Art und war sehr erleichtert und zufrieden mit der gewonnen Erleichterung.
     
  18. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Fuer Ronny und Sille

    Liebe Sille,

    auch von mir die herzlichsten Genesungswuensche. Hoffentlich verlaeuft alles weiter gut und Ihr kommt mal endlich zur Ruhe.

    Drueck den Ronny besonders lieb von mir.

    Alles Gute

    Helg@ (Moehrle)